Dienstag, 3. Juni 2014

[Rezension] Trügerisches Spiel


Taschenbuch: 448 Seiten
Verlag: Lyx (November 2012)
Sprache: Deutsch
Preis: 9,99€
Buchreihe: Ja,4 von 5

Jocelyn Callaghan ist nur knapp einem Mordversuch der Mafia entkommen und wähnt sich im Zeugenschutzprogramm in Sicherheit. Als erneut ein Anschlag auf ihr Leben verübt wird, weiß Jocelyn, dass sie verraten wurde. Wem kann sie jetzt noch trauen? Verzweifelt bittet sie Detective Jay Hunter um Hilfe. Schon bald stellt sich heraus, dass hinter den Mordanschlägen weit mehr steckt, als bislang vermutet...

Ungeduldig drückte Jocelyn auf den Knopf, während sie auf die Anzeige blickte die über der Fahrstuhltür angebracht war.

Es ist schon eine Weile her, dass ich den dritten Teil gelesen habe und da dachte ich, dass es mal wieder Zeit wird für den nächsten Teil. Es ist jetzt der vorletzte Teil der Reihe und hat mir eigentlich echt gut gefallen. Allerdings muss ich sagen, dass, nachdem der Anfang richtig, richtig toll und vor allem lustig war, hat das Buch nach der Hälfte ein bisschen abgenommen. Deswegen hat es auch "nur" vier Punkte bekommen. Die beiden Charaktere haben mir allerdings wirklich gut gefallen und besonders Jocelyn war wirklich interessant und irgendwie mal etwas anderes. Die Wendung irgendwann in der Mitte des Buches war auch echt klasse. Damit habe ich wirklich überhaupt nicht gerechnet und das ist auch ein weiterer Pluspunkt für Michelle Ravens Bücher, weil es ziemlich oft eine überraschende Wendung gibt. Es war auch toll die anderen Charaktere "wiederzusehen". Eigentlich kamen zwar größtenteils nur die Eltern vor, allerdings hat man auch erfahren, wie es den anderen so ergeht. 
Der Schreibstil hat mir wieder wirklich gut gefallen und das Buch hat sich sehr schnell lesen lassen. An den Büchern von Michelle Raven mag ich auch besonders die Länge, weil sie weder zu kurz noch zu lang sind und alles genau richtig beschrieben und nichts in die Länge gezogen wird.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.