Dienstag, 8. August 2017

[Rezension] The Obsession

The Obsession | Nora Roberts | 453 Seiten

INHALT

“She stood in the deep, dark woods, breath shallow and cold prickling over her skin despite the hot, heavy air. She took a step back, then two, as the urge to run fell over her.” 

Naomi Bowes lost her innocence the night she followed her father into the woods. In freeing the girl trapped in the root cellar, Naomi revealed the horrible extent of her father’s crimes and made him infamous. No matter how close she gets to happiness, she can’t outrun the sins of Thomas David Bowes.

Now a successful photographer living under the name Naomi Carson, she has found a place that calls to her, a rambling old house in need of repair, thousands of miles away from everything she’s ever known. Naomi wants to embrace the solitude, but the kindly residents of Sunrise Cove keep forcing her to open up—especially the determined Xander Keaton. 

Naomi can feel her defenses failing, and knows that the connection her new life offers is something she’s always secretly craved. But the sins of her father can become an obsession, and, as she’s learned time and again, her past is never more than a nightmare away.

Erster Satz

She didn't know what woke her, and no matter how many times she relived that night, no matter where the nightmare chased her, she never would. 

Meine Meinung

Vor diesem hier habe ich noch nie ein Buch von Nora Roberts gelesen. Eigentlich hatte ich das auch nie wirklich vor, aber die Beschreibung klang so spannend und eine YouTuberin hat vom ersten, gruseligen Kapitel erzählt und das mich so schockiert hat, das ich das Buch natürlich sofort bestellt habe.

Der Anfang hat mir wie erwartet auch total gut. Das erste Kapitel war wirklich furchtbar gruselig und hat mich gleichzeitig schwer beeindruckt. Danach hat man Naomi, unsere Protagonistin, in einer relativ kurzen Zusammenfassung (so 60-70 Seiten) während ihrer Jugend begleitet und erst danach hat die "richtige" Handlung in der Jetztzeit angefangen.

Und bei der muss ich sagen... ich hatte ein bisschen mehr Mystery und ein bisschen weniger Romance erwartet. Trotz Romantic Suspense. Trotz Nora Roberts. Ich meine das erste Kapitel hat ja bewiesen, dass sie wirklich, wirklich gruselige Szenen schreiben kann, aber die Haupthandlung, ich weiß nicht.

Einerseits hat es mir echt gut gefallen. Zum Beispiel geht es einen großen Teil darum ein altes Haus zu renovieren, was total Spaß gemacht hat und um Fotografie, weil Naomi so ihr Geld verdient. Andererseits ist aber auch über lange Zeit nicht so viel passiert. Zumindest nichts wirklich Spannendes, was in die Thrillerrichtung geht.

Zwischendurch hatte ich noch gedacht, dass man die Charaktere erst so richtig in Herz schließen soll, bevor ihn schlimme Dinge passieren, aber der Showdown am Ende hat mich auch nicht so hundertprozentig überzeugen können (Spoiler: z.B. fand ich es etwas unrealistisch, dass der Typ, der so viele Frauen umgebracht hat und nie erwischt wurde, so unbedacht dabei umgegangen ist, Naomi zu entführen oder anzugreifen oder was auch immer).

Insgesamt hat mir das Buch zwar gut gefallen, besonders der sehr starke Start, aber der Rest hat mich danach dann nur enttäuscht, weil es irgendwie nicht so richtig das war, was ich erwartet oder mir erhofft hatte.

Bewertung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.