Samstag, 23. Juni 2012

[Rezension] Zeit deines Lebens



Taschenbuch: 383 Seiten
Verlag: Fischer (2011)
Sprache: Deutsch
Preis: 9,99€
Buchreihe: Nein

Lou Suffern ist ein »BWM«, ein Beschäftigter Wichtiger Mann. So wichtig und beschäftigt, dass er den 70. Geburtstag seines Vaters vergisst, seine Frau leichthin betrügt und seinem kleinen Sohn noch nicht ein einziges Mal die Windeln gewechselt hat. Eines Tages verwickelt ihn ein Obdachloser namens Gabriel in ein Gespräch. Lou fühlt sich dem Unbekannten seltsam verbunden und verschafft ihm kurzerhand einen Job - was nun wirklich nicht seine Art ist. Doch auch Gabriel hat ein Geschenk für Lou: ein rätselhaftes Mittel, durch das Lou ein anderer wird ... 


Wer früh am Weihnachtsmorgen an der Zuckerstangen-Fassade einer Vorstadtsiedlung entlangschlendert, kann wohl kaum umhin wahrzunehmen, wie sehr die Häuser mit ihrem Schmuck und Geglitzer den Päckchen ähneln, die hübsch eingepackt unter den Weihnachtsbäumen drinnen in den Wohnzimmern liegen: Hier wie dort verbergen sich Geheimnisse.
(Mann, ganz schön lang!)


Ja, wo fange ich am besten an? Das Buch ist ja eines der Bücher, die ich aus diesem An- und Verkaufladen mitgenommen habe. Dabei hatte ich irgendwie mehr darauf geachtet, dass das Buch von Cecilia Ahern ist und wusste gar nichts über die Handlung. Ich hab das Buch auch nur angefangen, um die Zeit zu überbrücken, bis meine Bücherpost ankommt.
Jetzt bin ich aber sehr froh, dass ich es gelesen habe. Der Hauptcharakter Lou ist mir zwar von Anfang an nicht sympathisch gewesen, aber darum soll es wohl in dem Buch gehen. Ich weiß nicht, wie viel ich "verraten" soll, denn eigentlich ist nicht immer alles klar. Die Texte am Ende des Buches finde ich einfach toll. 
Das Buch beginnt mit der Beschreibung eines Teenagerjungen, der an Weihnachten etwas "Böses" angestellt hat. Er sitzt mit einem Polizisten in einem Verhörraum, bis dieser Polizist beginnt ihm eine Geschichte zu erzählen.
In dieser Geschichte geht es dann erst um Lou Suffern, seine Familie und natürlich Gabriel. Als ich das Buch gekauft hatte, ohne die Handlung zu kennen, habe ich irgendwie eher mit einer 0815 Liebesgeschichte gerechnet. Doch ich bin froh, dass ich eines besseren belehrt wurde. Die Botschaft dieses Buches ist total super. Die Geschichte ist gut erzählt.
Der Schreibstil von Cecilia Ahern hat mir sehr gefallen. Ich musste mich zwar immer wieder dazu aufraffen das Buch weiterzulesen, aber nachdem ich mich dann damit hingesetzt hatte, flogen die Seiten nur so dahin. Es war wirklich toll.
Mit dem Schicksalsschlag am Ende habe ich überhaupt nicht gerechnet, aber es war ab einem gewissen Zeitpunkt des Buches doch vorhersehbar.
An sich fand ich die Idee super, die Umsetzung, aber nur "ganz nett". Das Ende konnte mich zwar zu Tränen rühren, hat mich aber nicht so nachdenklich gemacht, wie ich es erwartet hatte.

Alles in allem ein schönes Buch, da die Botschaft wirklich gut ist. Ich hätte vielleicht etwas mehr Gefühl erwartet und es hat mich nicht so sehr umgehauen. Daher würde ich es wahrschienlich kein zweites Mal lesen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.