Dienstag, 25. Juli 2017

[Rezension] Him - Mit ihm allein

Him - Mit ihm allein | Sarina Bowen und Elle Kennedy | Reihe #1 | 384 Seiten

INHALT

Jamie und Ryan waren beste Freunde. Die Sommer, die sie gemeinsam im Eishockey-Trainingscamp verbracht haben, waren die besten ihres Lebens. Nun stehen sie sich nach vier Jahren Funkstille plötzlich wieder gegenüber. Schon damals war Ryan klar, dass er schwul ist. Er war Hals über Kopf verliebt in Jamie. Die alten Gefühle sind sofort wieder da, viel stärker, intensiver ... schmerzhafter. Denn Jamie steht nach wie vor auf Frauen. Und was noch viel schlimmer ist: Er hat Ryan nie verziehen, dass er nach ihrer gemeinsamen Nacht den Kontakt zu ihm abgebrochen hat...

Erster Satz

Die Schlange im Café ist ziemlich lang, aber ich weiß, dass ich es trotzdem rechtzeitig zur Eissporthalle schaffen werde.

Meine Meinung

Ich war wirklich gespannt auf dieses Buch. Nachdem ich die Off Campus-Reihe von Elle Kennedy beendet habe, wollte ich als nächstes unbedingt diese Reihe lesen. Zu dem Zeitpunkt war mir noch nicht klar, dass es tatsächlich eine zusammengehörige Reihe ist, aber ich bin gerade dabei den zweiten Teil zu lesen und wie auch immer. Ich war gespannt, weil ich eigentlich ein Menge Gutes gehört habe und ich nach Simon vs the Homo Sapiens Agenda irgendwie Lust auf M/M Romance mit ein bisschen mehr Sexytime hatte. 
Und es war sehr viel mehr Sexytime, aber das ist okay. Das sind wir von Elle Kennedy ja auch nicht anders gewöhnt. Es war sogar mehr als okay, denn eine Szene (für alle, die es gelesen haben, die Rückblickszene) war sogar eine der sexiesten Szenen, die ich in einer langen Zeit gelesen habe. 
Besonders der Anfang hat mich total in seinen Bann gezogen. Die erste Hälfte habe ich in einem Rutsch gelesen, weil ich einfach nicht mehr aufhören konnte. Ich bin mal wieder viel zu lange aufgeblieben und habe am nächsten Tag bei der Arbeit die ganze Zeit darauf gewartet, dass ich endlich wieder nach Hause fahren und das Buch zu Ende lesen kann. 
Und Jamie und Wes sind toll. Einzeln. Aber besonders zusammen. Mit ihrer Art und ihrem Humor und ihren Problemen und allem anderen. 
Ich mochte das Sommercamp-Setting total und dass Vergangenheit und Gegenwart so direkt aufeinandergetroffen sind und so irgendwie Reaktion einfach unerlässlich war. Außerdem mag ich Geschichten, wo die beiden Charaktere bereits eine gemeinsame Vergangenheit haben immer besonders gerne. 
Keine Ahnung, wieso. 
Das Buch hat mich also positiv überrascht. Noch ein Buch diesen Monat, das mir absolut gut gefallen hat. Und ich bin beim zweiten Teil zwar gerade erst auf den ersten 100 Seiten, aber ich bin ziemlich sicher, dass ich das da genauso sagen kann. Ich bin sehr gespannt, wie die Geschichte der beiden ausgeht.

Bewertung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.