Montag, 30. Dezember 2013

Review #1 Re-read: The Hunger Games #1

Hallo ihr Lieben!

Ich hatte mir ja im Sommer eigentlich vorgenommen, ein paar Bücher noch mal zu lesen, was leider nicht ganz so gut geklappt hat. 2014 möchte ich das aber auf jeden Fall ändern. Und habe auch im Dezember schon geschafft, ein Buch noch einmal zu lesen. Und zwar den ersten Teil von Die Tribute von Panem auf Englisch. 




Nordamerika existiert nicht mehr. Kriege und Naturkatastrophen haben das Land zerstört. Aus den Trümmern ist Panem entstanden, geführt von einer unerbittlichen Regierung. Alljährlich finden grausame Spiele statt, bei denen nur ein Einziger überleben darf. Als die sechzehnjährige Katniss erfährt, dass ihre kleine Schwester ausgelost wurde, meldet sie sich an ihrer Stelle und nimmt Seite an Seite mit dem gleichaltrigen Peeta den Kampf auf. Wider alle Regeln rettet er ihr das Leben. Katniss beginnt zu zweifeln - was empfindet sie für Peeta? Und kann wirklich nur einer von ihnen überleben?



Ja, wo soll ich anfangen? 
Ich liebe die Tribute von Panem total. Ich habe den ersten Film bestimmt fünf oder sechs Mal gesehen und bin beim zweiten gleich zur Premiere ins Kino gerannt. 
Das erste Buch habe ich vor über zwei Jahren gelesen und, da ich das Buch sowieso noch einmal lesen wollte, habe ich mir gedacht: Warum nicht gleich auf Englisch?
Ich muss zugeben, ich habe das Buch etwas anders in Erinnerung gehabt und war doch überrascht, wie nah der Film am Buch gehalten ist. 
Es hat mir immer noch total gut gefallen und war wieder total spannend. 
Ich fand es besonders interessant auf die Details und Anzeichen zu achten, die vor allem am Anfang sind und, die einem beim ersten Lesen einfach nicht so auffallen. 
Es hat mir auf jeden Fall wieder extrem gut gefallen und kann es immer noch nur empfehlen, auch empfehlen es noch einmal zu lesen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.