[Lesestatistik] Mai 2019

by - 17:14


Der Mai war alles, was der April nicht war. Und falls ihr euch noch an meinen Rückblick von letztem Monat erinnert, bin ich ziemlich froh darüber, denn let’s be real der April war nicht so grandios dieses Jahr. 

Umso glücklicher bin ich deswegen aber, dass ich im Mai wieder mehr Zeit für all die Dinge hatte, die ich am liebsten mag. Am Anfang des Monats hatte ich Besuch von einer ganz lieben Freundin und später auch noch von meiner Mama und beide Male haben wir ein paar sehr schöne Tage am Meer verbracht. Was vielleicht auch genau die Auszeiten waren, die ich brauchte, denn danach bin ich total ins Schreibfieber geraten und mochte meine Geschichte sogar für eine kurze Zeit. (Und die unter euch, die auch schreiben, wissen, dass das sehr, sehr selten vorkommt.)

Ich habe wieder angefangen regelmäßiger zu arbeiten (was nichts damit zu tun hat, dass ich vorher nicht arbeiten wollte, aber bei meinem 1. Nebenjob ist die Arbeitszeit eben auf den Sommer beschränkt) und man kann vielleicht nicht behaupten, dass das unendlich viel Spaß gemacht hat, aber Abwechslung ist doch immer etwas Gutes. 

Ich hatte außerdem sehr viel Spaß mit den vier Büchern, die ich gelesen habe, denn sie haben mir nicht nur alle gut gefallen, es waren auch Bücher, die ich schon seit wirklich langer Zeit lesen wollte. 

Statistik

gelesene Bücher: 4
gekaufte Bücher: 2
SuB Anfang des Monats: 45
SuB Ende des Monats: 43
e-Sub: 25
angefangene Reihen: 14
gelesene Seiten insgesamt: 1.282
gelesene Seiten pro Tag: 41,4
durchschnittliche Bewertung: 4,25

 

1. The Red Scrolls of Magic – Cassandra Clare & Wesley Chu (4,5/5)
Eine der vielen Neuerscheinungen, für die ich dieses Jahr noch nicht mal ansatzweise genug Zeit hatte, war The Red Scrolls of Magic. Ich habe mich eigentlich schon darauf gefreut, seit es angekündigt wurde und dann habe ich es nicht mal direkt zum Erscheinungstermin lesen können. Trotzdem bin ich froh, dass ich bis zum richtigen Zeitpunkt gewartet habe, denn wow, es war eeecht gut. Alec und Magnus haben definitiv eine eigene Reihe verdient. Einziges Manko war, dass es ein bisschen komisch war, ein CC-Buch zu lesen, dass so "kurz" ist. Es war außerdem komisch wieder so ein ganzes Stück in der Zeit zurückzureisen (besonders, wenn man weiß, was danach noch alles passiert). 

2. The Savior – J. R. Ward (3/5)
Da der Mai leider nicht weniger stressig war als der April, war ich sehr froh, auch endlich zu The Savior greifen zu können, denn die BD-Reihe gehört zu meinen absoluten Wohlfühlbüchern. Mit ihnen kann ich mich einfach einkuscheln und entspannen. Ich weiß, was ich bekomme und das ist in stressigen Zeiten manchmal genau das, was ich brauche. Auch, wenn ich zu diesem Buch leider eher gemischte Gefühle hatte. Die erste Hälfte hat mir unglaublich gut gefallen und ich habe sie in einem Stück gelesen und total mitgefiebert, aber dann kam die zweite Hälfte und bei der muss ich zugeben, dass sie mir ziemlich egal war. Nicht nur die Handlung, sondern irgendwie auch die Charaktere, die ich am Anfang noch so gerne mochte, und ich mochte nicht wie mit Murhders Vergangenheit und seiner mentalen Gesundheit umgegangen wurde.

3. We Should All Be Feminists  Chimamanda Ngozi Adichie (5/5)
Definitiv mein Monatshighlight war We Should All Be Feminists. Auch wenn es fast ein halbes Jahr gedauert hat, bis ich endlich ein Buch von meinem Sachbuchstapel gelesen habe, freue ich mich, dass mir das erste so gut gefallen hat. Nicht, dass ich wirklich etwas anderes erwartet habe, aber ich hoffe, dass mir das leichter macht, auch zu den anderen Büchern zu greifen. Und, hey, warum ist das Buch noch keine Pflichtlektüre?

4. The Vanishing Stair – Maureen Johnson (4,5/5)
Eine totale Überraschung diesen Monat war der zweite Teil von Maureen Johnsons, Truly Devious. Weil mich der erste nicht ganz so sehr überzeugt hatte wie gefühlt alle anderen, war ich nicht ganz so hinterher The Vanishing Stair zu lesen. Als ich es dann aber endlich in die Hand genommen habe, hat es mich total überrascht, wie schnell ich wieder in die Geschichte hineingesogen wurde und wie gut ich mich noch an alles erinnern konnte und wie sehr mir die Charaktere doch ans Herz gewachsen sind. Der zweite Teil hat die Reihe für mich auf eine ganz andere Stufe gehoben und mann, bin ich jetzt gespannt darauf, wie alles zu Ende geht.

Ausblick Juni

Der Juni war bisher ein bisschen chaotisch und es sind einige spontane Dinge passiert, die auch irgendwie Schuld daran sind, dass sich der Monatsrückblick verspätet hat. Gute spontane Dinge wie ein Vorstellungsgespräch (also drückt mir die Daumen, dass ich im Sommer einen Praktikumsplatz bekomme) und schlechte spontane Dinge wie mein Laptop, der sich von heute auf morgen von mir verabschiedet hat. Er war ja im März schon mal in der Reparatur, falls ihr euch erinnert, aber offenbar konnte seine Lebenszeit nur um drei Monate verlängert werden. Das Gute ist aber immerhin, dass ich dank Google Drive alle meine Daten retten konnte und ich auch schon einen neuen bestellt habe (nur mein Geldbeutel weint sehr). 

Ansonsten sind für den Juni aber eigentlich nur schöne Dinge geplant. Zum Beispiel fahre ich endlich mal wieder für ein verlängertes Wochenende in die Heimat. Die kommende Woche ist an meiner Uni Projektwoche. Eine Woche, die die meisten normalerweise frei haben, aber in der ich dieses Semester tatsächlich ein Projekt habe (was bezüglich der freien Tage natürlich ein bisschen schade ist, aber gleichzeitig auch bedeutet, dass ich im Sommer dann keine Hausarbeit schreiben muss – can you believe?)

Im Juni habe ich tatsächlich auch schon ein Buch beendet. Falling Fast von Bianca Iosivoni habe ich schon im Mai angefangen, bin aber auch erst gestern dazu gekommen, es zu beenden (wozu man plötzlich alles kommt, wenn der Laptop nicht mehr geht :D). Leider hat es mich aber eher mit gemischten Gefühlen zurückgelassen und ich glaube, ich muss meine Gedanken erstmal ordnen. 

Sonst hatte ich eigentlich vor, mehr Neuerscheinungen zu lesen, die gleichzeitig auch in den Pride Month passen (beispielsweise King of Fools und Red, White and Royal Blue), aber nach der Laptopaktion habe ich gerade eher minus Buchgeld und muss erstmal schauen, was diesen Monat so drin ist. Außerdem ist es ja auch nicht so, dass ich nicht mindestens zehn Bücher auf meinem SuB habe, die genauso gut in diese Kategorien passen würden.  

Wie war euer Mai/Anfang Juni? Was waren eure Highlights? 

Oh, und bedankt euch doch einmal beim technischen Gerät eurer Wahl, dass es gerade so gut läuft und sichert eure Daten :D 

You May Also Like

3 Kommentare

  1. Juhu,
    als ich gesehen habe, dass bei dir ein neuer Monatsrückblick online ging, habe ich mich sehr gefreut :)
    Ich bin ja irgendwie echt traurig, dass mich die CC-Bücher irgendwann nicht mehr gepackt haben. Des Zug ist für mich jetzt auch irgendwie abgefahren, obwohl ich die Welt der Shadowhunter immer ziemlich cool fand. Aber manchmal wächst man einfach aus Reihen raus? Echt schade, weil ich in Malec so viel Potenzial gesehen habe. Aber tja, jetzt interessiert es mich irgendwie nicht mehr so richtig. Ich hätte aber gerne mal wieder eine Jugendbuch-Fantasy-Reihe, die mich so mitreißt, dass ich alles davon lesen muss. Hatte ich schon ewig nicht mehr.

    Ich bin schon total gespannt auf deine Rezension zu "Falling Fast". Ich habe ja sehr mit mir gerungen, ob ich es lesen soll oder nicht und tendiere momentan eher zu nein.
    Liebste Grüße & schönen Juni noch, Kate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kate,

      oh, das freut mich total zu hören <3 vielen Dank!

      Das kann ich total gut verstehen! Da gibt es ja auch einfach nicht so viele, besonders keine, die so viele Teile mit neuen Spin-offs haben. Spontan fallen mir da nur die Bücher von Rick Riordan ein und da habe ich irgendwie nie so richtig reingefunden.

      Hach ja, ich bin auch gespannt auf meine Rezension :D Nein, Spaß, ich weiß nur immer noch nicht so richtig, was ich denken soll. Ich glaube aber, ich würde dir auch eher zu Nein raten, weil dir ja auch ihr anderes Buch "Was auch immer geschieht" nicht so gut gefallen hat und mir auch nicht und da hatte ich ein paar Flashbacks.

      Liebste Grüße zurück
      Aileen

      Löschen
  2. Hey :)

    Ich beneide dich ja total wegen der Tage am Meer. Ich war schon so lange nicht mehr am Meer und ich vermisse es wirklich. Glücklicherweise haben wir hier in Hamburg immerhin den Elbstrand für schöne Tage, auch wenn der nicht an ein Meer herankommt 🙈

    "The Savior" ist bei mir noch auf meinem SuB. Irgendwie kommen mir immer andere Bücher dazwischen und ich komme nicht zu dem Buch. Schade, dass dir die zweite Hälfte vom Buch nicht ganz so sehr gefallen hat. Ich bin schon gespannt, wie mir das Buch gefallen wird.

    Mit "The Vanishing Stair" gibst du mir grad etwas Hoffnung. Ich war jetzt auch nicht ganz überzeugt von "Truly Devious", aber ich war trotzdem neugierig genug auf die Fortsetzung, dass ich mir das Hörbuch auf Overdrive sofort vorgemerkt habe. Hetzt freue ich mich gleich schon ein wenig mehr auf das Buch.

    Eine Laptop freie Zeit steht mir wohl Anfang August auch bevor und ich bin mal gespannt, wie sehr ich es schaffe, mich anderen Sachen zu widmen. Mein Laptop muss zum Glück aber nur in die Reparatur, weil scheinbar was mit dem Lüfter nicht in Ordnung ist.

    "Falling Fast" habe ich vor ein paar Tagen auch beendet und ich kann dich verstehen, warum es dich mit gemischten Gefühlen zurückgelassen hat. Mir hat das Buch ganz gut gefallen, aber das Ende, so neugierig es einen doch auf die Fortsetzung macht, hat bei mir einen bitteren Nachgeschmack hinterlassen.

    Alles Liebe
    Isabell

    AntwortenLöschen

Mit der Nutzung dieses Feldes erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.