Dienstag, 12. April 2016

[Rezension] Stone Cold Touch

Stone Cold Touch | Jennifer L. Armentrout | 448 Seiten | Reihe #2
Every touch has its price

Layla Shaw is trying to pick up the pieces of her shattered life—no easy task for a seventeen-year-old who’s pretty sure things can’t get worse. Her impossibly gorgeous best friend, Zayne, is forever off-limits thanks to the mysterious powers of her soul-stealing kiss. The Warden clan that has always protected her is suddenly keeping dangerous secrets. And she can barely think about Roth, the wickedly hot demon prince who understood her in ways no one else could.

But sometimes rock bottom is only the beginning. Because suddenly Layla’s powers begin to evolve, and she’s offered a tantalizing taste of what has always been forbidden. Then, when she least expects it, Roth returns, bringing news that could change her world forever. She’s finally getting what she always wanted, but with hell literally breaking loose and the body count adding up, the price may be higher than Layla is willing to pay…

Ten seconds after Mrs. Cleo moseyed on into biology class, flipped on the projector and turned off the lights, Bambi decided she was no longer comfortable where she was currently curled around my waist.

Die Dark Elements- Reihe von Jennifer L. Armentrout ist gerade besonders im deutschsprachigen Booktuberraum wieder in aller Munde. Ich interessiere mich ja auch schon, seit mir die Lux-Reihe vor einem Jahr so gut gefallen hat, für alle anderen Bücher der Autorin. Im Februar habe ich den ersten Teil der Reihe gelesen und er hat mir wirklich gut gefallen. Deswegen wollte ich im April gleich den zweiten hinterher schieben. (Darf ich mich an dieser Stelle einmal kurz darüber beschweren, was es bitte soll, dass es nur den ersten und dritten Teil mit den neuen Covern gibt? Wer hat sich das denn schon wieder ausgedacht?)
Jedenfalls wurde ich bei diesem Buch schon vorgewarnt, dass es ein ziemliches Hin und Her zwischen den drei Protagonisten gibt und ich konnte mich irgendwie schon darauf einstellen. Ich muss allerdings sagen, dass das gar nicht das war, was mich am meisten gestört hat. Ich war einfach am Anfang unglaublich sauer auf Roth. (Ich will nicht sagen, warum, aber das hat sich wirklich durch die ersten zweihundert Seiten gezogen.) Dann hat mich Layla aufgeregt, weil sie sich meiner Meinung nach nicht genug dagegen "gewehrt" hat, sage ich jetzt einfach mal. Und bis dahin war ich auch überzeugt, dass das Buch nicht mehr als vier Punkte bekommt, ABER DANN...
...DANN kamen die letzten zweihundert Seiten und wow. Die haben mich wirklich umgehauen. Ich war zwischendurch so schockiert und ich habe nichts davon kommen sehen und der Cliffhanger war auch nicht von schlechten Eltern. Jetzt bin ich seeehr gespannt auf den letzten Teil und werde ihn bestimmt bald lesen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.