Dienstag, 5. Februar 2013

[Rezension] Berühmt und berüchtigt




Taschenbuch: 302 Seiten
Verlag: cbj
Sprache: Deutsch
Preis: 7,95€
Buchreihe: Ja, 2 von 5



Schlechte Nachrichten für It.Girl Jenny: Die göttliche Tinsley Carmichael ist zurück in Waverly und outet sich gleich bei ihrer ersten Begegnung als richtiges Miststück. Jennys Oberweite und ihr Liebesgemauschel mit Easy sind ihr ein Dorn in den veilchenblauen Augen! Und nicht nur ihr: Easys Ex-Freundin Callie sucht als mascaraverschmiertes Häufchen Elend Trost bei Tinsley, die nur zu gern eine fiese Intrige nach der anderen gegen Jenny spinnt...


Tinsley Carmichael warf noch einen Blick zurück auf den glitzernden Hudson River.


Ich habe den ersten Teil ja schon zwei Mal gelesen und war nach dem ersten Mal lesen nicht mehr so begeistert. Trotzdem habe ich ihm, glaube ich, noch vier Sterne gegeben. Ich war jetzt nicht soo scharf auf den  nächsten Teil, zumindest nicht nach dem zweiten Mal lesen. 
Aber ich bin so froh, dass ich es mir ausgeliehen habe. Den Einstig ins Buch fand ich zwar etwas schwierig. Ich weiß nicht so genau warum, vielleicht weil die Protagonistin im ersten Kapitel Tinsley war und ich sie einfach so unsympathisch finde. Aber das ist ja wohl der Sinn ihres Charakters. Es hat mir vielleicht ein bisschen der Tiefgang mancher Charaktere gefehlt, aber das habe ich eigentlich auch nicht erwartet. Das Buch ist ja auch eher ein "nettes Buch für Zwischendurch". Aber schon irgendwie besser als so ein "nettes Buch für Zwischendurch". Ach ja, ich weiß nicht wie ich das beschreiben soll. Es hat mich aber wieder total begeistert. Und obwohl man sich natürlich einerseits denkt, "ach komm, niemand ist so oberflächlich", kann man es andererseits doch nicht abstreiten, dass es einfach manchmal so ist, dass auf bestimmte Kleidung geachtet wird. Oder auf Marken. Es kann mir keiner erzählen, dass das so überhauptreingarkeine Rolle spielt. Ich mein, klar sind Marken eigentlich total überflüssig. Es ist mir auch absolut scheißegal, ob Menschen Marken tragen oder nicht. Meistens sind sie mir sogar noch sympathischer, wenn sie es gerade nicht tun. Es kommt halt immer auf die Person an, auf den Stil und auf die eigene Meinung. Das hat mir ja irgendwie im ersten Teil der Reihe auch noch ein bisschen gefehlt. Ich fand es so unrealistisch, dass einfach wirklich alle nur untergebuttert werden und so, aber das hat sich hier schon verbessert und darüber bin ich wirklich, wirklich froh. Es hat sich eigentlich alles so entwickelt, wie ich das wollte :p Aber das kann sich ja auch noch ändern. Das ist ja irgendwie auch der "Sinn" der Reihe. Es ist eben nicht so ein "friedefreudeeierkuchen" Geschichte. Es geht eben um Klatsch und Tratsch, Intrigen usw. So ähnlich wie Gossip Girl, nur dass man hier die Geschichte halt noch nicht kennt. Und der Charakter der Jenny, der ja in Gossip Girl irgendwann ziemlich verloren geht, total gut rüberkommt :) Es hat mir jetzt im Nachhinein besser gefallen als der erste Teil und ich kann die Reihe immer noch sehr empfehlen!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.