Dienstag, 6. Dezember 2016

[Rezension] Heartless

Heartless | Marissa Meyer |  449 Seiten

INHALT
Catherine may be one of the most desired girls in Wonderland and a favorite of the unmarried King, but her interests lie elsewhere. A talented baker, she wants to open a shop and create delectable pastries. But for her mother, such a goal is unthinkable for a woman who could be a queen.

At a royal ball where Cath is expected to receive the King’s marriage proposal, she meets handsome and mysterious Jest. For the first time, she feels the pull of true attraction. At the risk of offending the King and infuriating her parents, she and Jest enter into a secret courtship.

Cath is determined to choose her own destiny. But in a land thriving with magic, madness, and monsters, fate has other plans. 

Erster Satz

Three luscious lemon tarts glistened up at Catherine.

Meine Meinung

Ich muss zugeben, dass ich kein allzu großer Fan von Alice im Wunderland bin. Ich hasse es auch nicht. Aber ich habe die Bücher nie gelesen und habe es auch nicht vor. Ich habe nur den Film (von 2010? 2012?) gesehen und davon habe ich eigentlich all mein Wissen.
Ich kann also nicht wirklich sagen, ob diese Märchennacherzählung gut gemacht ist oder nicht. Gibt es überhaupt eine Vorlage für diesen Teil der Geschichte?
Ich weiß es nicht und es ist wahrscheinlich auch egal, aber das wollte ich einmal vorweg sagen. Ich liebe Marissa Meyer und ihre Lunar Chroniken, aber bei diesem Buch wusste ich nicht genau, was ich erwarten sollte. Ich habe mich wirklich darauf gefreut, aber ich hatte zugegebenermaßen nicht die MEGA Erwartungen.
Ich war nach den ersten Kapiteln sehr gespannt, wie die Geschichte zu dem Ende kommt (das wir ja alle kennen). Es war eigentlich klar, dass etwas Schlimmes passieren musste und ich habe auch die ganze Zeit darauf gewartet, aber am Ende hat es mich dann doch überrascht.
Cath ist eine tolle Protagonistin. Ich liebe ihre Leidenschaft beim Backen (ich hatte zwischendurch so großen Hunger) und ihren Witz und ihren Charme. Andererseits konnte ich es aber auch verstehen, dass sie nicht von Anfang an gegen ihre Eltern rebelliert hat. Ich konnte total verstehen, warum sie den König nicht leiden konnte und Ich mochte Jest und Chesire und alle anderen Charaktere (na ja, mehr oder weniger).
Ich fand es auch sehr überzeugend, wie sie sich am Ende entwickelt hat, aber hier möchte ich natürlich nicht zu viel verraten.
Insgesamt also: Ich mochte das Buch. Ich mochte es wirklich. Es reicht für mich aber nicht an die anderen Bücher der Autorin heran. Ich hatte gehofft, dass es genauso toll und spannend wird, dass es mich einfach mehr mitreißen kann. Das ist aber leider nicht passiert. Ich würde das Buch aber trotzdem erzählen. Es ist eine schöne Geschichte und es hat mir Spaß gemacht, sie zu lesen.

Bewertung

Kommentare:

  1. Noch habe ich dieses Buch nicht gelesen, möchte es aber sehr dringend ^-^ Ich liebe die Art, wie Marissa Meyer erzählt. Auch ihre anderen Bücher sind ja nur ganz entfernt an Märchen angelehnt, daher habe ich keine zu großen Märchenerwartungen :D

    Liebe Grüße
    Carly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha ha, ja das ist wohl genau die richtige Einstellung!
      Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen :)

      Löschen

 
Design by Mira Dilemma.