Donnerstag, 25. Dezember 2014

[Rezension] My True Love Gave to Me


Titel: My True Love Gave to Me
Originaltitel:
Editor: Stephanie Perkins
Sprache: Englisch
Seitenzahl: 321
Erscheinung: Oktober 2014
Taschenbuch: 14,04€
Themen: Winter, Weihnachten, Silvester
Buchreihe: Nein
Bewertung:  von 5

                     Inhalt                     

If you love holiday stories, holiday movies, made-for-TV-holiday specials, holiday episodes of your favorite sitcoms and, especially, if you love holiday anthologies, you're going to fall in love with My True Love Gave to Me: Twelve Holiday Stories by twelve bestselling young adult writers (Holly Black, Ally Carter, Matt de La Peña, Gayle Forman, Jenny Han, David Levithan, Kelly Link, Myra McEntire, Rainbow Rowell, Stephanie Perkins, Laini Tayler and Kiersten White), edited by the international bestselling Stephanie Perkins.  Whether you celebrate Christmas or Hanukkah, Winter Solstice or Kwanzaa, there's something here for everyone.  So curl up by the fireplace and get cozy.  You have twelve reasons this season to stay indoors and fall in love. 

                 Erster Satz                 

---

                Meine Meinung                

Midnights
♦♦♦♦♦

Was soll ich sagen? Ich liebe Rainbow Rowell einfach. Kurzgeschichten habe ich ja wirklich noch nicht viele gelesen, aber diese hier ist wirklich toll. Es ist wieder typisch humorvoll und einfach richtig süß.

The lady and the fox
♦♦

Also mal ganz ehrlich... ich bin mir wirklich nicht sicher, ob ich diese Geschichte richtig verstanden habe. Ich konnte die Charaktere irgendwie überhaupt nicht nachvollziehen und es war an sich einfach nur ziemlich merkwürdig. 

Angels in the snow
♦♦♦♦♦

Diese Geschichte hat mir auch gut gefallen. Die Charaktere hier haben gut gefallen und die Handlung auch total. Diese hier spielt wirklich an Weihnachten und ich fand sie einfach irgendwie cool.

Polaris is where you'll find me
♦♦♦

Also diese Geschichte war wirklich sogar für eine Kurzgeschichte sehr kurz (ca. 10 Seiten). Wahrscheinlich konnte ich deshalb nicht viel damit anfangen. Die Idee an sich ist auch total süß, aber sie war einfach so kurz und nach dem offenen Ende wünscht man sich einfach noch ein paar mehr Seiten. 

It's a yuletide miracle, Charlie Brown
♦♦♦♦♦

Die Geschichte hier hat mir auch wirklich gut gefallen. Ich habe ja noch nie etwas von Stephanie Perkins gelesen, aber jetzt kann ich den Hype wenigstens schon mal teilweise verstehen. Diese war aber auch wieder länger, vielleicht liegt es auch daran. Jedenfalls war es wirklich süß und lustig und die Charaktere mochte ich auch sehr gerne. 

Your temporary Santa
♦♦

Mittlerweile habe ich fast das Gefühl, dass ich mit David Levithan nicht so viel anfangen kann. Ich fand die Idee hier auch ganz schön, konnte aber mit der Ausarbeitungen und den Charakteren mal wieder nichts anfangen. Es war irgendwie... nichts Besonderes.

Krampuslauf
♦♦♦/♦ (3,5)

Ich habe noch nie etwas von Holly Black gelesen und habe mich deshalb echt gefreut, wenigstens eine Kurzgeschichte von ihr zu lesen. Die Geschichte war an sich auch echt nicht schlecht, aber irgendwie konnte ich hier mit einer... Entwicklung nicht so viel anfangen. 

What the hell have you done, Sophie Roth?
♦♦♦♦

Diese Geschichte mochte ich wirklich gerne. Hier konnte ich zumindest die Gedanken der Protagonistin ziemlich gut nachvollziehen und auch sonst fand ich die Handlung ziemlich cool. 

Beer Buckets and Baby Jesus
♦♦♦♦

Bei dieser Geschichte verhält es sich ähnlich. Obwohl ich fast sagen würde, dass diese hier mir noch ein bisschen besser gefallen hat. 

Welcome to Christmas, CA
♦♦♦♦

Von Kiersten White habe ich ja tatsächlich schon mal etwas gelesen (aber nicht auf Englisch) und das eine Buch hat mir wirklich gut gefallen. Die Idee und die Atmosphäre hat mir wirklich gut gefallen und es hat Spaß gemacht, die Geschichte zu lesen. 

Star of Bethlehem
♦♦♦

Dieses Geschichte fand ich ein bisschen merkwürdig. Also nicht so merkwürdig wie zum Beispiel die zweite Kurzgeschichte, aber am Anfang habe ich einfach nicht so hundertprozentig verstanden, was passiert ist. Die Auflösung am Ende war aber auch nicht so ganz mein Fall. Deswegen hat sie nur drei Punkte bekommen. 

The Girl who woke the Dreamer
♦♦♦

Hier war es tatsächlich fast genauso. Es war zwar ganz, ganz anders als die vorletzte Geschichte, aber irgendwie finde ich es immer ein bisschen schwierig in einer Kurzgeschichte eine ganz neue Welt zu erschaffen, beziehungsweise eine Welt, die eigentlich mehr Erklärungen braucht. An sich mochte ich den Schreibstil und die Idee aber ziemlich gerne.

______________________________________________

Insgesamt haben mir (wie man sieht) manche Geschichten besser gefallen als andere. Wenn man die Durchschnittsbewertung ausrechnet, kommt man auf 3,6. Manche Geschichten haben aber wirklich Weihnachtsstimmung vermittelt und deswegen gibt es noch einen halben Punkt Bonus. 

                  Bewertung                 

Kommentare:

  1. 'My True Love Gave To Me' lese ich auch gerade noch, bzw. habe ich halt einige Kurzgeschichten daraus schon gelesen und ich bin gerade ganz froh, dass es anscheinend nicht nur an mir lag, dass die zweite Geschichte irgendwie ein wenig merkwürdig war :D
    Sehr schöner Blog übrigens, so by the way^^

    Liebe Grüße, Kathi :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja... ich weiß auch nicht. Damit konnte ich einfach überhaupt nichts anfangen :D
      Dankeschön :)

      Liebe Grüße zurück!

      Löschen

 
Design by Mira Dilemma.