Freitag, 19. September 2014

[Rezension] Addicted to you 2: Schwerelos


Titel: Addicted to you: Schwerelos
Originaltitel: Up to Me
Autor: M. Leighton
Sprache: Deutsch
Seitenzahl: 286
Erscheinung: Juli 2014 (Heyne)
Taschenbuch: 8,99€
Themen: Liebe,
Buchreihe: Ja, 2 von 3
Bewertung: 2 von 5

Bei Cash fühlt sich Olivia so geborgen wie niemals zuvor in ihrem Leben. Er bringt sie zum Glühen, und sie schmilzt für ihn dahin. Doch das große Glück ist nur von kurzer Dauer, denn Cashs dunkle Vergangenheit holt die beiden ein und ihre Welt droht zu zerbrechen. Cash ist im Besitz belastender Informationen, die einige Personen aus den Kreisen seines Vaters für lange Zeit hinter Gitter bringen könnten. Olivia erkennt, dass Cash nicht nur ihr Herz in Gefahr bringt; durch die Verstrickungen seiner Familie steht auch ihr Leben komplett auf dem Spiel. Sie sieht ein, dass einer Frau manchmal nichts anderes übrig bleibt, als Vertrauen zu haben. In so einer Lage steckt sie nun: wenn sie nicht sterben will, muss sie ihr Leben in Cashs Hände legen. 

Aus den Augenwinkeln sehe ich das Licht hinten im Dual flackern. 

Ich bin schon mit wirklich niedrigen Erwartungen an dieses Buch herangegangen und leider muss ich sagen, dass ich doch noch enttäuscht wurde. Beim ersten Teil war ich ja schon eher skeptisch, weil ich dachte, dass es nur ein weiteres YA- Buch ist. Genau wie alle anderen. Doch dann wurde ich ja doch irgendwie überrascht. (Ich habe dem ersten Teil 4 Punkte gegeben, falls es jemanden interessiert). Nachdem meine Mutter aber schon gesagt hat, dass sie ihn echt schlecht fand-was bei meiner Mutter schon etwas heißen muss, weil sie eigentlich nicht besonders anspruchsvoll ist (was jetzt negativer klingt, als es gemeint ist), hätte ich es ja eigentlich schon wissen müssen, aber irgendwie habe ich trotzdem noch gehofft, dass ich es vielleicht doch wenigstens ein bisschen mag. 
Was leider nicht der Fall war. 
Ich habe das Buch zwar in einem Rutsch an einem Nachmittag gelesen, aber das lag eher daran, weil ich es "hinter mich bringen" wollte und mir sicher war, dass ich es sonst nie weiter lesen würde. Tja, und dieser Teil war einfach alles, was der erste nicht war. Was aber gut war. Es war nämlich (zumindest am Anfang) nicht so verdammt vorhersehbar und es gab kluge und irgendwie auch lustige Dialoge. Der zweite hingegen... war eben genau das. Total kitschig (alleine schon die ersten zwei Sätze der Inhaltsbeschreibung oder die letzten zwei. Wer zur Hölle hat die überhaupt geschrieben? ) und vorhersehbar (womit ich nicht sagen will, dass alle anderen YA-Bücher nicht vorhersehbar sind) und die Dialoge haben mich nur noch genervt. Wirklich genervt. Normalerweise, wenn ich ein Buch nicht soo gerne mag, lese ich nur die Dialoge, aber hier sind mir sogar die auf die Nerven gegangen... Und überhaupt diese ganze "Spannung", die aufgebaut werden sollte und die Handlung an sich, war so... uargh. Keine Ahnung, warum ich ihm überhaupt noch 2 Punkte gebe, aber ganz so schlecht war es dann vielleicht doch nicht. Den dritten Teil werde ich aber definitiv nicht lesen.

Kommentare:

  1. Tolles Rezi. Die Beschreibung klingt Interessant aber deine Meinung sagt alles :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      Du findest wirklich, dass die Beschreibung interessant klingt? Wenn ich die vorher gelesen hätte, wäre ich wahrscheinlich schreiend davon gelaufen :D

      Liebe Grüße

      Löschen

 
Design by Mira Dilemma.