Dienstag, 26. August 2014

[Rezension] Der Wunschtraummann


Taschenbuch: 504 Seiten
Verlag: Goldmann (April 2013)
Sprache: Deutsch
Preis: 8,99€
Buchreihe: Nein

Wenn der Traummann zweimal klingelt...
Soll er doch bleiben, wo der Pfeffer wächst! Am Silvesterabend hat Tess wenig gute Wünsche übrig, vor allem nicht, wenn sie an ihren Exfreund Sebastian denkt, der sie so schmählich verlassen hat. Dumm nur, dass sie eigentlich an nichts anderes denken kann. Am liebsten wäre es ihr, sie wäre ihm nie begegnet! Doch als sie am nächsten Morgen aufwacht und feststellt, dass genau dieser Wunsch in Erfüllung gegangen ist, dämmert ihr allmählich, dass es gar nicht so einfach ist, beim zweiten Mal alles besser zu machen...

Was machst du gerade?

Dieses Buch habe ich mir ganz spontan im Urlaub als Mängelexemplar für ungefähr drei Euro gekauft und dachte, dass es ja für Zwischendurch ganz lustig ist. Eigentlich wollte ich immer Der Wunschzettel lesen, weil eine Freundin von mir das total gerne mochte. Da ich im Urlaub doch relativ schnell alle meine Bücher durchgelesen hatte, hatte ich dann auch noch Zeit, um es zu lesen. Ich habe es innerhalb von einem Tag am Strand gelesen, als das Wetter nicht gut genug war, um schwimmen zu gehen oder irgendetwas anderes zu tun außer im Strandkorb zu sitzen und zu lesen. Blöderweise hatte ich aber gerade davor Kennen wir uns nicht? von Sophie Kinsella gelesen und ich finde, dass das Thema ziemlich ähnlich ist. Vielleicht hat es mir deswegen nicht ganz so gut gefallen, aber eigentlich bin ich ziemlich sicher, dass es an etwas anderes lag - und das war die Protagonistin. Einerseits mochte ich sie richtig gerne. Sie war eigentlich eine total coole Person und wenn die Geschichte etwas anders gewesen wäre, hätte ich sie total gerne gemocht, aber was sie hier getan hat, hat mich größtenteils nur aufgeregt. Also andererseits war sie so nervig und ich konnte ihr Handlungen einfach überhaupt nicht nachvollziehen. 
Der Schreibstil hat mir aber wirklich gut gefallen, weil es sich sehr schnell lesen lassen hat und auch einfach total flüssig war. Eigentlich mochte ich das Buch einfach wirklich gerne, nur die Geschichte hat mir eben einfach nicht so gut gefallen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.