Montag, 19. Mai 2014

[Rezension] T is for...


eBook: 390 Seiten
Sprache: Englisch
Preis: 2,49€
Buchreihe: Ja, 3 von 3

Life isn’t easy for Samantha Summers, daughter of an army general. Moving from one continent to another every other year helps a teenage girl learn 4 different languages in record time. But it’s also killing her social life. And when a totally hot guy in her new hometown gives her hell, because she’s the cousin of a girl he once dated and who then spurned him, the prospect of the coming school year makes Sam want to call it quits. 

There’s just one thing even more unnerving than all that put together. For some strange reason, she can’t seem to stop daydreaming about this impossible guy. 


» Being seventeen is no fun if you're not partying. «


Schon wieder eine fünf Punkte-Rezension. Was soll ich nur machen? 
Ich habe irgendwie in letzter Zeit das Gefühl, dass ich total viele gute Bücher lese. Ja, wie auch immer. Nachdem mir Teil 1 + 2 der Reihe schon wirklich gut gefallen haben (obwohl es natürlich die gleiche Geschichte ist), war ich gespannt darauf, etwas über andere Charaktere zu lesen. Und kann gleich sagen, dass sie mir beide ziemlich gut gefallen haben. Sam war mir von Anfang an total sympathisch und fand es zur Abwechslung mal wieder gar nicht schlecht, dass sie nicht sofort total kalt, abweisend und schlagfertig war. Manchmal sind die Dinge eben einfach scheiße. Und Tony mochte ich im ersten Teil nicht so richtig gerne, aber hier hat er mir wieder besser gefallen. Vor allem wurde auch eine bestimmte Sache aufgedeckt, mit der ich wirklich nicht gerechnet habe, die aber eine Menge geändert hat. 
Sonst fand ich es natürlich schön, Liza und Ryan und die anderen wiederzusehen und man hat einen noch besseren Einblick in ihren Freundeskreis, die Schule und so weiter bekommen. Ich muss zugeben, dass ich auch wirklich gerne auf diese Schule gehen würde.
Der Schreibstil hat mir auch wieder wirklich gut gefallen und es hat sich total gut lesen lassen. Es war wieder lustig und leicht, aber gleichzeitig auch ein bisschen ernster als der erste Teil. Ich bin froh, dass ich noch ein weiteres Buch von Anna Katmore (bzw. Piper Shelly) auf meinem SuB habe und bin schon wirklich gespannt darauf, weil es ein Einzelband und mal etwas anderes ist.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.