Montag, 7. Januar 2013

[Rezension] Clockwork Prince



Taschenbuch: 494 Seiten
Verlag: Margaret K. McElderry Books 
Sprache: Englisch
Preis: 9,90€
Buchreihe: Ja, 2 von 3



Love and lies can corrupt even the purest heart...

In the magical underworld of Victorian London, Tessa Gray finds her heart drawn more and more to Jem, while her longing for Will, despite his dark modds, continues to unsettle her. But something is changing in Will - the wall he has buit around himself is crumbling. Could finding the Magister free Will from his secrets and give Tessa the answers to who she is and what she was born to do? As their search for the truth leads the three friends into peril, Tessa's heart is increasingy torn especially when one of their own betrays them...


The fog was thick, muffling sound and sight.


Es hat mir richtig gefehlt die Bücher von Cassandra Clare zu lesen, auch wenn es erst zwei Monate oder so her ist, dass ich den ersten Teil gelesen habe. Es lag gar nicht so richtig an der Geschichte, obwohl die natürlich richtig super ist, aber es ging mir viel mehr um den Schreibstil und die Landschaftsbeschreibungen. Aber darum soll es ja jetzt nicht gehen. Ich wollte es nur mal vorne weg sagen.
Also wie schon gesagt, ich liebe einfach alles an der Geschichte hier. Ich kann zwar nicht sagen, ob mir diese hier oder die Chroniken der Unterwelt besser gefällt, aber ich finde da muss man sich auch gar nicht entscheiden. Es sind einfach beide unglaublich toll und ich finde es immer noch unglaublich schwierig eine Rezension zum zweiten oder dritten Teil einer Reihe zu schreiben, weil ich ja nicht zu viel verraten will. Bei diesem Buch hier war es irgendwie fast genauso wie bei Ewiglich die Hoffnung. Ich wollte einfach nicht, dass es vorbei geht. Deshalb habe ich mir am Anfang auch ziemlich viel Zeit gelassen, aber ab einem bestimmten Zeitpunkt ging es einfach nicht mehr anders und ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Ich musste wissen, wie es weitergeht. 
Ich liebe es einfach wie Cassandra Clare es schafft, dass selbst die am unwichtigsten erscheinenden Charaktere so einzigartig sein können, dass sie doch ein ziemlich wichtige Rolle spielen. Ich liebe es, wie einfach alles zusammenspielt und am Ende diesen BAM-Effekt hat. 
Ich meine, es gab diesen Effekt mehrmals in diesem Buch und es war teilweise so schockierend und aufwühlend, dass ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht. 
Und mal wieder weiß ich bei einem absolut grandiosen Buch die Rezension schreiben soll, wie ich in Worte fassen soll, wie toll es ist, weil man es vielleicht einfach nicht kann. Ich kann es nicht. Es ist einfach verdammt gut, gefällt mir noch besser als der erste Teil und ich kann es kaum erwarten den nächsten endlich in den Händen zu halten. Es kommt ja zum Glück schon im März raus :)



+ Bonusfeder


Kommentare:

  1. Alle Bücher, die von von Cassandra Clare bislang gelesen habe, gefallen mir auch einfach super und gehören zu meinen Lieblingsbüchern. :-) Freue mich deswegen auch schon unglaublich auf "City of Lost Souls"! "Clockwork Angel" finde ich persönlich etwas "schlechter" als "Die Chroniken der Unterwelt", aber auch nur minimal.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nachdem ich "Clockwork Angel" gelesen hatte, dachte ich das auch, aber jetzt bin ich mir nicht mehr sicher. Vor allem, weil ich auch finde, dass man es irgendwie nicht so richtig vergleichen kann, weil die "Chroniken der Unterwelt" ja irgendwie so die erste Reihe war/ist und es ja auch viel mehr Teile sind...
      Ja, ich freue mich auch schon seeehr :)

      Löschen

 
Design by Mira Dilemma.