Montag, 29. Februar 2016

Cover Monday #33

Hey ihr Lieben!
Komischerweise vergesse ich es nicht, einen Cover Monday Post zu machen, wenn gerade ein neues Cover veröffentlicht wurde… Kann ich mir auch nicht erklären :D und ich vergesse immer noch ständig zu erwähnen, wer diese Aktion gestartet hat (oder zumindest den Banner einzufügen). Tut mir echt leid, Maura. Aber hier ist er jetzt: 


Das Cover, das ich heute vorstellen möchte, gehört (mal wieder) zu einer Reihe, die ich noch nicht gelesen habe, aber es nächsten, spätestens übernächsten Monat vorhabe. Es schwärmen nämlich alle total davon und ich finde die Geschichte klingt auch total interessant und ich freue mich einfach sehr darauf. Das Cover ist jetzt das vom zweiten Teil (obwohl das vom ersten auch echt toll ist). Mir gefällt einfach die Farbzusammenstellung und das Gesamtbild total gut. Und gehe einfach mal davon aus, dass es auch gut zum Inhalt passt!

(Beschreibung von Teil 1)
Ketterdam: a bustling hub of international trade where anything can be had for the right price—and no one knows that better than criminal prodigy Kaz Brekker. Kaz is offered a chance at a deadly heist that could make him rich beyond his wildest dreams. But he can't pull it off alone...
A convict with a thirst for revenge.
A sharpshooter who can't walk away from a wager.
A runaway with a privileged past.
A spy known as the Wraith.
A Heartrender using her magic to survive the slums.
A thief with a gift for unlikely escapes.

Kaz's crew are the only ones who might stand between the world and destruction—if they don't kill each other first.

Sonntag, 28. Februar 2016

[Rezension] White Hot Kiss


White Hot Kiss | Jennifer L. Armentrout | 384 Seiten | Reihe #1

One kiss could be the last 

Seventeen-year-old Layla just wants to be normal. But with a kiss that kills anything with a soul, she's anything but normal. Half demon, half gargoyle, Layla has abilities no one else possesses. 

Raised among the Wardens—a race of gargoyles tasked with hunting demons and keeping humanity safe—Layla tries to fit in, but that means hiding her own dark side from those she loves the most. Especially Zayne, the swoon-worthy, incredibly gorgeous and completely off-limits Warden she's crushed on since forever. 

Then she meets Roth—a tattooed, sinfully hot demon who claims to know all her secrets. Layla knows she should stay away, but she's not sure she wants to—especially when that whole no-kissing thing isn't an issue, considering Roth has no soul. 

But when Layla discovers she's the reason for the violent demon uprising, trusting Roth could not only ruin her chances with Zayne…it could brand her a traitor to her family. Worse yet, it could become a one-way ticket to the end of the world.

There was a demon in McDonald's.

Es gibt so viele Jennifer L. Armentrout-Bücher, so viele Reihen und ich möchte sie alle lesen. Seit ich das letzte Mal ein Urban Fantasy- Buch von ihr gelesen habe, ist fast ein Jahr vergangen. Ich weiß nicht so genau, warum genau ich mich jetzt für diese Reihe entschieden habe. Vielleicht, weil sie schon abgeschlossen ist und nur drei Teile hat. Die Fantasy-Richtung ist auch interessant, hat mich jetzt aber nicht total von den Socken gehauen.
Genauso wie das Buch am Anfang. Ich mochte es, es hat Spaß gemacht es zu lesen und hatte den typischen Suchtfaktor der Autorin. Aber erst am Ende konnte es mich so richtig von sich überzeugen. Den Twist am Ende habe ich wirklich nicht erwartet.
Bei den Charakteren war es ähnlich. Ich habe eine Weile gebraucht, bis ich mich mit ihnen anfreunden konnte. Mit allen. Bei vielen wusste ich für längere Zeit nicht, wie genau ich sie einordnen sollte.
Jetzt bin ich aber gespannt auf den zweiten Teil und bin sehr gespannt, wie die Geschichte da dann weitergeht.

Samstag, 27. Februar 2016

[New in] Februar 2016

Hey ihr Lieben!
Was macht man, wenn man im Januar einen Gehaltsbonus bekommt? Richtig. Bücher kaufen. 
Für Buchjunkieverhältnisse sind es gar nicht so viele Bücher. Für mich allerdings schon.
Schuld daran ist hauptsächlich die Sektion für gebrauchte Bücher auf Amazon. Neu gekauft sind nämlich tatsächlich nur fünf davon und eins ist ein eBook. 
Ich freue mich sehr über die Bücher (wie immer eigentlich), aber besonders, weil so viele dabei sind, die ich schon seit Ewigkeiten lesen möchte, sie aber doch nicht gekauft habe.

Saga Vol. 4 - Brian K. Vaughan und Fiona Staples
Stars Above - Marissa Meyer
White Hot Kiss - Jennifer L. Armentrout
Echoes of Scotland Street - Samantha Young
Covet - J.R. Ward
Crash into you - Katie McGarry
Maybe Someday - Colleen Hoover
Catching Jordan - Miranda Kenneally
Practice Makes Perfect - Julie James
The Girl in 6e - A.R. Torre
The Distance Between Us - Kasie West
Kindred Spirits - Rainbow Rowell

Dienstag, 23. Februar 2016

[Rezension] Die Winterrose

Die Winterrose | Jennifer Donnelly | 777 Seiten | Reihe #2

London, 1900: Die junge India Selwyn-Jones bewegt sich in den feinsten Kreisen. Bis sie als Ärztin im berüchtigten Viertel Whitechapel zu arbeiten beginnt – und dort in leidenschaftlicher Liebe zu dem gefürchteten Gangsterboss Sid Malone entbrennt … 

Einen Bullen konnte Frankie Betts schon von weitem riechen.

Es ist fast zwei Jahre her, seit ich den ersten Teil der Reihe gelesen habe. Damals hat er mir wirklich unglaublich gut gefallen, weswegen ich gar nicht verstehen kann, warum es so lange gedauert hat, bis ich diesen in die Hand genommen habe. Na ja, gut eigentlich lag es hauptsächlich daran, dass das Buch 777 Seiten hat und ich immer in einer gewissen Stimmung sein muss, um historische Romane zu lesen. 
Glücklicherweise hat sich das jetzt alles gepasst und ich bin so froh, dass ich es endlich gelesen habe. Ich liebe dieses Zeitalter einfach total. Das hat mir im letzten Teil schon sehr gut gefallen.  Ich habe auch nicht damit gerechnet, dass so sehr Bezug auf den ersten Teil genommen wird. Ich dachte, es werden einfach nur die Charaktere daraus genommen und es ist sonst eine eigenständige Geschichte. Ist es so auch—man kann das Buch auch lesen, wenn man „Die Teerose“ nicht kennt—aber es ist besser, wenn man den Hintergrund verstehen will. Besonders den von Sid Malone. 
Man muss vielleicht dazu sagen, dass diese Reihe ein bisschen over-the-top ist. Es gibt eine Menge Klischees, unwahrscheinliche Zufälle und Drama, aber das hat der Geschichte – für mich – keinen Abbruch getan. Ich mochte die Charaktere. Besonders Sid und India. Sid kennt man ja noch aus dem ersten Teil, aber es war interessant, die Ereignisse nochmal aus einer Sicht zu erfahren. Bei India mochte ich besonders den medizinischen Aspekt und ich habe ihren Mut wirklich bewundert. Ich fand es schön, dass man einige alte Charaktere wiedertrifft und wie die Geschichte für sie weitergeht. 
Ich bin jetzt auf jeden Fall sehr gespannt, auf den letzten Teil und hoffe, dass es bei ihm nicht so lange dauert, bis ich ihn in die Hand nehme.

Mittwoch, 17. Februar 2016

[Rezension] Practice Makes Perfect

Practice Makes Perfect | Julie James | 291 Seiten | Reihe #2
Behind closed doors, they're laying down the law.

When it comes to the laws of attraction...

Payton Kendall and J.D. Jameson are lawyers who know the meaning of objection. A feminist to the bone, Payton has fought hard to succeed in a profession dominated by men. Born wealthy, privileged, and cocky, J.D. has fought hard to ignore her. Face-to-face, they're perfectly civil. They have to be. For eight years they have kept a safe distance and tolerated each other as coworkers for one reason: to make partner at the firm.

There are no rules...

But all bets are off when they're asked to join forces on a major case. Though apprehensive at first, they begin to appreciate each other's dedication to the law—and the sparks between them quickly turn into attraction. But the increasingly hot connection does not last long when they discover that only one of them will be named partner. Now it's an all-out war. And the battle between the sexes is bound to make these lawyers hot under the collar. 

The alarm clock went off at 5:30 a.m.

Ich glaube, ich habe schon ein paar Mal erwähnt, dass Julie James im Contemporary/Chick Lit- Bereich eine meiner Lieblingsautorinnen ist. Ihre andere Reihe mag ich zwar noch ein bisschen lieber, aber ich bereue es definitiv nicht, sie angefangen zu haben. Der zweite Teil hat mir zwar nicht ganz so gut gefallen wie der erste, aber ich habe ihn trotzdem sehr gerne gelesen.
Am liebsten an diesen Büchern mag ich auf jeden Fall die Dialoge. Es ist einfach so schön erfrischend und lustig und trifft meinen Humor oft ziemlich genau. Hier sind allerdings auch noch Diskussionen über Feminismus dazu gekommen, was definitiv mal eine nette Abwechslung war. Es geht ja darum, dass eine der Protagonisten Anwältin ist, aber ein Großteil der hohen Positionen von Männern besetzt ist und sie sich gegen sie durchsetzen muss. Es ging auch um Quoten und einiges mehr in diese Richtung, was ich wirklich gut fand. Viele Themen wurden einfach von mehreren Seiten beleuchtet, was ja irgendwie schon zum Nachdenken anregt.
Die Charaktere waren mir auch sympathisch, konnten mich aber nicht hundertprozentig überzeugen. Es war einfach nett für zwischendurch, hat mich aber nicht völlig von den Socken gehauen.

Montag, 15. Februar 2016

Cover Monday #32

Hey ihr Lieben!
Nicht mal alle zwei Wochen schaffe ich – ähem. Na ja, was soll’s. Immerhin gab es letzte Woche ein Coverrelease, das mich sehr begeistert hat. Es ist ganz bestimmt nicht jedermanns Sache, aber was ich bis jetzt von dem Buch gehört habe, passt es wirklich gut. Die Autorin ist ja auch eher außergewöhnlich würde ich sagen und daher hat sie auch ein außergewöhnliches Buchcover verdient. Das Buch ist außerdem eins meiner meist erwarteten Bücher für dieses Jahr und ich freue mich einfach sehr darauf.


There are only three things that matter to twelve-year-old Alice Alexis Queensmeadow: Mother, who wouldn’t miss her; magic and color, which seem to elude her; and Father, who always loved her. The day Father disappears from Ferenwood he takes nothing but a ruler with him. But it’s been almost three years since then, and Alice is determined to find him. She loves her father even more than she loves adventure, and she’s about to embark on one to find the other.
But bringing Father home is no small matter. In order to find him she’ll have to travel through the mythical, dangerous land of Furthermore, where down can be up, paper is alive, and left can be both right and very, very wrong. Her only companion is a boy named Oliver whose own magical ability is based in lies and deceit—and with a liar by her side in land where nothing is as it seems, it will take all of Alice's wits (and every limb she's got) to find Father and return home to Ferenwood in one piece. On her quest to find Father Alice must first find herself—and hold fast to the magic of love in the face of loss.

Freitag, 12. Februar 2016

[Rezension] Stars Above

Stars Above | Marissa Meyer | 369 Seiten 

The enchantment continues....

The universe of the Lunar Chronicles holds stories—and secrets—that are wondrous, vicious, and romantic. How did Cinder first arrive in New Beijing? How did the brooding soldier Wolf transform from young man to killer? When did Princess Winter and the palace guard Jacin realize their destinies?

With nine stories—five of which have never before been published—and an exclusive never-before-seen excerpt from Marissa Meyer’s upcoming novel, Heartless, about the Queen of Hearts from Alice in Wonderland, Stars Above is essential for fans of the bestselling and beloved Lunar Chronicles.

--
The Little Android: A retelling of Hans Christian Andersen’s “The Little Mermaid,” set in the world of The Lunar Chronicles.
Glitches: In this prequel to Cinder, we see the results of the plague play out, and the emotional toll it takes on Cinder. Something that may, or may not, be a glitch….
The Queen’s Army: In this prequel to Scarlet, we’re introduced to the army Queen Levana is building, and one soldier in particular who will do anything to keep from becoming the monster they want him to be.
Carswell’s Guide to Being Lucky: Thirteen-year-old Carswell Thorne has big plans involving a Rampion spaceship and a no-return trip out of Los Angeles.
The Keeper: A prequel to the Lunar Chronicles, showing a young Scarlet and how Princess Selene came into the care of Michelle Benoit.
After Sunshine Passes By: In this prequel to Cress, we see how a nine-year-old Cress ended up alone on a satellite, spying on Earth for Luna.
The Princess and the Guard: In this prequel to Winter, we see a game called The Princess
The Mechanic: In this prequel to Cinder, we see Kai and Cinder’s first meeting from Kai’s perspective.
Something Old, Something New: In this epilogue to Winter, friends gather for the wedding of the century... 

Ich kann nicht glauben, dass es jetzt wirklich und endgültig vorbei ist. Ich meine theoretisch war es schon nach Winter vorbei und zu dem Zeitpunkt wusste ich auch noch nicht, dass es diesen Kurzgeschichtenband geben wird und als ich den Kurzgeschichtenband bestellt habe, wusste ich auch nicht, dass es eine Geschichte gibt, die nach Winter spielt, aber ach manno, irgendwie macht das echt traurig.
Was bedeutet, dass dieses Buch genau das erreicht hat, was es wahrscheinlich erreichen wollte. Ich habe jetzt total Lust die ganze Reihe einfach nochmal zu lesen. 

The Keeper
♥♥♥♥/♥ 4,5

Glitches
♥♥♥♥

The Queen’s Army
♥♥♥♥

Carswell’s Guide to Being Lucky
♥♥♥♥

After Sunshine Passes By
♥♥♥♥

The Princess and the Guard
♥♥♥♥/♥ 4,5

The Little Android
♥♥♥/♥ 3,5

The Mechanic
♥♥♥♥♥

Something Old, Something New
♥♥♥♥♥

Falls irgendjemand nachgerechnet hat, ergibt das eigentlich einen Durchschnitt von 4,27 Punkten, aber das ist mir egal. Mein Gefühl sagt mir, dass ich dem ganzen 4,5 Punkte geben möchte und deswegen mache ich das auch.  


Mittwoch, 10. Februar 2016

[Can't wait for...] Harry Potter and the Cursed Child

HEY HEY HEY!
Dieses "Can't wait for..." ist ein bisschen anders als die anderen. DENN DIESES BUCH IST EIN BISSCHEN ANDERS ALS DIE ANDEREN. Ich bin gerade kurz vorm Hyperventilieren und weiß sowieso nicht, was ich sagen soll. Außer: OMG ICH GLAUBE ES NICHT!

28595891

Und ja, es ist genau das, was ihr denkt. Das Theaterstück als Buch! Erscheint einen Tag nach der Premiere. An Harrys Geburtstag. 

Beschreibung gibt es bisher nur auf Englisch, aber hey. Wen interessiert das schon.

Based on an original new story by J.K. Rowling, Jack Thorne and John Tiffany, Harry Potter and the Cursed Child, a new play by Jack Thorne, is the first official Harry Potter story to be presented on stage. It will receive its world premiere in London’s West End on 30th July 2016.

It was always difficult being Harry Potter and it isn’t much easier now that he is an overworked employee of the Ministry of Magic, a husband, and father of three school-age children.

While Harry grapples with a past that refuses to stay where it belongs, his youngest son Albus must struggle with the weight of a family legacy he never wanted. As past and present fuse ominously, both father and son learn the uncomfortable truth: sometimes darkness comes from unexpected places.

Dienstag, 9. Februar 2016

[Rezension] Saga Vol. 4

Saga Vol. 4 | Brian K. Vaughan und Fiona Staples | 152 Seiten | Reihe #4
From the Eisner Award-winning duo of Brian K. Vaughan (The Private Eye, Pride of Baghdad) and Fiona Staples (Mystery Society, Thor, SAGA is the sweeping tale of one young family fighting to find their place in the universe. As they visit a strange new world and encounter even more adversaries, baby Hazel finally becomes a toddler, while her star-crossed parents Marko and Alana struggle to stay on their feet.

Eigentlich wollte ich ja keine Rezi mehr zu der Reihe schreiben, weil es, wie schon gesagt, einfach schwierig ist, eine Graphic Novel zu rezensieren und nicht zu spoilern. Es ist einfach ein ganz anderes Leseerlebnis als ein Buch.
Aber da mir dieser Teil so gut gefallen hat, mache ich es trotzdem. Zwar nur kurz, aber ich möchte einmal meine Gedanken teilen. Es war wie immer total spannend, aber irgendetwas hatte dieser Teil an sich, dass er mich noch ein bisschen mehr begeistert hat als die anderen. Ich kann nicht so genau sagen, was es war, aber was soll’s. Jetzt bin ich jedenfalls richtig traurig, dass ich nur noch einen Teil habe und dann schon up-to-date bin und mit allen anderen auf Teil sechs im Juli warten muss. 

Donnerstag, 4. Februar 2016

[Rezension] Rockstars bleiben nicht für immer

Rockstars bleiben nicht für immer | Kylie Scott | 397 Seiten | Reihe #3

Partys, Alkohol und Frauen - Jimmy, der charismatische Sänger der Rockband "Stage Dive", bekommt stets, was er will. Doch als er es mit seinem Lebenstil zu weit treibt und sich in einer Entzugsklinik wiederfindet, wird ihm die hübsche Lena als Assistentin zugeteilt. Sie soll aufpassen, dass er nicht noch einmal über die Stränge schlägt, und ist fest entschlossen, dem sexy Charme ihres Bosses zu widerstehen. Doch das heiße Prickeln zwischen ihr und Jimmy lässt sich schon bald nicht mehr ignorieren.

Die Lippen des Mannes bewegten sich noch immer, aber ich hörte ihm längst nicht mehr zu.

Ich habe mich wirklich auf dieses Buch gefreut. Der zweite Teil hatte mir ja deutlich besser gefallen als der erste und ich hatte richtig Lust auf ein wirklich lustiges Buch. Ich habe deswegen nicht wirklich etwas Tiefgründiges erwartet, aber trotzdem muss ich sagen, dass ich irgendwie enttäuscht bin.
Wie gesagt den zweiten Teil hat mir echt gut gefallen und die Beschreibung von diesem Buch mochte ich auch. Es hat sich einfach auch so angehört, als könnte es sehr lustig werden. Irgendwie... konnte ich aber nicht so richtig etwas damit anfangen. Den größten Teil der Zeit habe ich gelacht oder das Gesicht verzogen. Gelacht aber leider nur sehr selten, weil es wirklich lustig, sondern eher weil es so absurd war. 
Weder Lena noch Jimmy waren mir so richtig sympathisch und da es natürlich hauptsächlich um die beiden ging und kaum etwas anderes war das ein wenig problematisch. 
Das Ende hat mir dann schon wieder besser gefallen, weswegen es dann doch noch drei Punkte bekommen hat. 
 
Design by Mira Dilemma.