Dienstag, 26. Juli 2016

[Rezension] Killing Sarai

Killing Sarai | J. A. Redmerski | 310 Seiten | Reihe #1

Sarai was only fourteen when her mother uprooted her to live in Mexico with a notorious drug lord. Over time she forgot what it was like to live a normal life, but she never let go of her hope to escape the compound where she has been held for the past nine years.

Victor is a cold-blooded assassin who, like Sarai, has known only death and violence since he was a young boy. When Victor arrives at the compound to collect details and payment for a hit, Sarai sees him as her only opportunity for escape. But things don’t go as planned and instead of finding transport back to Tucson, she finds herself free from one dangerous man and caught in the clutches of another.

While on the run, Victor strays from his primal nature as he succumbs to his conscience and resolves to help Sarai. As they grow closer, he finds himself willing to risk everything to keep her alive; even his relationship with his devoted brother and liaison, Niklas, who now like everyone else wants Sarai dead.

As Victor and Sarai slowly build a trust, the differences between them seem to lessen, and an unlikely attraction intensifies. But Victor’s brutal skills and experience may not be enough in the end to save her, as the power she unknowingly holds over him may ultimately be what gets her killed.

It's been nine years since I saw the last American here.

Ich weiß gar nicht so genau, wo ich bei dieser Reihe anfangen soll. Ich glaube, sie ist allgemein relativ unbekannt. Ich habe sie durch YouTube entdeckt und mir vor kurzem den ersten Teil günstig als eBook heruntergeladen. Ich wusste mal wieder nicht so genau, worum es geht, aber ich finde, das Cover geht schon in eine passende Richtung und es ist schon klar, dass man keinen lustigen Liebesroman erwarten kann.
Ich glaube direkt aus diesem Genre (obwohl ich es gar nicht so sehr in ein bestimmtes Genre einordnen kann), irgendeine Mischung aus Krimi, Thriller und vielleicht ein bisschen Romantic Suspense, habe ich noch nichts gelesen.
Es hat mir aber wirklich sehr gut gefallen. Alleine im ersten Teil ist schon unglaublich viel passiert und ich bin seeehr gespannt auf den Rest der Bücher. Die Reihe hat auch einfach unglaublich viel Potential.
Die beiden Hauptcharaktere mochte ich auch sehr. Ich konnte zwar Sarais Handlungen nicht immer nachvollziehen, aber es war auf jeden Fall sehr glaubwürdig nach allem, was sie durchgemacht hat. Eigentlich bei beiden.
Ich bin sehr froh, dass ich die Reihe endlich begonnen habe und mich jetzt noch so viele Bücher daraus erwarten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.