Mittwoch, 18. Mai 2016

[Rezension] Take me on

Take Me On | McGarry | Reihe #4 | 455 Seiten

Champion kickboxer Haley swore she'd never set foot in the ring again after one tragic night. But then the guy she can't stop thinking about accepts a mixed martial arts fight in her honor. Suddenly, Haley has to train West Young. All attitude, West is everything Haley promised herself she'd stay away from. Yet he won't last five seconds in the ring without her help.
West is keeping a big secret from Haley. About who he really is. But helping him fighting for her is a shot at redemption. Especially since it' s his fault her family is falling apart. He can't change the past, but maybe he can change Haley's future.
Hayley and West have agreed to keep their relationship strictly in the ring. But as an unexpected bond forms between them and attraction mocks their best intentions, they'll face their darkest fears and discover love is worth fighting for.

A door squeaks open at the far end of the barren hallway and the clicking of high heels echoes off the row of metal post-office boxes.

Als ich dieses Buch angefangen habe, dachte ich, dass es das letzte aus der Pushing the Limits- Reihe ist und war echt traurig. (Jetzt weiß ich, dass es das nicht ist und freue mich sehr!) West, der in diesem Buch eine der Hauptrollen spielt, hat man schon im letzten Teil der Reihe kennengelernt und nach den bisherigen Geschehnissen war ich sehr gespannt darauf, über seine Geschichte zu lesen. Haley, die zweite Hauptperson, mochte ich aber auch gerne. Genauso wie die Thematik: Kickboxen. Keine Ahnung, warum, aber ich mag es total über solche Themen zu lesen. 
Allerdings muss ich sagen, dass mir die Geschichte nicht ganz so gut gefallen hat wie die vorigen Teile. Ich kann auch hier nicht genau sagen, woran es lag, aber es ist so. Ansonsten war die Geschichte aber wieder super und ich warte immer noch darauf, dass ich mal eins dieser Bücher lese ohne zu weinen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.