Sonntag, 8. Mai 2016

[Rezension] Every Last Breath


Every Last Breath | Jennifer L. Armentrout | 378 Seiten | Reihe #3
Some loves will last ’til your dying breath

Every choice has consequences—but seventeen-year-old Layla faces tougher choices than most. Light or darkness. Wickedly sexy demon prince Roth, or Zayne, the gorgeous, protective Warden she never thought could be hers. Hardest of all, Layla has to decide which side of herself to trust.

Layla has a new problem, too. A Lilin—the deadliest of demons—has been unleashed, wreaking havoc on those around her…including her best friend. To keep Sam from a fate much, much worse than death, Layla must strike a deal with the enemy while saving her city—and her race—from destruction.

Torn between two worlds and two different boys, Layla has no certainties, least of all survival, especially when an old bargain comes back to haunt them all. But sometimes, when secrets are everywhere and the truth seems unknowable, you have to listen to your heart, pick a side—and then fight like hell…

I stood in Stacey's living room as my entire world crashed arund me once more.

Ich habe mich sehr auf dieses Finale gefreut, denn die vorigen Teile haben mir wirklich gut gefallen. Nach dem Ende des zweiten Teils war ich natürlich auch unglaublich gespannt darauf. Leider muss ich sagen, dass ich ein ganz kleines bisschen enttäuscht davon war. 
Das Buch war natürlich mal wieder richtig toll geschrieben und es war lustig und spannend, aber es war mir irgendwie ein bisschen zu viel von der Liebesgeschichte und dem ganzen Hin und Her zwischen den Charakteren (obwohl das eigentlich schon in den ersten 100 Seiten geklärt wurde). Es war sogar wie einer der Charaktere gesagt hat irgenwie so, dass die Charaktere relativ wenig getan haben, um die große "Gefahr" zu beseitigen.
Ansonsten hat mir die Auflösung aber sehr gut gefallen, genauso wie die Entwicklung der Charaktere, und ich bin ein bisschen traurig, dass die Reihe jetzt zu Ende ist. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.