Mittwoch, 11. Mai 2016

[Rezension] Amulet 1: Stonekeeper


Amulet 01: Stonekeeper | Kazu Kibushi | 192 Seiten | Reihe #1

Graphic novel star Kazu Kibuishi creates a world of terrible, man-eating demons, a mechanical rabbit, a giant robot---and two ordinary children on a life-or-death mission.

After the tragic death of their father, Emily and Navin move with their mother to the home of her deceased great-grandfather, but the strange house proves to be dangerous. Before long, a sinister creature lures the kids' mom through a door in the basement. Em and Navin, desperate not to lose her, follow her into an underground world inhabited by demons, robots, and talking animals.

Eventually, they enlist the help of a small mechanical rabbit named Miskit. Together with Miskit, they face the most terrifying monster of all, and Em finally has the chance to save someone she loves.

Nachdem ich Ende letzten Jahres mit Saga angefangen und alle erschienen Bände innerhalb kürzester Zeit gelesen habe, brauchte ich eine neue Graphic Novel- Reihe. "Amulet" ist definitiv eine der anderen Reihen, die so sehr gehypt wird. Ich habe mich richtig gefreut, als ich es günstig gebraucht gefunden habe. Das war eine gute Möglichkeit, um einmal auszutesten, ob es mir überhaupt gefällt. 
Und das hat es tatsächlich. Nicht so gut wie Saga, aber dennoch so gut, dass ich gerne weiterlesen möchte. Der erste Teil war hauptsächlich um die Charaktere vorzustellen und alles drum herum aufzubauen und in den nächsten Teilen geht es dann erst so richtig los. Die Grundstory gefällt mir bisher aber auch wirklich gut und ich bin wirklich gespannt, wie es weitergeht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.