Sonntag, 28. April 2013

[Rezension] House of Night 9: Bestimmt


Gebundene Ausgabe: 540 Seiten
Verlag: Fischer FJB (Mai 2012)
Sprache: Deutsch
Preis: 19,99€
Buchreihe: Ja, 9 von 10


Noch immer kämpfen die Mächte der Finsternis und des Lichts um die Vorherrschaft der Welt. Zoey ist mit ihrem Krieger Stark wieder im House of Night in Tulsa, doch ist sie hier wirklich sicher? Ein Zusammentreffen mit Neferet, deren Macht größer ist denn je und die grausame Rache geschworen hat, scheint unvermeidlich. Weiß Zoey, wem sie wirklich vertrauen kann?


Ich glaube, meine Mom ist tot.


Es ist schon über ein Jahr her, dass ich den achten Teil gelesen habe und den fand ich jetzt auch nicht überragend. Ich finde die gesamte Reihe nicht besonders überragend. Ich weiß gar nicht mehr so genau, wie ich überhaupt dazu gekommen bin, mit der Reihe anzufangen, aber irgendwie bin ich jetzt schon gespannt, wie es weitergeht. In diesem Teil hier hatte ich auch ausnahmsweise mal das Gefühl, dass etwas passiert. In den letzten Teilen ist irgendwie alles nur so vor sich hin gedümpelt und so richtig geändert hat sich nichts. Ja, also ich habe den Eindruck, dass es jetzt hier endlich mal voran kommt. 
Sonst habe ich aber eigentlich nicht viel Gutes zu sagen. Die Sprache hat mich so unglaublich gestört. Am Anfang war es echt extrem, weil ich ja vorher Cassandra Clare gelesen habe und ich hatte irgendwie das Gefühl, dass das Niveau plötzlich kilometerweit gefallen ist. Und irgendwie haben mich auch die Charaktere eigentlich nur noch ziemlich angenervt.
Trotzdem habe ich das Buch schnell durchgelesen, obwohl es relativ viele Seiten hat. Über 500, glaube ich. Ich habe mir aber keinen einzigen Teil der Serie gekauft, weil ich nie im Leben zwanzig Euro für so ein Buch ausgeben würde. Es gibt die Teile aber in der Bücherei, sogar schon den zehnten. Mal sehen, wann ich mir den ausleihe. Das dauert wahrscheinlich noch ein bisschen, weil ich jetzt erstmal wieder genug davon habe.



Donnerstag, 25. April 2013

[Ich lese...] Gossip Girl 4: Lass uns über Liebe reden!




gesichtet.

nate und seine jungs bei starbucks, wo sie - achtung! - chai tranken. ungelogen. wahrscheinlich in der hoffnung er wäre mit irgendwelchen bewusstseinserweiternden stoffen versetzt. blair, die sich weigert, mit ihrer schwangeren mutter ins veronique (shop für flotte umstandsmode auf der madison) zu gehen. serena und aaron beim öffentlichen austausch von zärtlichkeiten. serenas längste beziehung hat fünf minuten gehalten, mal gucken, wie lange es diesmal dauert... ich werde jedenfalls genau zusehen und dafür sorgen, dass ihr es auch tut.

ihr wisst genau, dass ihr mich liebt
gossip.girl

Montag, 22. April 2013

[Rezension] Clockwork Princess


Taschenbuch: 568 Seiten
Verlag: Walker Books (März 2013)
Sprache: Englisch
Preis: 9,99€
Buchreihe: Ja, 3 von 3


Tessa Gray should be happy -- aren't all brides happy? Yet as she prepares for her wedding, a net of shadows begin to tighten around the Shadowhunters of the London Institute. A new demon appears, one linked by blood and secrecy to Mortmain, the man who plans to use his army of pitiless automatons, the Infernal Devices, to destroy the Shadowhunters. Mortmain needs only one last item to complete his plan.He needs Tessa.Charlotte Branwell, head of the Institute, is desperate to find Mortmain before he strikes. And Jem and Will , the boys who lay equal claim to Tessa's heart, will do anything to save her. 


»I'm afraid«, said the little girl sitting on the bed.


Normalerweise warte ich ja mindestens einen Tag bevor ich eine Rezension über ein Buch schreibe, weil ich irgendwie immer ein bisschen Zeit brauche, um über das Buch nachzudenken und besonders bei dieser Reihe ist das eigentlich immer so, aber ich habe gerade das Bedürfnis sie jetzt schon zu schreiben, bevor der ganze Gedankenmatsch in meinem Kopf wieder verschwindet (ihr werdet sie zwar wahrscheinlich erst morgen oder so zu lesen bekommen, aber was solls). 
Es kommt mir irgendwie so vor als hätte ich unnormal lange für das Buch gebraucht, aber das stimmt gar nicht. Ich meine, ja, ich habe schon über eine Woche gebraucht, aber für die anderen beiden Teile habe ich auch eine Woche gebraucht und da hatte ich Ferien. Ich habe zwar auch mehr als die Hälfte jetzt am Wochenende gelesen, obwohl ich eigentlich beschäftigt war. Doch die Abende/Nächte hatte ich dann doch irgendwie Zeit. 
Am Anfang war ich ehrlich gesagt etwas enttäuscht. Mir hat irgendwie das Gefühl gefehlt, dass die Seiten nur so dahinfliegen und, dass ich richtig in die Geschichte abtauchen kann. Im Nachhinein ist mir aber klar geworden, dass das nicht am Buch lag, sondern daran, dass ich in der Woche jeden Abend nur ein oder zwei Kapitel gelesen habe und auch sonst einen Haufen anderer Dinge im Kopf hatte. Daher war es also sowieso schwer in die Geschichte reinzukommen. Das hat sich aber, nachdem ich am Wochenende mehr gelesen habe, sofort wieder gelegt. Deswegen kann ich nicht sagen, ob es daran lag, dass ich mehr Zeit hatte oder daran, dass es spannender oder interessanter wurde. Wahrscheinlich eher beides.
Zu der Zeit in der ich eher enttäuscht war, dachte ich die ganze Zeit: »Oah, man. Du musst das Buch jetzt endlich mal zu Ende lesen.«, aber sobald ich in der Geschichte drin war, wurden die noch zu lesenden Seiten irgendwie immer weniger und mir fiel auf, dass das Buch bald zu Ende ist (»Bald zu Ende« war irgendwie schon bei Seite 400 oder so). Das Problem bei der Sache war, dass ich da gar nicht mehr wollte, dass es zu Ende ist, denn ist war dann nicht nur das Buch zu Ende, sondern die ganze Geschichte. Die ganze Buchreihe. Ich habe ja schon andere Buchreihen beendet, aber erst bei einer habe ich so daran gehangen und das war bei Panem. Darüber habe ich ja noch Wochen später nachgedacht und bei den ersten beiden Teilen dieser Reihe war es auch so und bei diesem Buch wird es auch wieder so sein. Es hat mich ziemlich traurig gemacht, dass die Reihe schon zu Ende ist. Ich weiß gar nicht, wie ich das überleben soll, wenn erst mal die Chroniken der Unterwelt zu Ende sind. Ich mein, klar, ich kann die Bücher alle noch mal lesen, aber wenn man Bücher das erste Mal liest, ist es eben etwas Anderes. 
Das Ende war auch nicht so, dass es mir nicht gefallen hätte, es war eigentlich mehr und ganz anders als ich erwartet hatte. Trotzdem sitze ich jetzt hier etwas hilflos und weiß nicht, was ich mit mir anfangen soll. Ich sollte eigentlich lernen (hatte ich ja schon erwähnt), aber ich kann mich nicht so recht konzentrieren. 
Die Reihe ist immer noch grandios. Immer noch und wird es immer sein. Das letzte Buch war echt der krönende Abschluss und ich bin wirklich froh, dass alles so passiert ist, wie es passiert ist. Ich kann die Bücher, immer noch, nur empfehlen! :)



Sonntag, 21. April 2013

[Ich lese...] House of Night 9: Bestimmt






Noch immer kämpfen die Mächte der Finsternis und des Lichts um die Vorherrschaft der Welt. Zoey ist mit ihrem Krieger Stark wieder im House of Night in Tulsa, doch ist sie hier wirklich sicher? Ein Zusammentreffen mit Neferet, deren Macht größer ist denn je und die grausame Rache geschworen hat, scheint unvermeidlich  Weiß Zoey, wem sie wirklich vertrauen kann?

Samstag, 20. April 2013

[New in] April 2013

Hey ihr Lieben!

Ist es bescheuert zu sagen: »Endlich mal wieder ein Neuzugängepost?« Find ich ja nicht. Ich hatte ja das letzte halbe Jahr kaum Geld, um es für Bücher auszugeben und jetzt ist es wieder besser. Und da ich persönlich, Neuzugängepost liebe, will ich euch die neuen Bücher nicht vorenthalten :)



Ja, ich freue mich natürlich mega über die ganzen neuen Bücher, weil es einfach so viel Spaß macht neue Bücher zu kaufen. Und natürlich freue ich mich total darauf, sie zu lesen. Die Bücher stehen schon ewig auf meiner Wunschliste und jetzt ist es natürlich irgendwie schön, dass ich sie endlich ein wenig entlastet habe. Also die Wunschliste. Könnt ihr mir denn irgendeins der Bücher empfehlen (außer Dark Canopy - das ist mir schon klar, dass das super ist). Habt ihr eins davon schon gelesen?


Montag, 15. April 2013

[Rezension] Buch der Schatten III: Bluthexe


Taschenbuch: 255 Seiten
Verlag: cbt (Februar 2012)
Sprache: Deutsch
Preis: 7,99€
Buchreihe: Ja, 3 von 7


Morgan hat das Buch der Schatten ihrer leiblichen Mutter gefunden und erfährt endlich mehr über ihre Herkunft. Doch sie ist geschockt, als sie herausfindet, dass sie von den Woodbanes abstammt, dem dunklen Wiccaclan. Zudem scheint ihre ehemals beste Freundin Bree einen Racheplan zu schmieden. Morgan macht sich auf alles gefasst, doch nicht nur von Bree geht Gefahr aus ...


Unter der Schreibtischlampe schlug ich das Buch behutsam auf der Titelseite auf.


Der dritte Teil der Reihe hat mich irgendwie total überrascht. Es ist jetzt nicht so, dass ich die anderen Teile langweilig waren oder so, aber am Ende dieses Teils ist etwas passiert, dass mich so überrascht hat, dass ich es jetzt irgendwie kaum erwarten kann weiterzulesen. Im Buch hat sich schon die ganze Zeit etwas Interessantes aufgebaut und meiner Meinung nach war das wirklich, wirklich super. Es ist nicht so, dass man sagen kann "Endlich passiert mal etwas", aber irgendwie ist es schon so. In den anderen Büchern ist ja etwas passiert, aber ich konnte irgendwie den ganzen Hype nicht wirklich verstehen. Ich will natürlich auch nicht zu viel verraten, aber es ist echt etwas komplett Anderes als in der Zeit bevor. Vorher war es einfach nur so, dass die Geschichte mehr oder weniger vor sich hin geplätschert ist und man nicht wirklich wusste, worauf die Erzählung hinausläuft. (Das ist ja auch an sich schon gar nicht so leicht um zusetzten, finde ich. Es muss nämlich alles stimmig sein, bevor man sagen kann, dass man eine Geschichte einfach schnell lesen kann) Also ja, irgendwie fällt mir nichts ein, das ich schreiben kann, außer noch weiter über das Ende zu reden. Also es ist irgendwie schon ein bisschen traurig, dass mir wirklich nichts Anderes einfällt. Ich habe ja schon erwähnt, dass ich wirklich überhaupt nicht mit dem Ende gerechnet habe. Plötzlich war das Buch so düster und hat irgendwie ganz andere Züge angenommen. 
Die Charaktere haben sich auch in diesem Buch nicht wirklich verändert. Irgendwie gab es nicht besonders viele Szenen, die viel über die Charaktere ausgesagt haben. Bree finde ich immer noch interessant, aber sie kam direkt nur ein oder zwei Mal vor. 



Samstag, 13. April 2013

[Ich lese...] Clockwork Princess




Tessa Gray should be happy -- aren't all brides happy? Yet as she prepares for her wedding, a net of shadows begin to tighten around the Shadowhunters of the London Institute. A new demon appears, one linked by blood and secrecy to Mortmain, the man who plans to use his army of pitiless automatons, the Infernal Devices, to destroy the Shadowhunters. Mortmain needs only one last item to complete his plan.He needs Tessa.Charlotte Branwell, head of the Institute, is desperate to find Mortmain before he strikes. And Jem and Will , the boys who lay equal claim to Tessa's heart, will do anything to save her. 

Donnerstag, 11. April 2013

[Rezension] Mythos Academy III: Frostherz


Taschenbuch: 393 Seiten
Verlag: ivi (März 2013)
Sprache: Deutsch
Preis: 14,99€
Buchreihe: Ja, 3 von 6




Als Streiterin der Götter hat Gwen Frost es alles andere als leicht: Nur mit Mühe konnte sie dem letzten Angriff der Schnitter des Chaos entgehen - und nun sieht sich nun ihrer größten mythologischen Herausforderung gegenüber ... 
Gwen wurde von ihrer Göttin Nike mit einer äußerst schwierigen Mission betraut: Sie soll verhindern, dass die Schnitter das letzte Siegel am Gefängnis des grausamen Gottes Loki brechen und damit einen neuen Chaoskrieg entfachen. Doch dazu muss Gwen den Helheim-Dolch finden, jenes göttliche Artefakt, das vor Jahren auf dem Campus der Mythos Academy verschwunden ist. Ihre einzigen Hilfsmittel sind ein altes Tagebuch und ihre magische Gypsy-Gabe. Aber noch bevor die Suche beginnt, sieht sich Gwen mit zahlreichen Problemen konfrontiert: einem ausgewachsenen Fenriswolf, den sie in ihrem Zimmer verstecken muss, einer zornigen Walküre, die ihre neu erworbenen Heilkräfte hasst, und einem unbekannten Mädchen mit Loki-Maske, das nicht nur schuld am Tod von Gwens Mutter ist, sondern nun auch ihr selbst nach dem Leben trachtet.



» Wenn ihr beide nicht aufhört, rumzuknutschen, wird mir schlecht. «


Ich habe mich ja toootal auf dieses Buch gefreut. Die Reihe war mir ja schon nach dem ersten Teil sehr ans Herz gewachsen und spätestens nach dem zweiten Teil bin ich total begeistert. Die letzten beiden Teile haben nie die volle Punktzahl bekommen und dieser hier wird es auch nicht, aber das heißt ja nicht, dass es mir nicht gefällt. Ich finde es wirklich gut, aber es gibt halt immer irgendwelche Schwachstellen und die sind mir hier besonders am Anfang ziemlich stark aufgefallen. Und zwar haben mich die ganzen Wiederholungen also Wortwiederholungen total gestört. Es wurde ziemlich viel beschrieben am Anfang und die Beschreibungen an sich waren auch echt gut, aber, dass dafür ständig die gleichen Wörter benutzt wurden, hat mich das irgendwie aufgeregt. Genau, wie schon beim zweiten Teil, versucht wurde die gesamte Handlung aus den ersten beiden Büchern noch einmal irgendwie einfließen zu lassen - manchmal ist das ja echt cool, aber so nervt mich das irgendwie. Ich habe auch relativ lange gebraucht, um wieder in das Buch rein zukommen. Es kann aber auch daran liegen, dass ich nicht so viel Zeit zum Lesen hatte und deshalb nicht so gut voran gekommen bin.
Aber spätestens auf Seite 150 war ich wieder so drin in der Geschichte, dass ich gar nicht aufhören wollte zu lesen. Es hat leider trotzdem noch relativ lange gedauert, aber das lag einfach am Zeitmangel und daran, dass ich immer nur abends lesen konnte. Das Gute in dem Buch finde ich, dass irgendwie immer etwas passiert und nicht alles so in die Länge gezogen wird. Das hat mir echt gut gefallen. Die Handlung war auch hier wirklich toll und spannend. Besonders das Ende hat mir total gut gefallen. Es war kein Cliffhanger oder so, aber ich kann es trotzdem kaum erwarten, den nächsten Teil zu lesen. Ich hoffe, dass er wieder im August oder September rauskommt wie letztes Jahr. Das wäre echt richtig cool.
Also ich kann die Reihe immer noch total empfehlen!




Mittwoch, 10. April 2013

[Ich lese...] Buch der Schatten III: Bluthexe







Morgan hat das Buch der Schatten ihrer leiblichen Mutter gefunden und erfährt endlich mehr über ihre Herkunft. Doch sie ist geschockt, als sie herausfindet, dass sie von den Woodbanes abstammt, dem dunklen Wiccaclan. Zudem scheint ihre ehemals beste Freundin Bree einen Racheplan zu schmieden. Morgan macht sich auf alles gefasst, doch nicht nur von Bree geht Gefahr aus ...

Sonntag, 7. April 2013

[Rezension] Black Dagger 7: Menschenkind



Taschenbuch: 336 Seiten
Verlag: Heyne (2008)
Sprache: Deutsch
Preis: 7,95
Buchreihe: Ja, 7 von 20


Butch O'Neal, der knallharte Ex-Cop aus Caldwell, New York, hat sich ein neues Leben bei den Vampiren der Bruderschaft der BLACK DAGGER aufgebaut. Doch da er ein Mensch ist, versuchen die vampirischen Krieger, Butch aus ihren Kämpfen gegen die Gesellschaft der Lesser herauszuhalten. Dieser Umstand zerrt gewaltig an Butchs Nerven. Und noch schlimmer wird es für ihn, als er sich in die wunderschöne Vampirin Marissa verliebt. Sowohl ihr Bruder als auch die Mitglieder der Glymera, der Vampiraristokratie, setzen alles daran, Butch und Marissa voneinander fernzuhalten. Doch als Butch von einem Lesser entführt und gefoltert wird und sein Leben am seidenen Faden hängt, lässt sich Marissa nicht länger davon abhalten, an die Seite des Mannes zu eilen, den sie liebt...


» Weißt du, wovon ich träume, Süßer? «


Dieser Teil war über Butch, der mir im Laufe der anderen Bücher echt sympathisch geworden ist. Also so weit das geht. Man könnte ja meinen, dass die lieben Männer alle nicht so sympathisch sind, aber ich finde das gar nicht. Ich hatte schon ein bisschen Panik, weil ich die Beschreibung vorher gelesen habe, was ich eigentlich nie mache. Vor allem nicht bei den BLACK DAGGER-Büchern, weil die irgendwie sowieso schon so kurz sind und ich dann Angst habe, dass zu viel vorweg genommen wird. Wurde es aber zum Glück nicht. Irgendwie war es aber auch nicht so, wie ich es beim letzten Buch "vorhergesehen" hatte, also dass total viele neue Personen und neue Sachen vorkommen. Das war aber auch nicht schlecht oder so. Ich hätte aber auch nicht gerechnet, dass das Buch von Butch handelt. Das überhaupt ein Buch von Butch handelt, weil er ja eigentlich gar nicht so richtig dazugehört. Also schon, aber er ist halt kein Vampir und ich dachte, dass erstmal die Vampire abgewandelt werden. Es ist aber mal 'ne willkommene Abwechslung, dass es mal wieder von einem Menschen handelt. Die Anbandlungen von ihm und Marissa kamen ja schon im dritten oder vierten Teil vor und da fand ich das schon so cool, weil sie auf den ersten Blick echt überhaupt nicht zusammen passen. Das ist einerseits echt lustig, deshalb habe ich mich auf die Geschichte gefreut. Ich fand es auch interessant, dass es ein bisschen mehr um die Glymera, also die Vampiraristokratie, ging. Das find ich nämlich echt interessant. Marissa ist auch echt eine interessante Person und ich musste an manchen Stellen echt über ihre Reaktionen lachen. 
Dann geht es auch noch ein bisschen um John, um den ich mir ja schon ein bisschen Sorgen mache und ich finde es echt cool, dass er in allen Büchern so etwas am Rand vorkommt. Joa. Es hat mich auch gefreut, dass Zsadist sich um ihn kümmert, weil das ja eigentlich nicht so zu ihm passt.

Zuletzt wollte ich mich noch mal kurz "beschweren". Und zwar sind die Brüder im Englischen ja viel dicker, also 400-500 Seiten und im Deutschen werden sie in zwei Bücher geteilt. Das finde ich echt kacke. Ich mein, klar wollen die Verlage mehr Geld verdienen und so und die BLACK DAGGER-Bücher sind auch echt nicht teuer, aber es ist einfach echt nervig, wenn man fast mitten in der Geschichte unterbrochen wird. Das hat mich besonders bei diesem Teil echt aggressiv gemacht. Ich habe jetzt nicht so direkt das Problem, dass ich nicht an die nächsten Teile komme, weil ich mir die Bücher ja aus der Bücherei ausleihen kann, aber es ist schon ziemlich nervig. 

Ok. Genug gemeckert. Das Buch hat mir wieder genauso gut gefallen wie die anderen Teile auch und deshalb gibt es wie immer 4 1/2 Sterne. Und ich kann die Reihe natürlich immer noch sehr empfehlen :)



Donnerstag, 4. April 2013

[Rezension] City of Lost Souls


Gebundene Ausgabe: 677 Seiten
Verlag: Arena (2013)
Sprache: Deutsch
Preis: 19,99€
Buchreihe: Ja, 5 von 6


Kaum ist die Dämonin Lilith besiegt, fehlt von Jace, den Clary über alles liebt, jede Spur - auch ihr finsterer Halbbruder Sebastian ist verschwunden. Doch Jace findet wieder einen Weg zu Clary und enthüllt sein schreckliches Schicksal: Durch Liliths Magie ist er auf immer mit Sebastian und den dunklen Mächten verbunden. Um Jace zu retten, müssen sich auch die Schattenjäger der schwarzen Magie verschreiben. Clary geht dabei den gefährlichsten Weg: Sie möchte Jace's Seele retten. Aber kann sie Jace überhaupt noch trauen?



Simon stand schweigend da und starrte wie betäubt auf die Eingangstür seines Elternhauses.


Bei diesem Buch war es so, dass ich mir schon vor dem Lesen bzw. nach dem Lesen des letzten Teils relativ viele Gedanken darüber gemacht habe, was passiert oder was passieren könnte. Natürlich war es dann überhaupt nicht so wie ich es mir vorgestellt hatte. Und man könnte jetzt denken ich wäre darüber enttäuscht aber das war ich nicht. Ich hatte ehrlich gesagt nicht die besten Erwartungen. Also natürlich habe ich mich total darauf gefreut und konnte es irgendwie nicht erwarten es zu lesen, aber ich war mir nicht sicher wie die liebe Cassandra Clare es hinkriegen sollte die Geschichte weiterzuführen. Also nicht, dass ich das Ende schlecht fand, aber ich war teilweise total schockiert, teilweise überrascht, aber auch irgendwie skeptisch, wie es dann weitergehen soll. Aber ich bin froh, dass es so gelöst wurde, weil es sonst glaube ich nicht besonders gut gewesen wäre :D Ja, ok. So viel dazu. Die Umsetzung hat mir schon mal sehr gut gefallen.
Dann noch ein bisschen zum Inhalt. Eigentlich schreibe ich ja in meinen Rezensionen nicht viel über den Inhalt, weil ich nie zu viel verraten will, weil ich das ja selber hasse, aber wer sich eine Rezension zum fünften Buch einer Reihe durchliest, sollte darauf gefasst sein!
Beim letzten Teil hat es mir ja gefallen, dass der Anfang so ruhig war. Und mit dem "ruhig" meine ich, dass teilweise einfach das total "normale" Leben der einzelnen Charaktere beschrieben wird und das Leben in New York. Ich liebe die Beschreibungen von der Stadt einfach total. Die Beschreibungen sind in diesem Buch sowieso unglaublich gut. Na ja, Cassandra Clare hat es auch sowieso einfach drauf. Also in diesem Teil war das auch wieder so. Der Anfang hat mir total gut gefallen. 
Ja, dann noch ein bisschen was zu den Charakteren bzw. deren Entwicklungen. Ich könnte natürlich noch weiter von allen schwärmen und so, aber das spar ich mir einfach. Erstmal fand ich es wieder super, dass es einen Einblick in Simons Leben gab. Zum Beispiel die Sache, dass er eine Schwester hat. Entweder ist es total an mir vorbeigegangen oder das wurde wirklich noch nicht oft erwähnt? Es ist einfach ziemlich cool, dass im Laufe der Bücher immer mehr Informationen ans Licht kommen und man kann sich einfach nicht sicher sein, ob das von Anfang an geplant war oder, ob es der Autorin eher so spontan eingefallen ist. Ich finde auch die anderen Charaktere also Maia, Jordan, Isabelle usw. echt toll und es hat mir gut gefallen, dass sie wieder so oft vorkamen wie im letzten Teil. Na ja, mehr oder weniger. Sebastian hatte ich von City of Glass nicht mehr ganz so gut in Erinnerungen, (außer, dass er total böse ist natürlich) aber hier war das Gefühl, dieses unangenehme Gefühl, sofort wieder da. Und ich muss sagen, trotzdem wäre ich fast wieder auf ihn "reingefallen". Und zuletzt muss ich wohl noch etwas zu Jace sagen, mh? Die "Person", der Jace, der irgendwie Jace war und dann auch wieder nicht, war echt interessant. Man konnte nicht so recht benennen, was jetzt ganz genau anders war, aber es war auf jeden Fall irgendetwas Anders. Und ich finde es wirklich eine unglaubliche Leistung, dass ein Charakter so komplex und toll ausgearbeitet ist, dass man sofort merkt, wenn etwas nicht stimmt.

So, das war jetzt echt 'ne lange Rezension, aber irgendwie war mir mal wieder danach. In letzter Zeit sind die Rezensionen ja eher kürzer ausgefallen, aber hier hatte ich einfach mal wieder eine Menge zu erzählen. Ich habe an sich noch gar nichts dazu gesagt, wie es mir denn jetzt gefallen hat, oder? Also es war klasse. Wirklich klasse. Ich verstehe nicht so ganz, was die anderen zu "meckern" hatten :D Mir hat es gefallen und ich kann es mal wieder nur empfehlen.



Mittwoch, 3. April 2013

[Ich lese...] Mythos Academy III: Frostherz




Als Streiterin der Götter hat Gwen Frost es alles andere als leicht: Nur mit Mühe konnte sie dem letzten Angriff der Schnitter des Chaos entgehen - und nun sieht sich nun ihrer größten mythologischen Herausforderung gegenüber ... 
Gwen wurde von ihrer Göttin Nike mit einer äußerst schwierigen Mission betraut: Sie soll verhindern, dass die Schnitter das letzte Siegel am Gefängnis des grausamen Gottes Loki brechen und damit einen neuen Chaoskrieg entfachen. Doch dazu muss Gwen den Helheim-Dolch finden, jenes göttliche Artefakt, das vor Jahren auf dem Campus der Mythos Academy verschwunden ist. Ihre einzigen Hilfsmittel sind ein altes Tagebuch und ihre magische Gypsy-Gabe. Aber noch bevor die Suche beginnt, sieht sich Gwen mit zahlreichen Problemen konfrontiert: einem ausgewachsenen Fenriswolf, den sie in ihrem Zimmer verstecken muss, einer zornigen Walküre, die ihre neu erworbenen Heilkräfte hasst, und einem unbekannten Mädchen mit Loki-Maske, das nicht nur schuld am Tod von Gwens Mutter ist, sondern nun auch ihr selbst nach dem Leben trachtet.

[Neuerscheinungen] April 2013

Hey ihr Lieben!

Hier kommen jetzt etwas verspätet wie immer eigentlich die Neuerscheinungen für diesen Monat, die mich besonders interessieren. Es sind mal wieder einige zusammengekommen und joa, da könnte man wieder ziemlich viel Geld ausgeben ;)
Heute war ja mein erster Schultag nach den Osterferien ;__; und na ja wirklich angetan bin ich nicht. Ich komme jetzt in die Klausurenphase und der nächste Monat wird wohl Stress pur. Ich schätze, dass ich nicht soo viel zum Lesen und Bloggen komme letzten Monat, aber es kann auch sein, dass ich mich da täusche :D Soo, ok. Dann gehts jetzt los mit den Neuerscheinungen:



New York 2083: Wasser und Papier sind knapp, Kaffee und Schokolade sind illegal. Smartphones sind für Minderjährige verboten und um 24 Uhr ist Sperrstunde. Die Balanchine Familie ist das Zentrum des illegalen Schokoladenhandels in New York. Doch die Eltern von Anya Balanchine sind bereits tot, und Anya ist mit 16 Jahren das Familienoberhaupt. Sie kümmert sich um ihre Geschwister und die kranke Großmutter, und versucht, sie alle möglichst aus dem illegalen Familiengeschäft rauszuhalten. 

Von ihrer ersten großen Liebe Win kann sie sich allerdings nur sehr schwer fernhalten, dabei ist er ausgerechnet der Sohn des Oberstaatsanwaltes - ihres schlimmsten Feindes...



Samantha Reed liebt die Garretts heiß und innig - doch nur aus der Ferne. Die 10-köpfige Nachbarsfamilie ist tabu, denn die Garretts sind alles, was Samanthas Mutter verabscheut: chaotisch, bunt und lebensfroh. Aber eines schönen Sommerabends erklimmt der 17-jährige Jase Garrett Samanthas Dachvorsprung und stellt ihr Leben auf den Kopf. Sie verliebt sich mit Haut und Haaren und wird von den Garretts mit offenen Armen aufgenommen. Eine Zeitlang gelingt es Samantha, ihr neues Leben vor der Mutter geheim zu halten. Doch als ein Autounfall die Garretts aus der Bahn wirft , muss Samantha eine schwere Entscheidung treffen ...





Es ist so was von unfair! Amy kann nicht fassen, dass sie die Sommerferien mit ihrem biologischen Erzeuger am anderen Ende der Welt verbringen soll, um eine Großmutter kennenzulernen, von der sie noch nie was gehört hat. Dazu eine nervige Cousine und Schafe rund ums Haus. Was Amy aber wirklich zur Weißglut treibt, ist dieser Avi: Wie kann ein Junge so dermaßen unverschämt sein - und dabei so sexy!






Die 16-jährige Anouk Parson lebt in dem alten Herrenhaus »Himmelshoch«, in dessen Kellergewölbe ein furchteinflößender Maelstrom seine Runden dreht. Sowohl ihr Vater als auch der eigensinnige Sander gehören dem Wächterzirkel an, der die Welt vor dem Ausbruch der Wasserfluten beschützt. Anouk ahnt nicht, dass Sander - den sie überall als ihren Bruder ausgibt - in Wirklichkeit ein viel größeres Geheimnis wahrt, das mit dem Verschwinden ihrer Mutter zu tun hat. Als Sander sie eines Tages küsst, erfährt Anouk nicht nur von seiner heimlichen Liebe zu ihr, sondern auch von der gefährlich schönen Welt, die hinter dem Maelstrom liegt.





Weil Lillys Mutter mit ihrem neuen Freund zusammenziehen wollte, sitzt Lilly jetzt in der Provinz fest - weit weg von ihren Freunden. Aber es gibt einen Lichtblick: ihr Mitschüler Raphael, der es Lilly gleich angetan hat, obwohl er sie vor ein Rätsel stellt. Über Tag ist er abweisend, doch sobald es Nacht wird, verführerisch charmant. Als ihr Stiefbruder dann in einen Autounfall verwickelt wird, zeigt sich Raphaels wahres Ich, und Lilly entdeckt sein unglaubliches Geheimnis ...

Wer nach Einbruch der Dämmerung sein Haus verlässt, Bücher liest oder uneheliche Kinder zeugt, wird im Amerika der Zukunft hart bestraft. Denn die sog. Moralmiliz entmündigt mit ihren totalitären Artikeln die Bürger der Vereinigten Staaten. Ember ist eines der unzähligen Opfer jener neuen Gesetze und muss für ihre Freiheit kämpfen ... Religiöser Fanatismus hält Einzug in die Vereinigten Staaten: Wer gegen ihre strengen Statuten der Moralmiliz verstößt, dem stehen öffentliche Demütigung, Haft und sogar der Tod bevor. Die 17-jährige Ember lebt mit ihrer Mutter allein und versteckt. Doch trotz aller Schutzmaßnahmen wird ihre Mutter verhaftet. Sie hat gegen Artikel 5 der Moralstatuten verstoßen, weil sie nicht mit Embers Vater verheiratet war. Ember wird in einer Besserungsanstalt für Mädchen gebracht und lernt dort Hass, Gewalt und fanatische Moralisten kennen. Sie weiß, sie muss ihre Mutter retten, koste es was es wolle ... und dazu braucht sie Hilfe des Mannes, der ihre Mutter verhaftet hat: Embers große Liebe, Chase.



Anna ist schüchtern und einsam - bis sie Flynn trifft, zuerst mit Gitarre auf der Bühne, dann im Café, dann mit vollen Einkaufstaschen auf der Straße. Beide fühlen sich unwiderstehlich zueinander hingezogen. Zusammen zeichnen sie, essen Bananenkuchen, träumen, baden, lachen - und lieben sich. Doch auch zwischen Liebenden gibt es Geheimnisse; auch Liebende sind sich manchmal unglaublich fremd und manchmal hält die Liebe nicht ...





Das Moor, das gleich hinter ihrem Haus anfängt, hat die 16- jährige Lexi schon immer als Bedrohung empfunden. Ebenso die Geschichten von der Hexe, die dort seit Urzeiten leben soll ... Als ein fremder Junge im nächtlichen Nebel vor ihrem Fenster auftaucht, ahnt Lexi, dass etwas Unheimliches geschehen wird. Und tatsächlich: Etliche Kinder aus dem Dorf verschwinden spurlos. Ihre Eltern verdächtigen schon bald den fremden Jungen, der wie ein Spuk mal hier, mal da erscheint. Doch Lexi weiß, dass etwas anderes dahintersteckt - etwas, das aus dem Moor kommt ...



 
Design by Mira Dilemma.