Donnerstag, 11. April 2013

[Rezension] Mythos Academy III: Frostherz


Taschenbuch: 393 Seiten
Verlag: ivi (März 2013)
Sprache: Deutsch
Preis: 14,99€
Buchreihe: Ja, 3 von 6




Als Streiterin der Götter hat Gwen Frost es alles andere als leicht: Nur mit Mühe konnte sie dem letzten Angriff der Schnitter des Chaos entgehen - und nun sieht sich nun ihrer größten mythologischen Herausforderung gegenüber ... 
Gwen wurde von ihrer Göttin Nike mit einer äußerst schwierigen Mission betraut: Sie soll verhindern, dass die Schnitter das letzte Siegel am Gefängnis des grausamen Gottes Loki brechen und damit einen neuen Chaoskrieg entfachen. Doch dazu muss Gwen den Helheim-Dolch finden, jenes göttliche Artefakt, das vor Jahren auf dem Campus der Mythos Academy verschwunden ist. Ihre einzigen Hilfsmittel sind ein altes Tagebuch und ihre magische Gypsy-Gabe. Aber noch bevor die Suche beginnt, sieht sich Gwen mit zahlreichen Problemen konfrontiert: einem ausgewachsenen Fenriswolf, den sie in ihrem Zimmer verstecken muss, einer zornigen Walküre, die ihre neu erworbenen Heilkräfte hasst, und einem unbekannten Mädchen mit Loki-Maske, das nicht nur schuld am Tod von Gwens Mutter ist, sondern nun auch ihr selbst nach dem Leben trachtet.



» Wenn ihr beide nicht aufhört, rumzuknutschen, wird mir schlecht. «


Ich habe mich ja toootal auf dieses Buch gefreut. Die Reihe war mir ja schon nach dem ersten Teil sehr ans Herz gewachsen und spätestens nach dem zweiten Teil bin ich total begeistert. Die letzten beiden Teile haben nie die volle Punktzahl bekommen und dieser hier wird es auch nicht, aber das heißt ja nicht, dass es mir nicht gefällt. Ich finde es wirklich gut, aber es gibt halt immer irgendwelche Schwachstellen und die sind mir hier besonders am Anfang ziemlich stark aufgefallen. Und zwar haben mich die ganzen Wiederholungen also Wortwiederholungen total gestört. Es wurde ziemlich viel beschrieben am Anfang und die Beschreibungen an sich waren auch echt gut, aber, dass dafür ständig die gleichen Wörter benutzt wurden, hat mich das irgendwie aufgeregt. Genau, wie schon beim zweiten Teil, versucht wurde die gesamte Handlung aus den ersten beiden Büchern noch einmal irgendwie einfließen zu lassen - manchmal ist das ja echt cool, aber so nervt mich das irgendwie. Ich habe auch relativ lange gebraucht, um wieder in das Buch rein zukommen. Es kann aber auch daran liegen, dass ich nicht so viel Zeit zum Lesen hatte und deshalb nicht so gut voran gekommen bin.
Aber spätestens auf Seite 150 war ich wieder so drin in der Geschichte, dass ich gar nicht aufhören wollte zu lesen. Es hat leider trotzdem noch relativ lange gedauert, aber das lag einfach am Zeitmangel und daran, dass ich immer nur abends lesen konnte. Das Gute in dem Buch finde ich, dass irgendwie immer etwas passiert und nicht alles so in die Länge gezogen wird. Das hat mir echt gut gefallen. Die Handlung war auch hier wirklich toll und spannend. Besonders das Ende hat mir total gut gefallen. Es war kein Cliffhanger oder so, aber ich kann es trotzdem kaum erwarten, den nächsten Teil zu lesen. Ich hoffe, dass er wieder im August oder September rauskommt wie letztes Jahr. Das wäre echt richtig cool.
Also ich kann die Reihe immer noch total empfehlen!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.