Donnerstag, 21. März 2013

[Rezension] Dunkles Erwachen



Taschenbuch: 304 Seiten
Verlag: Heyne (2008)
Sprache: Deutsch
Preis: 7,95€
Buchreihe: Ja, 6 von 20



Zsadist, das düsterste und geheimnisvollste Mitglied der Bruder­schaft der BLACK DAGGER, hat in der Aristokratin Bella eine Frau gefunden, die durch seine finstere Maske hindurch blickt und den Mann liebt, der er wirklich ist. Doch die Vergangenheit lastet schwer auf dem Vampir, der von sich selbst glaubt, ihrer Gefühle nicht wert zu sein. Trotzdem bindet er sich während ihrer Triebigkeit an Bella und will sie von nun an um jeden Preis beschützen. Aber auch ein Mitglied der Gesellschaft der Lesser ist von der schönen Bella besessen - und als dieser sie tot glaubt, setzt er alles daran, Zsadist zu vernichten ...


» Äpfel? Was, zum Henker, gehen mich Äpfel an? «, brüllte Mr O in sein Handy.



Das, was mir am besten an der Black Dagger-Reihe gefällt, ist, dass es gerade, wenn man denkt: Na ja, gut. So toll ist es jetzt auch nicht. Eigentlich musst du auch den nächsten Teil nicht unbedingt so schnell lesen. Irgendetwas total Unerwartetes passiert und man unbedingt weiterlesen muss. Es gab in diesem Buch wirklich ein paar sehr interessante Wendungen und jetzt bin ich sehr gespannt, wie es weitergeht. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil, aber ich werde erst mal eine 3-4 Bücher-Zwischendurch-Pause einlegen, damit ich nicht irgendwann wirklich keine Lust mehr auf die Bücher habe.
Einen Punkt, der mich oft bei Büchern stört, ist ja, dass sich ein Buch meistens nur über zwei oder drei Tage erstreckt, was zwar einerseits gut ist, weil alles gut beschrieben ist, aber andererseits nervt es auch, weil einfach alles so eng beieinander ist und man das Gefühl hat etwas überschüttet zu werden. Das war bei den letzten Teilen fast immer so, aber hier hat es mir auch gut gefallen, dass es mal Sprünge von zwei Wochen oder zwei Monaten gab. Dadurch bleibt die Geschichte halt trotzdem interessant, weil es irgendwann einfach nur noch nervt, wenn jede Einzelheit beschrieben wird.
Was mir an dem Buch auch gefallen hat, ist, dass es so viele Wendungen gab, dass die nächsten Bücher jetzt auf etwas komplett Neuem beruhen müssen. Das liegt teilweise daran, dass sehr viele wichtige Charaktere gestorben sind. Ich bin wirklich gespannt, wie die Autorin das lösen wird, weil es teilweise schwierig wird etwas so Neues zu entwickeln. Die anderen Charaktere sind ja alle noch da und ... Na ja. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt. Das Buch hat mir trotzdem nicht ganz so gut gefallen, wie das davor. Deshalb vergebe ich "nur" 4,5 von 5 Punkten.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.