[Rezension] Nevernight

by - 22:17

Nevernight | Jay Kristoff | Reihe #1 | 429 Seiten

INHALT

In a land where three suns almost never set, a fledgling killer joins a school of assassins, seeking vengeance against the powers who destroyed her family.

Daughter of an executed traitor, Mia Corvere is barely able to escape her father’s failed rebellion with her life. Alone and friendless, she hides in a city built from the bones of a dead god, hunted by the Senate and her father’s former comrades. But her gift for speaking with the shadows leads her to the door of a retired killer, and a future she never imagined.

Now, Mia is apprenticed to the deadliest flock of assassins in the entire Republic—the Red Church. If she bests her fellow students in contests of steel, poison and the subtle arts, she’ll be inducted among the Blades of the Lady of Blessed Murder, and one step closer to the vengeance she desires. But a killer is loose within the Church’s halls, the bloody secrets of Mia’s past return to haunt her, and a plot to bring down the entire congregation is unfolding in the shadows she so loves.

Will she even survive to initiation, let alone have her revenge?

Erster Satz

People often shit themselves when they die.

Meine Meinung

Ich muss zugeben, dass ich am Anfang meine Probleme mit Nevernight hatte. Was eigentlich kein Wunder ist, denn nach all den superbegeisterten Stimmen waren meine Erwartungen dementsprechend utopisch. Eigentlich mag ich es überhaupt nicht, so an ein neues Buch heranzugehen, denn irgendwann kann es die Anforderungen einfach nicht mehr erfüllen. 

Aber auch davon abgesehen habe ich für meine Verhältnisse einfach sehr, sehr lange gebraucht, um in die Geschichte hineinzufinden und am Ende waren der Hype (und die Tatsache, dass ich Jay Kristoff einfach sehr gerne mag) die Gründe dafür, dass ich meine ich-breche-das-Buch-ab-wenn-es-mich-nach-den-ersten-Hundert-Seiten-nicht-packen-kann-Regel nicht angewandt habe. Versteht mich nicht falsch, ich fand das Buch zu keiner Sekunde schlecht, aber am Anfang ist einfach nicht besonders viel passiert und gleichzeitig gab es unglaublich viele Informationen. Ich hatte Schwierigkeiten mit den zusätzlichen Fußnoten, weil das Worldbuilding schon kompliziert genug war und hätte es wohl eher zur Seite gelegt, weil es gerade nicht das richtige war. 

Ich hätte Nevernight also fast abgebrochen, bin aber so froh, dass ich es nicht getan habe! 

Das Buch ist in drei Teile aufgeteilt und als ich den ersten Teil geschafft hatte, ging es plötzlich richtig los und ich hatte kaum noch Zeit, um Luft zu holen. Von da an hat mich das Buch restlos begeistert, die Fußnoten haben mich nicht länger aus dem Lesefluss gerissen (sondern die Erzählung noch so viel besser gemacht!) und ich habe die zweite Hälfte in einem Rutsch weggelesen. 

Handlungstechnisch ist das Buch auch—Gott sei Dank—nicht so klischeehaft, wie ich befürchtet hatte. Denn die Worte „Rache“ und „Assassinenschule“ sind uns wohl allen schon an der einen oder anderen Stelle begegnet. Ich kann euch also ein bisschen beruhigen, es ist nicht noch so ein Buch. Zumindest nicht wirklich. Ich meine, natürlich hat es mittlerweile so gut wie alles schon einmal gegeben, aber der Plottwist und Schockfaktor hat zum Ende hin deutlich zugenommen. Da ist das Buch eventuell auch mal durch den Raum geflogen…

Meine Befürchtungen, dass das Buch nichts für mich ist oder der Hype es ruiniert hat, waren also glücklicherweise unbegründet. Nevernight ist ein großartiges Buch und der einzige Grund, warum ich mir Godsgrave nach DEM Ende noch nicht bestellt habe, ist die Tatsache, dass Teil 3 erst im September erscheint. Im S e p t e m b e r. Wie soll ich das denn überleben?  

Bewertung

You May Also Like

6 Kommentare

  1. Huhu lieeb Aileen!

    Dieses Büchlein steht schon viel zu lange auf meiner WuLi. Denn schon das Original hat mich neugierig gemacht, als ich auf englischen Blogs stöberte. Ich freue mich, dass der Hype nicht von irgendwoher kommt. :D Ich werde mir das büchlein also gerne holen - am liebsten wirklich auf Englisch, denn bis September möchte ich dann auch nciht mehr warten. :P

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebe Nina!

      Oh ja, das kommt mir so was bekannt vor :D Ich bin auch echt froh, dass es mich überzeugen konnte.
      Auf deutsch ist das mit dem Warten ja noch viel schlimmer D: Da würde ich dir dann auch eher die englische Ausgabe empfehlen!

      Liebe Grüße :)
      Aileen

      Löschen
  2. Hi Aileen,

    wow, eine weitere begeisterte Rezension, die mich darin bestärkt, dass ich das Buch auf jeden Fall lesen möchte, zumal deine Begeisterung wirklich deutlich wurde in deinen Worten. :D

    Liebe Grüße,
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Dana,

      oh, das freut mich! Da wünsche ich dir auf jeden Fall ganz viel Spaß beim Lesen :)

      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  3. Liebe Aileen,

    ahh, da freue ich mich umso mehr, das Buch hier schon parat zu haben! :) Ich war ganz gespannt, was du von dem Buch denken würdest, aber wenn du dein Okay gibst, bin ich mir sicher, dass es mir auch gefallen wird – ich habe aber schon oft gehört, dass der Anfang zäh sein soll, aber es scheint sich ja wirklich zu lohnen, weiterzulesen! (Hoffentlich komme ich im Februar endlich mal zu dem Schinken 🙈)

    Alles Liebe
    Isabella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Isabella,

      ohh, das hoffe ich doch! Ja, der Anfang war etwas gewöhnungsbedürftig, aber danach war es dann umso besser :)

      Alles Liebe

      Löschen