Montag, 17. Juli 2017

[Rezension] Simon vs the Homo Sapiens Agenda

Simon vs the Homo Sapiens Agenda | Becky Albertalli | 310 Seiten

INHALT

Sixteen-year-old and not-so-openly gay Simon Spier prefers to save his drama for the school musical. But when an email falls into the wrong hands, his secret is at risk of being thrust into the spotlight. Now Simon is actually being blackmailed: if he doesn’t play wingman for class clown Martin, his sexual identity will become everyone’s business. Worse, the privacy of Blue, the pen name of the boy he’s been emailing, will be compromised.

With some messy dynamics emerging in his once tight-knit group of friends, and his email correspondence with Blue growing more flirtatious every day, Simon’s junior year has suddenly gotten all kinds of complicated. Now, change-averse Simon has to find a way to step out of his comfort zone before he’s pushed out—without alienating his friends, compromising himself, or fumbling a shot at happiness with the most confusing, adorable guy he’s never met.

Erster Satz

It's a weirdly subtle conversation. 

Meine Meinung

Ich bin mir relativ sicher, dass dieses Buch auf meiner Wunschliste steht seit es erschienen ist. Es klang einfach richtig gut und alle waren so begeistert davon, aber ich habe es nie gekauft. Noch so ein Buch, bei dem ich keine Ahnung habe, warum ich es nicht früher gelesen habe—oder was mich dazu gebracht hat, das jetzt zu ändern. 

Vielleicht liegt es daran, dass bald irgendwann ein Film dazu rauskommt. Vielleicht auch nicht. Ich hatte spontan einfach Lust darauf und es war allgemein auch mal wieder Zeit, dass ich etwas „Leichteres“ lese. Wenn man es denn so nennen kann. Meine Post-its sind auch hier wieder ordentlich zum Einsatz gekommen und bei manchen Textstellen hat es mich echt ein bisschen traurig gemacht, dass ich das so gut nachvollziehen konnte. 

Allgemein war die Geschichte aber einfach richtig süß. Ich habe schon tausend Leute gesehen, die das Buch so beschrieben haben, aber mir fällt auch kein anderes Wort ein. 
Es war süß und lustig und hat mich zum Lachen gebracht und während des Lesens war ich einfach richtig happy. Ich kann es definitiv empfehlen, wenn man mal ein bisschen Aufmunterung braucht. 

Sonst aber natürlich auch. 

Simon war ein total toller und sympathischer Charakter und ja, das Zitat „the love child of John Green and Rainbow Rowell“ ist gar nicht so verkehrt. Ich kann einfach nur sagen, dass ich es richtig gerne mochte und mir definitiv auch gut vorstellen kann, es nochmal zu lesen und im Nachhinein noch mal drauf zu achten, ob es dann offensichtlicher ist, wer Blue ist. Was seine Identität angeht, hatte ich nämlich die ganze Zeit keinen Schimmer. Im Nachhinein standen vielleicht gar nicht so viele zur Auswahl, aber ich wollte mich auch ein bisschen in die Irre führen lassen. 

Jetzt überlege ich gerade, ob ich mir noch Becky Albertallis neustes Buch holen soll. Darüber habe ich bis jetzt irgendwie eher gemischte Meinungen gehört, mich aber zugegebenermaßen noch nicht so richtig damit beschäftigt. Wir werden sehen. Was dieses Buch angeht, bin ich aber sehr glücklich, dass ich es endlich gelesen habe. 

Bewertung

Donnerstag, 6. Juli 2017

[Lesestatistik] Juni 2017

Hey ihr Lieben!
Der Juni war ein verrückter Monat. Ich habe meine Ausbildung beendet, war auf drei Abschlussfeiern, zwei Geburtstagen und in London. 
Deswegen wundert es wahrscheinlich niemanden, dass ich "nur" drei Büchern gelesen habe. Anfang des Monats habe ich noch gesagt, dass ich endlich mal wieder Zeit zum Lesen habe und ich wollte all die Bücher lesen, aber tja, das ist nicht passiert und eigentlich ist es mir gerade auch relativ egal. 
Ich hänge bei meiner goodreads-Challenge zehn Bücher hinterher und mein SuB wächst immer weiter, aber gerade passieren einfach so viele tolle Sachen und da kann ich es büchertechnisch auch ruhig mal etwas ruhiger angehen lassen. 
Die drei Bücher waren Tales from the Shadowhunter Academy, was ich eigentlich schon im Mai angefangen hatte, The Goal, mit dem ich die Off-Campus-Reihe von Elle Kennedy beendet habe und This Savage Song, was ich in Vorbereitung auf Our Dark Duet gelesen habe. 
Was meine Leseplanung angeht, werde ich diesen Monat wohl keine machen. Im Prinzip ist es nämlich einfach die vom Mai und was sich sonst spontan noch ergibt.


1. Tales from the Shadowhunter Academy - Cassandra Clare (4,5 von 5 Federn) [Rezension]
2. The Goal - Elle Kennedy (3,5 von 5 Federn) [Rezension]
3. This Savage Song - Victoria Schwab (reread) (5 von 5 Federn)

Statistik


gelesene Bücher: 3
gekaufte Bücher: 15
SuB Anfang des Monats: 34
SuB Ende des Monats: 47
e-Sub: 20 (-)
angefangene Reihen: 17 (-1)
gelesene Seiten insgesamt: 1.449
gelesene Seiten pro Tag: 48,3
durchschnittliche Bewertung: 4,3

Diesen Monat gab es kein wirkliches High- oder LowlightThis Savage Song zähle ich nicht mit, weil es ein Reread ist.

Dienstag, 4. Juli 2017

[New in] Juni 2017

Hallöchen zusammen!
Im Juni habe ich 15 Bücher gekauft und auch sonst habe ich mein Leben voll im Griff.

Nachdem es im Mai keinen New in-Post gab, weil ich das Geld für mein Auto (das in letzter Zeit ein bisschen zu viel Aufmerksamkeit braucht) gespart und deswegen nur zwei Bücher gekauft habe, musste ich das im Juni natürlich wieder gut machen. 
Neu bestellt habe ich mir eigentlich nur drei Bücher, Our Dark Duet (eine Neuerscheinung und aus irgendeinem Grund zähle ich Neuerscheinungen in meinem Kopf manchmal gar nicht mit), Sleeping Giants (nachdem auf goodreads so davon geschwärmt wurde) und Noah Can't Even (weil eine begeisterte Rezension und der Klappentext ausgereicht haben, um mich voll zu überzeugen), aber dann kam auch noch eine Belohnung von mir für mich für die bestandene Abschlussprüfung dazu und ich habe bei rebuy und medimops bestellt (reicht nicht eins? pff, nein) und da ist dann doch noch einiges zusammengekommen. Zwar alles sehr preiswert, aber dem SuB hat es trotzdem nicht gut getan. 
Zum einen habe ich mir zum Beispiel endlich die Lord of the Rings-Box bestellt und nachdem ich im Juni auch die Filme noch einmal geschaut habe, richtig Lust darauf sie zu lesen. Dazu kam dann noch The Hobbit, zwei Nora Roberts-Bücher, die nur 99ct gekostet haben und na ja, eben noch ein paar andere... 
Tja und dann war ich Ende des Monats noch für 4 Tage in London und ich konnte im Sherlock Holmes-Shop nicht einfach an diesem wunderschönen Sammelband mit goldenem Buchschnitt, den ich mir schon vor drei Jahren kaufen wollte, mir damals aber nicht leisten konnte und den ich dann ins Handgepäck nehmen musste, weil wir sonst Übergepäck gehabt hätten, vorbeigehen. Und im King's Cross Platform 9 3/4-Shop die 20 Jahre Jubiläums-Edition vom ersten Harry Potter liegen lassen?
Im Ernst?




1. Sleeping Giants - Sylvain Neuvel
2. Noah Can't Even - Simon James Green
3. Our Dark Duet - Victoria Schwab
4. Nevernight - Jay Kristoff
5. Don't Tell - Karen Rose
6. On the Fence - Kasie West
7. High Noon - Nora Roberts
8. The Search - Nora Roberts
9. The Fellowship of the Ring - J. R. R. Tolkien
10. The Two Towers - J. R. R. Tolkien
11. The Return of the King - J. R. R. Tolkien
12. The Hobbit - J. R. R. Tolkien
13. The Goal - Elle Kennedy
14. Harry Potter and the Philosopher's Stone - J. K. Rowling
15. Sherlock Holmes: The Complete Collection - Sir Arthur Conan Doyle
 
Design by Mira Dilemma.