Mittwoch, 18. Januar 2017

[Rezension] The Mistake

The Mistake | Elle Kennedy | 284 Seiten | Reihe #2

INHALT

He’s a player in more ways than one…

College junior John Logan can get any girl he wants. For this hockey star, life is a parade of parties and hook-ups, but behind his killer grins and easygoing charm, he hides growing despair about the dead-end road he’ll be forced to walk after graduation. A sexy encounter with freshman Grace Ivers is just the distraction he needs, but when a thoughtless mistake pushes her away, Logan plans to spend his final year proving to her that he’s worth a second chance.

Now he’s going to need to up his game…

After a less than stellar freshman year, Grace is back at Briar University, older, wiser, and so over the arrogant hockey player she nearly handed her V-card to. She’s not a charity case, and she’s not the quiet butterfly she was when they first hooked up. If Logan expects her to roll over and beg like all his other puck bunnies, he can think again. He wants her back? He’ll have to work for it. This time around, she’ll be the one in the driver’s seat…and she plans on driving him wild.

Erster Satz

Lusting over your best friend's girlfriend sucks.

Meine Meinung

Ich weiß nicht genau, was die Bücher von Elle Kennedy an sich haben—die Themen sind definitiv nicht neu und es gibt mittlerweile wohl 1.000 Bücher aus diesem Genre—aber es macht mir unglaublich viel Spaß sie zu lesen. Ich konnte mich sowohl in „The Deal“ als auch in „The Mistake“ mit einem, meistens aber sogar mit beiden, der Charaktere identifizieren. Ich liebe den Humor von Elle Kennedy und die Szenen, die sie kreiert, in denen die Protagonisten immer wieder aufeinander treffen.
Ich mochte auch, dass das Buch sozusagen in zwei Teile aufgeteilt wurde. In das Vorher und Nachher sozusagen. Nach der Inhaltsbeschreibung hatte ich eigentlich eher damit gerechnet, dass die Geschichte beim Nachher ansetzt, aber eigentlich war ich am Ende doch froh, dass das nicht der Fall war und man die Gefühle und Handlungen der beiden so noch besser nachvollziehen konnte.
Was mir ansonsten noch gut gefällt, ist, dass Freundschaft so eine große Rolle spielt. Garrett, Logan, Dean und Tucker zusammen sind super, aber auch die Geschichte von Grace und ihrer besten Freundin fand ich sehr wichtig. Ich kann leider nicht behaupten, dass mir einige ihrer Probleme nicht unbekannt sind.
Genau das Gleiche kann ich zu den Familienbeziehungen sagen. Auch hier fühle ich mich manchmal mehr angesprochen als ich es gerne hätte. Was an sich aber natürlich ein Pluspunkt für das Buch ist.  Im Allgemeinen mag ich die chaotischen, nicht perfekten Familien der Charaktere, weil das nun mal im wahren Leben so ist.
Ich freue mich jetzt auf Teil 3 und den werde ich wahrscheinlich auch relativ zeitnah lesen, denn ich bin nach diesem Buch echt gespannt auf Deans Geschichte.

Bewertung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.