Samstag, 14. Oktober 2017

[Neuerscheinungen] 4. Quartal 2017

Hallöchen zusammen!

Etwas verspätet gibt es heute die Neuerscheinungen für das 4. Quartal 2017 aka die letzten drei Monate in diesem Jahr und ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll.

Oktober (englisch)


The Prisoner of Azkaban (illustrated) | Joanne K. Rowling | Reihe #3 | 3. Oktober
27 Hours | Tristina Wright | Reihe #1 | 3. Oktober
Devils & Thieves | Jennifer Rush | Reihe #1 | 3. Oktober
Top Ten | Katie Cotugno | Einzelband | 3. Oktober
Turtles All the Way Down | John Green | Einzelband | 10. Oktober
All the Crooked Saints | Maggie Stiefvater | Einzelband | 10. Oktober
Dear Martin | Nic Stone | Einzelband | 17. Oktober

Oktober (deutsch)

 


Das Lied der Krähen | Leigh Bardugo | Reihe #1 | 2. Oktober
Wolkenschloss | Kerstin Gier | Einzelband | 9. Oktober
Lord of Shadows | Cassandra Clare | Reihe #2 | 9. Oktober
Illuminae | Amie Kaufman & Jay Kristoff | Reihe #1 | 13. Oktober
Flugangst 7A | Sebastian Fitzek | Einzelband | 25. Oktober
Der letzte erste Kuss | Bianca Iosivoni | Reihe #2 | 26. Oktober
Berühre mich. Nicht. | Laura Kneidl | Reihe #1 | 26. Oktober

November (englisch)



Renegades | Marissa Meyer | Reihe #1 | 7. November
This Mortal Coil | Emily Suvada | Reihe #1 | 7. November
Rosemarked | Livia Blackburne | Einzelband | 7. November
Artemis | Andy Weir | Einzelband | 14. November
Whichwood | Tahereh Mafi | Spin-off? | 14. November
The Temptation of Adam | Dave Connis | Einzelband | 21. November

November (deutsch)


Blutzeuge | Tess Gerritsen | Reihe #12 | 20. November
Die Verzauberung der Schatten | V. E. Schwab | Reihe #2 | 23. November
TURT/LE: Tödliche Bedrohung | Michelle Raven | Reihe #6 | 24. November 
Bourbon Lies | J. R. Ward | Reihe #3 | 24. November
Lockwood & Co: Das Grauenvolle Grab | Jonathan Stroud | Reihe #5 | 27. November

Dezember (englisch)


Ever the Brave | Erin Summerill | Reihe #2 | 5. Dezember
Before Now | Norah Olson | Einzelband | 26. Dezember
Love, Life, and the List | Kasie West | Einzelband | 26. Dezember
The Love Letters of Abelard and Lily | Laura Creedle | Einzelband | 26. Dezember

Dezember (deutsch)


Game on: Trotz allem du | Kristen Callihan | Reihe #4 | 21. Dezember

Sonntag, 8. Oktober 2017

[Kurzrezension] On the Island, Song of the Current, Fast Connection, Poison Study

Hey ihr Lieben! 

Wenn ich mich nicht täusche, habe ich noch nie einen Sammelpost mit mehreren kurzen Rezensionen geschrieben, weil ich—eigentlich—ziemlich gut darin bin, meine gelesenen Bücher regelmäßig zu rezensieren. Das Lesen meiner Urlaubsbücher im September ist mittlerweile aber schon über zwei Wochen her und ich habe keinen Schimmer wie ich in der nächsten Zeit vier Rezensionen schreiben soll, also los geht’s. 

On the Island - Tracey Garvis Graves

Ich bin nicht ganz sicher, wie lange dieses Buch schon auf meinem SuB lag—oder wie lange es vorher auf der Wunschliste stand—aber covertechnisch hat es so gut zum Urlaub gepasst, dass ich es zum Glück endlich eingepackt habe. Die Rezensionen von meinen goodreads-Freunden waren eher durchwachsen—vielleicht ein Grund, warum ich es so lange nicht in die Hand genommen habe. Am Ende war ich aber umso überraschter, dass es mich von der ersten Seite total mitreißen konnte. Auch, wenn es um ein ernsteres Thema ging, hat es sich sehr leicht lesen lassen. Insgesamt war es zwar nicht perfekt und die erste Hälfte hat mir um einiges besser gefallen als die zweite, aber die Geschichte war durchaus gelungen. Wenn man dabei an einem Strand liegt, der fast genauso aussieht wie der auf dem Cover, kann man sich die Gegebenheiten allerdings natürlich auch noch um einiges besser vorstellen. (4/5)


Song of the Current - Sarah Tolcser

Von diesem Buch hatte ich vor dem Kaufen nicht besonders viel gehört. Aus irgendeinem Grund hat es mich aber wegen der Wasserthematik total angesprochen und ich musste es einfach mit in den Urlaub nehmen. Hauptsächlich dachte ich, hey, Boote und Magie und Geheimnisse und Kick-Ass-Charaktere, da kann ja eigentlich nichts schief gehen. 
Ist es auch nicht. Zumindest nicht wirklich. Das Buch hat mir gut gefallen, es hat nur auch irgendetwas gefehlt. Und leider kann ich dieses Etwas wieder nicht so ganz in Worte fassen. Vielleicht lag es daran, dass ich sehr lange gebraucht habe, um mit den Charakteren warm zu werden. Vielleicht sogar ein bisschen zu lange. Und ein Buch kann noch so spannend sein, wenn es dich am Ende nicht wirklich interessiert, ob XY überlebt oder nicht dann ist das leider nicht so optimal. (3,5/5)


Fast Connection - Santino Hassell & Megan Erickson

Ich habe Strong Signal, den ersten Teil der Cyberlove-Reihe, im Juli gelesen und geliebt und daraufhin hat es natürlich nicht lange gedauert, bis ich mir den zweiten Teil bestellt—und ihn zu lesen vor mir hergeschoben habe. Manchmal könnte ich mir echt in den Arsch treten, wenn ich mir Bücher „aufhebe“, weil ich weiß, dass sie mir total gut gefallen werden. 
Auf jeden Fall hat mir Fast Connection auch wieder richtig gut gefallen. Nicht ganz so gut wie Teil 1, aber das ist auch sehr, sehr schwer zu toppen, fürchte ich. Es ging in eine andere Richtung und die Charaktere hatten mit anderen Problemen zu kämpfen—teilweise zumindest—aber es war super und ich freue mich schon jetzt unglaublich auf Teil 3. Der liegt hier auch schon, aber ich werde mir wohl auch noch nicht erlauben ihn zu lesen, weil ich blöd bin. (4,5/5)


Poison Study - Maria V. Snyder

Ich weiß, mit Poison Study hänge ich ein bisschen hinterher. Das Buch ist schon von 2007, was ich vorher echt nicht wusste, mich aber im Nachhinein frage, ob das nicht das Problem ist, das ich mit der Geschichte hatte. 
Es wurde oft mit Throne of Glass verglichen und von Kritikern als „die bessere Version von ToG“ bezeichnet und nachdem ich nach dem ganzen Drunter und Drüber mit dieser Reihe und Sarah J. Maas nicht mehr sicher bin, ob ich sie überhaupt zu Ende lese, dachte ich, dass mir diese Reihe, wenn sie sogar die meisten Kritiker überzeugt, ja eigentlich auch nur gut gefallen kann. 
Nur hat sie das leider nicht. Nicht wirklich zumindest. Auch, wenn ich fürchte, dass das nicht daran lag, dass die Geschichte schlecht war, sondern daran, dass es seit 2007 einfach 1.000 Ableger dieser Storyidee gab und ich das Gefühl hatte, etwas zum x-ten Mal zu lesen. Hinzu kommt hier leider aber auch noch, dass mir das Schicksal der Charaktere kaum hätte egaler sein können. Was irgendwie gemein klingt, aber leider der Wahrheit entspricht.
Ich wollte dieses Buch wirklich mögen, aber das hat leider nicht so richtig funktioniert. (3/5)

Sonntag, 1. Oktober 2017

[Lesestatistik] September 2017

Hey ihr Lieben!

Wie ihr wahrscheinlich schon gemerkt habt, war blogtechnisch bei mir im September nicht so viel los. Persönlich dafür aber umso mehr. In meinem Lifeupdatepost habe ich ja schon davon berichtet, was alles so anstand und während ich heute vorerst den letzten Abend zu Hause (bei meinen Eltern) verbringe, möchte ich euch gerne ein bisschen davon erzähle. 

Als erstes hatte ich Mitte des Monats meinen letzten Arbeitstag. Nach drei Jahren war es wirklich merkwürdig zu gehen, aber am Ende war der Abschied doch sehr schön und ich erinnere mich gerne daran. Danach war ich für eine Woche auf Thássos, einer kleinen Insel in Griechenland, die mein Herz im Sturm erobert hat. Falls ihr wie ich nicht so sehr auf den kompletten Touri-All-Inclusive-Urlaub steht, kann ich euch diese Insel nur empfehlen. Es gibt dort genug Möglichkeiten, um entspannt am Strand oder Pool zu liegen, aber auch genauso viele, um etwas zu entdecken. Mir haben jedenfalls die Touren mit Einheimischen am besten gefallen und ich habe mir endlich den Wunsch erfüllt, einmal tauchen zu gehen. 

Die letzte Woche war dann leider wieder ziemlich stressig, da ich viel für den Umzug vorbereiten musste. Mittlerweile ist aber alles gepackt, im Auto verstaut und ich habe nun noch ein bisschen Zeit, um einen Blogpost zu tippen. 
Lesetechnisch sieht es eigentlich genauso aus wie blogtechnisch. Anfang September habe ich (endlich) mein Reread von Lady Midnight beendet. Dafür habe ich (wahrscheinlich auch stressbedingt) unglaublich lange gebraucht, andererseits war es aber auch total schön sich Zeit beim Lesen zu lassen—besonders, weil ich so viele Kleinigkeiten entdeckt habe, die mir beim ersten Lesen entgangen sind. 

Anschließend wollte ich dann auch gleich Lord of Shadows hinterherschieben, aber am Ende hatte ich dafür dann doch nicht den Kopf, weswegen ich es noch ein wenig aufgeschoben habe (ich meine mittlerweile kommt es darauf auch nicht mehr an). Das wird dann hoffentlich in Angriff genommen, sobald ich heile in der neuen Wohnung angekommen bin. 

Umso positiver kann ich allerdings vom Lesen im Urlaub berichten. Dort hatte ich seit einer gefühlten Ewigkeit mal wieder Zeit mehrere Stunden am Tag oder sogar den ganzen Tag Zeit zu lesen. Insgesamt habe ich 4 Bücher in 7 Tagen verschlungen, was mir gerade schon wieder ein bisschen unmöglich vorkommt, aber ich bin total happy, dass ich das in meiner Auszeit mal wieder geschafft habe. 

Am Ende komme ich diesen Monat also auf 5 Bücher, womit ich angesichts des Stresses super zufrieden bin. (Die Rezensionen folgen übrigens natürlich alle noch.)

Wie geht es euch so? Wie war euer September?



1. Lady Midnight - Cassandra Clare (5 von 5 Federn) [Reread]
2. On the Island - Tracey Garvis Graves (4 von 5 Federn) [Rezension folgt]
3. Song of the Current - Sarah Tolcser (3,5 von 5 Federn) [Rezension folgt]
4. Fast Connection - Megan Erickson & Santino Hassell (4,5 von 5 Federn) [Rezension folgt]
5. Poison Study - Maria V. Snyder (3 von 5 Federn) [Rezension folgt]

Statistik

gelesene Bücher: 5
gekaufte Bücher: 5
SuB Anfang des Monats: 43
SuB Ende des Monats: 43
e-Sub: 20 (-)
angefangene Reihen: 17
gelesene Seiten insgesamt: 2.073
gelesene Seiten pro Tag: 69,1
durchschnittliche Bewertung: 4

Highlight


Lowlight

Donnerstag, 7. September 2017

[Rezension] Ready Player One

Ready Player One | Ernest Cline | 372 Seiten

INHALT

In the year 2044, reality is an ugly place. The only time teenage Wade Watts really feels alive is when he's jacked into the virtual utopia known as the OASIS. Wade's devoted his life to studying the puzzles hidden within this world's digital confines, puzzles that are based on their creator's obsession with the pop culture of decades past and that promise massive power and fortune to whoever can unlock them. When Wade stumbles upon the first clue, he finds himself beset by players willing to kill to take this ultimate prize. The race is on, and if Wade's going to survive, he'll have to win—and confront the real world he's always been so desperate to escape.

Erster Satz

Everyone my age remembers where they were and what they were doing when they first heard about the contest.

Meine Meinung

Ready Player One lag mittlerweile schon seit einem Jahr auf meinem SuB. Keine Ahnung mit welcher Motivation ich es mir letztes Jahr gekauft habe und warum ich es dann doch nicht gelesen habe. Aber wer weiß das schon. So grundsätzlich bei Büchern. Immer. 

Warum ich es jetzt jedenfalls tatsächlich in die Hand genommen habe, war (mal wieder) das Wissen, dass es verfilmt wird/wurde. Warum müssen Bücher eigentlich immer verfilmt werden, damit ich sie lese? 

Rückblickend hätte ich definitiv nicht so lange warten müssen. Andererseits wäre vor einem Jahr vielleicht auch nicht der richtige Zeitpunkt gelesen und es hätte mir nicht so gut gefallen. Denn das hat es mir. Gut gefallen, meine ich. 

Ich habe zwar ein bisschen gebraucht, um in die Geschichte zu finden—was hauptsächlich daran liegt, dass es am Anfang sehr viele Erklärung gibt. Die Erklärungen sind für den restlichen Verlauf aber sehr wichtig und es war auch nicht langweilig oder trocken, es waren einfach nur sehr viele Informationen und die konnte ich so schnell gar nicht alle aufnehmen. Zumindest am Anfang ist dieses Buch nämlich definitiv keins durch das man schnell durchfliegt. Das kommt dann erst zum Ende hin. 

Ich habe schon ziemlich lange keine Dystopie mehr gelesen, aber langsam würde ich behaupten, dass die Übersättigung zumindest bei mir vorbei ist. Hier hat endlich mal wieder das „verdammt, das könnte wirklich bald passieren“-Gefühl eingesetzt. Immerhin ist VR jetzt wirklich auf dem Vormarsch und ganz so weit wie hier sind wir technisch zwar noch nicht, aber es ist nicht mehr so weit wie 2011 als das Buch erschienen ist. Grundsätzlich fand ich die Sichtweise besonders auf Videospiele (wie wir sie jetzt kennen) sehr interessant. Ich bin zwar kein Hardcore-Gamer, aber die meisten Begriffe wie RPG, MMO usw. sind mir doch ein Begriff. 

Auch wie die Charaktere untereinander miteinander agiert haben, war total spannend. Immerhin haben sie sich auch nie im realen Leben gesehen und ich würde ihre Freundschaft nicht als weniger wichtig hinstellen als die in der realen Welt. Aber das ist sowieso so ein Thema über das man diskutieren kann. 

Das einzige „Negative“, auch wenn man es eigentlich echt nicht so nennen kann, ist zumindest für mich, dass ich mit 90 % der 80er-Anspielungen nichts anfangen konnte. Ich bin nun mal ein 90er und kein 80er-Kind und außer Star Wars und Pacman kenne ich einfach nicht viel aus der Unterhaltungsschiene der 80er. Ich glaube, dass es mir noch um einiges besser gefallen hätte, wenn ich das getan hätte, aber man kann nicht alles haben. 

Das ist aber definitiv kein Grund, um das Buch nicht zu lesen. Man muss das alles nicht wissen. Es trägt zwar zur Geschichte bei, aber man hat auch nicht das Gefühl, dass man etwas verpasst, wenn man manche Anspielungen nicht versteht.

Bewertung

Sonntag, 3. September 2017

[Life Update] Studium, Umzug, Gelesenes, neue Bücher und was mir sonst noch so einfällt

Hallöchen zusammen!

Wer schon von der Länge des Posttitels abgeschreckt ist, sollte wahrscheinlich gar nicht erst weiterlesen. Ich probiere heute nämlich mal was Neues aus (na ja, neu für meinen Blog, sonst nicht wirklich) und das könnte etwas länger dauern. Life Update-Posts habe ich schon an die tausend Mal gesehen, aber nie selbst gemacht (weil mein Leben einfach nicht so spannend ist). Da sich in den nächsten Monaten aber einiges für mich ändert, dachte ich, dass ein Versuch ja nicht schaden kann.  

Ein paar von euch haben ja mitbekommen, dass ich im Juni meine Ausbildung beendet habe. Darüber wie es danach weitergeht, habe ich aber noch nicht gesprochen. Momentan arbeite ich die zwei letzten Wochen in dem Unternehmen, in dem ich die Ausbildung gemacht habe (ich habe nach dem Abschluss einen 3-Monatsvertrag im Marketing bekommen) und dass da jetzt tatsächlich schon am 15.09. mein letzter Arbeitstag ist, kann ich noch nicht so richtig glauben.

Danach habe ich zum Glück aber gar nicht so viel Zeit, um über die ganzen lebensveränderten Dinge nachzudenken, denn einen Tag später geht es direkt weiter nach Griechenland, wo ich eine Woche Zeit zum Entspannen—und hoffentlich ganz viel Lesen—haben werde. Darauf freue ich mich unglaublich. Besonders, weil ich das Gefühl habe, dieses Jahr bisher nur gelernt und gearbeitet zu haben und langsam… reicht es mal.

Und wenn ich dann (hoffentlich komplett entspannt) nach Hause komme, geht es schon wieder daran meine sieben Sachen zusammenzupacken und diesmal endgültig gleich weiterzuziehen. Für viele ist ein Umzug wahrscheinlich keine große Sache (und ich freue mich auch total darüber), aber ich bin noch nie umgezogen (außer von einem Raum in unserem Haus in den anderen) und jetzt, wo alles langsam Form annimmt, ist es doch ein bisschen unheimlich.

Okay, denkt ihr euch vielleicht. Genug geschwafelt. Was heißt das jetzt? 

Das heißt, dass ich ab Oktober nach Rostock ziehe und dort Anglistik und Kommunikations- und Medienwissenschaften studieren werde. 

Seit ich klein bin, fahren wir jeden Sommer an die Ostsee und jetzt tatsächlich dort wohnen zu können, macht mich unglaublich glücklich. 

Kurz zusammengefasst war der August also voller gruseliger Erwachsenen-Entscheidungen und das hat mich echt Nerven gekostet, war der Grund, warum ich die zweite Hälfte des Monats kaum gelesen habe und schon wieder so weit mit Blogposts hinterherhänge, dass ich einfach drei Posts zusammenfasse. 

Natürlich überhaupt nicht damit, dass ich faul bin. Pah. 

So und nachdem wir das jetzt geklärt haben, können wir endlich mit den Büchern anfangen. Wie schon gesagt werde ich hier einfach die drei Posts, die ich sonst zum Ende eines jeden Monats schreibe (Neuzugänge, Rückblick und Leseplanung), zusammenfassen. 

New in 

Neue Bücher sind im August tatsächlich nur drei bei mir eingezogen und eins davon (Eliza and her Monsters) habe ich schon gelesen und für sehr, sehr gut befunden. Fast Connection habe ich mir bestellt, nachdem mir Strong Signal so gut gefallen hat und für Siege and Storm wird es langsam auch Zeit, weil ich das Grisha-Universum vermisse. 


Eliza and her Monsters - Francesca Zappia
Fast Connection - Megan Erickson & Santino Hassell
Siege and Storm - Leigh Bardugo

Lesestatistik August 2017

Lesetechnisch hat der August echt super angefangen. Ich habe The Gentleman’s Guide to Vice and Virtue beendet, zu einem weiteren New Adult- Buch (Der letzte erste Blick) gegriffen und danach Eliza and her Monsters in die Hand genommen. Alles in den ersten paar Tagen. Danach habe ich mit Ready Player One gestartet und dann hat das ganze Chaos mit der Uniplanung und Wohnungssuche angefangen und ich hatte überhaupt keinen Kopf mehr dafür. Erst zum Ende des Monats als sich langsam wieder alles eingependelt hat, habe ich dann die zweite Hälfte gelesen. Die dann aber auch gleich in einem Rutsch. Und dann… ihr werdet es nicht glauben, habe ich endlich Lady Midnight in die Hand genommen! Ja, ich habe auch ein bisschen daran gezweifelt, dass das noch passiert, aber jetzt plane ich wirklich fest nach Beenden des ersten Teils den zweiten hinterher zu schieben. 



1. The Gentleman's Guide to Vice and Virtue - Mackenzi Lee (5 von 5 Federn) [Rezension]
2. Der letzte erste Blick - Bianca Iosivoni (4 von 5 Federn) [Rezension]
3. Eliza and her Monsters - Francesca Zappia (5 von 5 Federn) [Rezension]
4. Ready Player One - Ernest Cline (4,5 von 5 Federn) [Rezension folgt]

Begonnen:


Lady Midnight - Cassandra Clare (162/698 Seiten)

Statistik

gelesene Bücher: 4
gekaufte Bücher: 3
SuB Anfang des Monats: 43
SuB Ende des Monats: 44
e-Sub: 20 (-)
angefangene Reihen: 18 (+1)
gelesene Seiten insgesamt: 1.751
gelesene Seiten pro Tag: 56,5
durchschnittliche Bewertung: 4,6

Highlights

  

Ausblick


Und sonst so?

Wie gesagt... im September sollte ich theoretisch ganz viel Zeit (und auch Ruhe) zum Lesen haben, aber wer weiß, wie sich das dann wirklich entwickelt.

Geplant ist bis hierher nichts. Na ja, nichts außer Lord of Shadows. Aber das ist ja mittlerweile fast selbstverständlich.

Vielleicht schreibe ich noch einen Post darüber, welche Bücher ich mit in den Urlaub nehmen werde, aber auch das seht ihr ja dann.

An dieser Stelle interessiert es mich aber eigentlich nur noch: Wie war euer August? Und was habt ihr für den September geplant? 
 
Design by Mira Dilemma.