Sonntag, 24. April 2016

[Rezension] Eternal Riders: Ares

Eternal Riders: Ares | Larissa Ione | 453 Seiten | Reihe #1

Der Krieger Ares gehört zu den vier Reitern der Apokalypse. Auf seinen Schultern lastet das Schicksal der Menschheit. Wenn er den Kräften des Bösen anheimfällt, sind auch die Sterblichen dem Untergang geweiht. Und das Böse droht seit einiger Zeit, die Übermacht zu gewinnen. Nur eine Frau kann den mächtigen Krieger noch retten: Die schöne Cara, die über eine besondere Gabe verfügt, die sie von anderen Menschen abhebt. Gemeinsam kommen Cara und Ares einer finsteren Verschwörung auf die Spur, die das Schicksal der ganzen Welt bedroht.
Ihr Name war Lilith, und sie war ein böser Sukkubus.
Ich habe schon vor Jahren die Demonica- Reihe von Larissa Ione gelesen. Von den ersten Teilen war ich damals total begeistert und manchmal habe ich immer noch total Lust auf dieses Genre, also Paranormal Romance. Das ist ja mittlerweile gar nicht mehr so sehr im Umlauf wie noch zu Twilight Zeiten, aber ich lese es immer noch echt gerne. 
Das hier ist jetzt mehr oder weniger ein Spin-off von Demonica, in dem es um die vier Reiter der Apokalypse geht. Die Thematik finde ich ja auch total interessant. Leider konnte mich der Band nicht so sehr begeistert, wie ich es gehofft hatte. Ich meine klar, habe ich nicht das non plus Ultra erwartet, das das ganze Genre neu erfindet, aber ja ein bisschen genervt war ich zumindest am Anfang trotzdem. Zum Ende hin wurde es besser und es ist definitiv ein nettes Buch für zwischendurch.

Dienstag, 19. April 2016

[Rezension] The Infinite Sea

The Infinite Sea | Rick Yancey | 300 Seiten | Reihe #2

How do you rid the Earth of seven billion humans? Rid the humans of their humanity.

Surviving the first four waves was nearly impossible. Now Cassie Sullivan finds herself in a new world, a world in which the fundamental trust that binds us together is gone. As the 5th Wave rolls across the landscape, Cassie, Ben, and Ringer are forced to confront the Others’ ultimate goal: the extermination of the human race.

Cassie and her friends haven’t seen the depths to which the Others will sink, nor have the Others seen the heights to which humanity will rise, in the ultimate battle between life and death, hope and despair, love and hate.

There would be no harvest.

Ich wollte dieses Buch wirklich mögen. Ich hatte ja schon genug darüber gehört, dass es enttäuschend ist, aber ich hatte gehofft, dass ich es trotzdem mag.
Blöderweise... war das nicht der Fall. Ich mochte das erste Buch wirklich so gerne, aber das hier war irgendwie... ich weiß gar nicht, wie ich beschreiben soll, was mir nicht gefallen hat. Die Geschichte hat sich irgendwie die ganze Zeit nur gezogen. Die Charaktere haben so dermaßen abgebaut,dass ich gar nicht wusste, welche Sichtweise ich am wenigsten mochte. Das Einzige, was ich ganz gerne gelesen habe, sind Ringers Kapitel, obwohl ich zugeben muss, dass ich einen Großteil davon auch nicht verstanden habe. Ich kann nicht mal behaupten, dass es so lange her ist, seit ich den ersten Teil gelesen habe. Das waren nicht mal drei Monate. 
Ich hoffe wirklich sehr, dass der letzte Teil wieder besser wird. weil ich die Grundgeschichte total gerne mag--und eigentlich auch die Charaktere. 

Sonntag, 17. April 2016

[Rezension] Die Zahlen der Toten

Die Zahlen der Toten | Linda Castillo | 429 Seiten | Reihe #1


Die verstümmelte Leiche der jungen Frau liegt auf einem schneebedeckten Feld. Ihr Mörder hat sie regelrecht abgeschlachtet und ihr eine römische Zahl in den Bauch geritzt. Fassungslos steht Kate Burkholder, die neue Polizeichefin im verschlafenen Painters Mill, Ohio, vor der grausig anmutenden Szenerie. Kann es wahr sein? Ist der, den sie damals den „Schlächter“ nannten, und der vor 16 Jahren mehrere junge Frauen auf bestialische Weise tötete, wieder zurück? 
Für Kate steht jetzt alles auf dem Spiel: Sie muss den Mörder so schnell wie möglich finden. Doch dann muss sie auch ein Geheimnis preisgeben, das sie ihre Familie und ihren Job kosten könnte.

Mit sechs hatte sie aufgehört, an Monster zu glauben, und ihre Mutter musste abends nicht mehr unterm Bett und im Schrank nachsehen.

Da ich bei der Rizzoli & Isles- Reihe mittlerweile fast beim aktuellsten Buch angekommen bin, habe ich mich in letzter Zeit nach neuen Thrillerreihen umgesehen. Dabei bin ich auf diese Reihe gestoßen, die in letzter Zeit zumindest auf der deutschen YouTubeplatform relativ oft aufgetaucht ist. Das Thema Amische interessierte mich gar nicht so sehr, aber der Inhalt hat mich doch irgenwie angesprochen. 
Es hat ein bisschen gedauert, bis ich in die Geschichte hineingefunden habe und mich mit der Protagonistin angefreundet hatte, aber danach hat es mir wirklich gut gefallen. Der Fall war auch wirklich interessant und von der "Grausamkeit" sagen wir jetzt mal... neu. Er hat es geschafft, mich zu überraschen, obwohl ich glaube ich mittlerweile relativ schmerzfrei bei blutigen Szenen oder Thrillern im Allgemeinen bin. 
Trotzdem konnte es mich nicht so hundertprozentig überraschen, wie ich es gehofft hatte. Gerade bin ich noch nicht so richtig sicher, ob ich die Reihe weiterverfolgen möchte. Momentan suche ich wahrscheinlich erst noch weiter und teste noch ein paar andere Reihen aus.

Donnerstag, 14. April 2016

[Rezension] The Beast

The Beast | J. R. Ward | 508 Seiten | Reihe #14

Nothing is as it used to be for the Black Dagger Brotherhood. After avoiding war with the Shadows, alliances have shifted and lines have been drawn. The slayers of the Lessening Society are stronger than ever, preying on human weakness to acquire more money, more weapons, more power. But as the Brotherhood readies for an all-out attack on them, one of their own fights a battle within himself…

For Rhage, the Brother with the biggest appetites, but also the biggest heart, life was supposed to be perfect—or at the very least, perfectly enjoyable. Mary, his beloved shellan, is by his side and his King and his brothers are thriving. But Rhage can’t understand—or control—the panic and insecurity that plague him…

And that terrifies him—as well as distances him from his mate. After suffering mortal injury in battle, Rhage must reassess his priorities—and the answer, when it comes to him, rocks his world...and Mary’s. But Mary is on a journey of her own, one that will either bring them closer together or cause a split that neither will recover from...

Ants under the skin.

Es gibt so viel, was ich über dieses Buch sagen will. Ich habe mich sehr auf diesen Teil der Reihe gefreut, aber ich hätte niemals gedacht, dass ich es so sehr lieben würde. Nachdem mir der letzte Teil nicht so gut gefallen hat, habe ich meine Erwartungen irgendwie ein bisschen runtergeschraubt. 
Doch ich habe mich so sehr gefreut, die Charaktere in diesem Buch wieder zu treffen. Als erstes natürlich Mary und Rhage, aber auch alle anderen. Ich habe das Gefühl, dass sich J. R. Ward nicht nur mit der "Black Dagger Legacy"- Reihe, sondern auch mit der "Hauptreihe" wieder mehr auf die ursprünglichen Charaktere konzentrieren will. Ich habe einen Blogpost von ihr gelesen, in denen sie gesagt hat, dass sie die "originalen" Brüder vermisst. Das hat man hier auf jeden Fall bemerkt. 
Aber auch abgesehen davon gibt es so viele andere Handlungsstränge und die Bücher sind im Laufe der Zeit einfach komplexer geworden. Es geht nicht mehr nur um ein "Pärchen" und ihre Geschichte. Es spielen auch noch unzählige andere Dinge hinein. 
Was mir beim Lesen als erstes aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass J. R. Ward eine der wenigen Autoren ist, die tatsächlich Krisen in einer Beziehung aufgreift. Es wird auch mal darüber geschrieben, wie es ist, wenn man sich auseinander lebt, auch, wenn man sich immer noch lebt. Klar, geht es in diesen Büchern hauptsächlich um Liebe und neue Paarungen und darum, dass jeder seinen Seelenverwandten findet, aber J.R. Ward schafft es trotzdem, dass es nie langweilig wird. 
Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal den Spoilerteil eingefügt habe, es ist auf jeden Fall schon sehr lange her. Ich weiß aber auch nicht, wann ich das letzte Mal so viel Redebedarf bei einem Buch hatte.
Ich möchte gerne einmal auf alle einzelnen Handlungssträngen eingehen.

1. Mary und Rhage: habe ich ja eben schon kurz angeschlossen und ich muss zugeben, dass ich trotz allem ein bisschen Angst hatte, dass es nur eine weitere Geschichte wird, wie sie irgendwie die Grenzen überwinden, Mary doch schwanger wird und alle Probleme von selbst gelöst wurden--das hatte ich nämlich im letzten Teil--doch glücklicherweise war das nicht der Fall. Ich liebe die Geschichte um die beiden mit Bitty total. Das habe ich am Anfang auch überhaupt nicht kommen sehen und es ist einfach eine richtig coole Idee und ich habe mich total gefreut, sie zu mitzuerleben.

2. Layla und Xcor: ja, damit schlagen wir uns ja schon seit längerem herum und ich habe eine Weile gebraucht, um mich damit anzufreunden, aber inzwischen mag ich die beiden zusammen doch recht gerne. (Auch, wenn sie hier nicht eine Szene zusammen hatten). Layla hat endlich die Babys bekommen und Xcor wurde von der Bruderschaft gefangen genommen und stirbt bald? Ich bin sehr gespannt, wie es mit den beiden weitergeht. Aber wie es aussieht, bekommen sie jetzt auch endlich ihr eigenes Buch!

3. Jo (ich habe den Nachnamen vergessen, aber diese Reporterin, die Mannys Schwester ist?): ich habe mich die ganze Zeit gefragt, was sie für eine Rolle spielt. Zuerst dachte ich, dass es mal wieder nur darum geht eine andere Sichtweise zu zeigen, wie die Autorin es auch manchmal mit der Polizei macht, aber nein, offenbar war das nicht der Fall. Hier bin ich definitiv gespannt, wie es weitergeht.

4. V und Jane: ich bin nicht ganz sicher, ob das Absicht und ein versteckter Hinweis war, aber ich habe das Gefühl, dass ihre Geschichte auch noch einmal aufgegriffen wird. Vielleicht sogar schon im nächsten Buch? Ich kann es nicht so genau sagen. 

5. Assail: ich muss zugeben, ich mochte ihn am Anfang nicht wirklich, auch die Geschichte mit Marisol konnte mich da nicht umstimmen, aber in diesem Buch hat er es irgendwie geschafft, zu einem meiner Lieblingscharaktere zu werden. Ja, ich hätte auch niemals gedacht, dass das passiert. Zuerst habe ich mich bei ihm auch noch gefragt, was genau die Geschichte jetzt soll, aber die Szene, als er den Blutsklaven gefunden hat... woah. Darauf wäre ich niemals gekommen. Zwischendurch fand ich auch die Szenen zwischen ihm und Throe ziemlich amüsant und hätte auch kein Problem damit gehabt, dass sich zwischen ihnen etwas entwickelt, aber nach den Entwicklungen am Ende bin ich nicht mehr so sicher, ob das passieren wird. Ich weiß auch nicht, ob Marisol jetzt nochmal zurückkommt. Ich hätte ehrlich gesagt nicht gedacht, dass sie noch so eine große Rolle spielt. Ich bin eher davon ausgegangen, dass sie nicht so lange wegbleibt, wenn sie immer noch wichtig ist oder dass er nicht mehr an sie denkt. Tja, ist jetzt beides der Fall. 

6. Overall plot: Scribe Virgin... ist tot? WTF Heißt das nicht, dass die ganze Welt irgendwie in sich zusammenfällt? Und was ist mit Omega und den Lessern? Sie haben so viele von ihnen umgebracht, da müsste doch erstmal Ruhe sein, oder? 

Also ja... ein verdammt gutes Buch! Ich bin immer noch ein bisschen geplättet...

Dienstag, 12. April 2016

[Rezension] Stone Cold Touch

Stone Cold Touch | Jennifer L. Armentrout | 448 Seiten | Reihe #2
Every touch has its price

Layla Shaw is trying to pick up the pieces of her shattered life—no easy task for a seventeen-year-old who’s pretty sure things can’t get worse. Her impossibly gorgeous best friend, Zayne, is forever off-limits thanks to the mysterious powers of her soul-stealing kiss. The Warden clan that has always protected her is suddenly keeping dangerous secrets. And she can barely think about Roth, the wickedly hot demon prince who understood her in ways no one else could.

But sometimes rock bottom is only the beginning. Because suddenly Layla’s powers begin to evolve, and she’s offered a tantalizing taste of what has always been forbidden. Then, when she least expects it, Roth returns, bringing news that could change her world forever. She’s finally getting what she always wanted, but with hell literally breaking loose and the body count adding up, the price may be higher than Layla is willing to pay…

Ten seconds after Mrs. Cleo moseyed on into biology class, flipped on the projector and turned off the lights, Bambi decided she was no longer comfortable where she was currently curled around my waist.

Die Dark Elements- Reihe von Jennifer L. Armentrout ist gerade besonders im deutschsprachigen Booktuberraum wieder in aller Munde. Ich interessiere mich ja auch schon, seit mir die Lux-Reihe vor einem Jahr so gut gefallen hat, für alle anderen Bücher der Autorin. Im Februar habe ich den ersten Teil der Reihe gelesen und er hat mir wirklich gut gefallen. Deswegen wollte ich im April gleich den zweiten hinterher schieben. (Darf ich mich an dieser Stelle einmal kurz darüber beschweren, was es bitte soll, dass es nur den ersten und dritten Teil mit den neuen Covern gibt? Wer hat sich das denn schon wieder ausgedacht?)
Jedenfalls wurde ich bei diesem Buch schon vorgewarnt, dass es ein ziemliches Hin und Her zwischen den drei Protagonisten gibt und ich konnte mich irgendwie schon darauf einstellen. Ich muss allerdings sagen, dass das gar nicht das war, was mich am meisten gestört hat. Ich war einfach am Anfang unglaublich sauer auf Roth. (Ich will nicht sagen, warum, aber das hat sich wirklich durch die ersten zweihundert Seiten gezogen.) Dann hat mich Layla aufgeregt, weil sie sich meiner Meinung nach nicht genug dagegen "gewehrt" hat, sage ich jetzt einfach mal. Und bis dahin war ich auch überzeugt, dass das Buch nicht mehr als vier Punkte bekommt, ABER DANN...
...DANN kamen die letzten zweihundert Seiten und wow. Die haben mich wirklich umgehauen. Ich war zwischendurch so schockiert und ich habe nichts davon kommen sehen und der Cliffhanger war auch nicht von schlechten Eltern. Jetzt bin ich seeehr gespannt auf den letzten Teil und werde ihn bestimmt bald lesen. 

Sonntag, 10. April 2016

[Rezension] Maybe Someday

Maybe Someday | Colleen Hoover | 367 Seiten

At twenty-two years old, Sydney is enjoying a great life: She’s in college, working a steady job, in love with her wonderful boyfriend, Hunter, and rooming with her best friend, Tori. But everything changes when she discovers that Hunter is cheating on her—and she’s forced to decide what her next move should be.

Soon, Sydney finds herself captivated by her mysterious and attractive neighbor, Ridge. She can't take her eyes off him or stop listening to the passionate way he plays his guitar every evening out on his balcony. And there’s something about Sydney that Ridge can’t ignore, either. They soon find themselves needing each other in more ways than one.

I just punched a girl in the face.

Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass ich aus irgendeinem Grund einen ziemlichen Respekt vor Colleen Hoover- Büchern habe. Wahrscheinlich liegt das an den Ereignissen aus "Hopeless", aber ich kann es nicht ändern. Wenn ich dann jedoch ein Buch von ihr in die Hand nehme, lese ich es immer unglaublich schnell durch. Für "Maybe Someday" habe ich nur zwei Tage gebraucht und mochte die Geschichte auch wirklich gerne. Bei Colleen Hoover mag ich es ja eigentlich besonders, dass es keine so extrem kitschige Geschichte ist--natürlich sind das diese Art Bücher immer irgendwie, aber es gibt wenigstens noch verschiedene Abstufungen davon, wenn ihr versteht, was ich meine. So richtig hundertprozentig begeistern konnte es mich dann aber doch nicht. Ich mochte die beiden Charaktere beide, aber sie waren eher... okay. Der musikalische Aspekt hat mir auch gut gefallen, konnte die Meinung aber auch nicht mehr wirklich verbessern. Vielleicht waren meine Erwartungen einfach zu hoch, nachdem ganz viele amerikanische YouTuber gesagt haben, dass dieses Buch ihr absoluter Favorit ist. Ich war nicht unbedingt enttäuscht, aber... umgehauen hat es mich eben auch nicht.

Meine beiden Lieblingslieder sind übrigens: 

Mittwoch, 6. April 2016

[Neuerscheinungen] 2. Quartal 2016

Hey zusammen!
Heute gibt es die Neuerscheinungen für das zweite Quartal 2016. Unglaublich, dass die ersten drei Monate schon vorbei sind. Auch dieses Mal sind wieder seeehr viele tolle Bücher dabei und ich bin echt total gespannt darauf. 
Am meisten freue ich mich auf The Beast von J. R. Ward, Ruined von Amy Tintera, The Unexpected Everything von Morgan Matson, The Last Star von Rick Yancey und And I Darken von Kiersten White.

April (englisch)



 

The Mirror King | Jodi Meadows | Reihe #2 | 05. April
The Beast | J. R. Ward | Reihe #14 | 05. April
Lady Renegades | Rachel Hawkins | Reihe #3 | 05. April
Flamecaster | Cinda Williams Chima | Reihe #1 | 05. April
The Glittering Court | Richelle Mead | Reihe #1 | 05. April
Tell the Wind and the Fire | Sarah Rees Brennan | Einzelband | 05. April
When We Collided | Emery Lord | Einzelband | 05. April
Flawed | Cecelia Ahern | Reihe #1 | 05. April
Love, Lies and Spies | Cindy Anstey | Einzelband | 19. April
The Raven King | Maggie Stiefvater | Reihe #4 | 26. April
Heir to the Sky | Amanda Sun | Einzelband | 26. April
Soldier | Julie Kagawa | Reihe #3 | 26. April
The Rose & the Dagger | Renée Ahdieh | Reihe #2 | 26. April

April (deutsch)



Wolken wegschieben | Rowan Coleman | Einzelband | 01. April
Rockstars küsst man nicht | Kylie Scott  Reihe #4 | 07. April
Opposition: Schattenblitz | Jennifer L. Armentrout | Reihe #5 | 29. April
Mai (englisch)




 Ruined | Amy Tintera | Reihe #1 | 03. Mai
A Court of Mist and Fury | Sarah J. Maas | Reihe #2 | 03. Mai
The Outliers | Kimberly McCreight | Einzelband | 03. Mai
The Crown | Kiera Cass | Reihe #5 | 03. Mai
The Rose and the Dagger | Renee Ahdieh | Reihe #2 | 03. Mai
The Hidden Oracle | Rick Riordan | Reihe #1 | 03. Mai
The Star-Touched Queen | Roshani Chokshi | Einzelband | 03. Mai
The Unexpected Everything | Morgan Matson | Einzelband | 03. Mai
The Last Star | Rick Yancey | Reihe #3 | 17. Mai
The Crown’s Game | Evelyn Skye | (#1 | 17. Mai

Mai (deutsch)



 Legenden der Schattenjäger Akademie | Cassandra Clare | Einzelband | 01. Mai
Black Blade #2: Das dunkle Herz der Magie | Jennifer Estep | Reihe #2 | 02. Mai
Die Autobiographie der Zeit | Lilly Lindner | Einzelband | 02. Mai
Monday Club: Der zweite Verrat | Krystyna Kuhn | Reihe #2 | 09. Mai
Das Feuerzeichen: Rebellion | Francesca Haig | Reihe #2 | 09. Mai
Lady Midnight | Cassandra Clare | Reihe #1 | 16. Mai
Die Königin der Schatten: Verflucht | Erika Johansen | Reihe #2 | 16. Mai
These Broken Stars | Amy Kaufman & Meghan Spooner | Reihe #1 | 27. Mai

Juni (englisch)




 This Savage Song | Victoria Schwab | Reihe #1 | 07. Juni
My Lady Jane | Cynthia Hand | Einzelband | 07. Juni
Ivory & Bone | Julie Eshbaugh | Einzelband | 14. Juni
Summer Days & Summer Nights: Twelve Love Stories | Stephanie Perkins | Einzelband | 14. Juni
Autofocus | Lauren Gibaldi | Einzelband | 14. Juni
And I Darken | Kiersten White | Reihe #1 | 28. Juni
Run | Kody Keplinger | Einzelband | 28. Juni
The Darkest Magic | Morgan Rhodes | Reihe #2 | 28. Juni

Juni (deutsch)



 Forever in Love: Meine Nummer eins | Cora Carmack | Reihe #3 | 01. Juni
Until Friday Night: Maggie & West | Abbi Glines | Reihe #1 | 01. Juni
Wenn der Sommer endet | Moira Fowley Doyle | Einzelband | 27. Juni
 
Design by Mira Dilemma.