Freitag, 23. Dezember 2016

[Rezension] A Court of Mist and Fury

A Court of Mist and Fury | Sarah J. Maas | 624 Seiten | Reihe #2

INHALT

Feyre survived Amarantha's clutches to return to the Spring Court—but at a steep cost. Though she now has the powers of the High Fae, her heart remains human, and it can't forget the terrible deeds she performed to save Tamlin's people.

Nor has Feyre forgotten her bargain with Rhysand, High Lord of the feared Night Court. As Feyre navigates its dark web of politics, passion, and dazzling power, a greater evil looms—and she might be key to stopping it. But only if she can harness her harrowing gifts, heal her fractured soul, and decide how she wishes to shape her future—and the future of a world cleaved in two.

With more than a million copies sold of her beloved Throne of Glass series, Sarah J. Maas's masterful storytelling brings this second book in her seductive and action-packed series to new heights. 

Erster Satz

Maybe I'd always been broken and dark inside.

Meine Meinung

Diese Rezi schreibe ich ausnahmsweise mal ganz „frisch“. Normalerweise warte ich immer ein paar Tage nachdem ich das Buch beendet habe, um die Gedanken dazu erstmal sacken zu lassen, aber hier habe ich irgendwie das Bedürfnis gleich aufzuschreiben, was ich denke.
Ich muss sagen, dass ich von Anfang an recht skeptisch war, was diese Geschichte angeht. Der erste Teil konnte mich nicht wirklich überzeugen und auch wenn ich ihn damals noch gut bewertet habe, sind mir im Laufe der Zeit immer mehr Dinge aufgefallen, die mir nicht gefallen haben. Als der zweite Teil erschienen ist, hatte ich jedenfalls keinerlei Lust, das Buch zu lesen.
Dann sind aber die ganzen positiven—sogar übermäßig positiven—Rezensionen aufgeploppt und ich habe es mir schließlich doch gekauft. Das war im Sommer.
Danach hat die Lust auf das Buch wieder ziemlich nachgelassen bzw. sind ganz viele andere Bücher dazwischengekommen, die dann Vorrang hatten.
Schließlich habe ich es mir für den Dezember vorgenommen, weil ich es gerne dieses Jahr noch lesen wollte, weil ich irgendwie doch gespannt darauf war, was ich jetzt davon halte.
Und ja, was soll ich sagen? Ich mochte es. Besonders am Anfang, wo ich das Gefühl hatte, dass plötzlich alle Probleme, die ich im ersten Teil hatte hier auch von Feyre als Problem gesehen wurden. Die Entwicklung hat mir auf jeden Fall sehr gut gefallen.
Danach fand ich es allerdings ein bisschen… langatmig. Das Buch ist echt dick und es passiert auch schon die ganze Zeit etwas, aber so um Seite 400 habe ich mich zugegebenermaßen ein bisschen gelangweilt.
Das größte Problem dabei war wahrscheinlich, dass ich zwar verstanden habe, warum Rhysand besser für Feyre ist als Tamlin—und nein, ich will definitiv nicht, dass sie wieder zu ihm zurückgeht, Tamlin kann ich wirklich nicht leiden—ABER ich mich nicht wirklich mit ihr verlieben konnte. Irgendwie habe ich es einfach nicht geschafft wirklich in das Buch einzutauchen. Die ganze Zeit hat es sich angefühlt wie ein Film, der vor mir abläuft und ich dachte „ah, ich verstehe, warum das passiert“, aber ich habe es einfach nicht gefühlt.
Wahrscheinlich ist das das Problem, warum mich auch alles andere nicht so geschockt hat wie die meisten. Lange Zeit wollte ich dem Buch 3,5 Punkte geben. Das Ende hat noch einmal ein bisschen was herausgerissen, aber ja. Dafür, dass ich mich nicht mit der Geschichte oder den Charakteren verbunden gefühlt habe, musste ich einfach einen Punkt abziehen.
Und ich bin auch immer noch nicht sicher, ob ich die Reihe jetzt weiterverfolgen möchte oder nicht. Ein weiteres Problem, das ich irgendwie mit der Geschichte hatte, war, dass ich auch diese Feen/Fae-Welt nicht wirklich überzeugen kann. Bei Throne of Glass ist es irgendwie so ähnlich, aber da es dort auch noch um ganz viele andere Wesen geht, ist es etwas anderes.
Es gab definitiv ein paar interessante Entwicklungen am Ende, über die ich auch gerne mehr lesen würde, aber ich weiß nicht, ob ich noch vier weitere Bände brauche.

Bewertung

Kommentare:

  1. Hallo,

    ich habe letztes Jahr den ersten Band gelesen und war ebenfalls nicht so ganz überzeugt, auch wenn ich die "Throne of Glass"-Reihe liebe. Weshalb ich mir immer noch nicht sicher bin, ob ich den zweiten Teil lese, denn was mich am meisten stört, ist einfach dieses drohende Liebesdreieck.
    Wobei ich sagen muss, dass die Feenwelt noch das ist, was ich fast am meisten an dem Buch mochte, allerdings habe ich generell ein Feen-Faible.

    Wieso vier Bände? :x Auf ihrer Website spricht die Autorin doch noch von einer Trilogie ... oder habe ich das was verpasst? :x

    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      also mit dem Liebesdreieck kann ich dich schon mal beruhigen (will aber nicht zu viel sagen und dich spoilern). Allerdings bin ich wohl auch eine der wenigen, die das Buch nicht total umgehauen hat. Wenn dich die Feenwelt so begeistert, kann ich dir diesen Teil auf jeden Fall empfehlen.

      Ach Mist du hast Recht. Sie hat auf ihrer Website etwas davon geschrieben, dass es noch drei Bücher geben wird, aber damit meinte sie nur Bücher, die in der gleichen Welt spielen (ich habe gerade extra nochmal nachgeguckt). Sorry für die Verwirrung!

      Liebe Grüße
      Aileen

      Löschen

 
Design by Mira Dilemma.