Samstag, 17. September 2016

Wo kauft ihr eure Bücher?

Hey ihr Lieben!

Eigentlich ist die Frage ganz einfach und ich muss dazu nichts erklären, aber es gibt natürlich eine Vorgeschichte, warum ich mir diese Frage ausgerechnet jetzt stelle. 
Ich habe mir schon öfter Gedanken darüber gemacht, welche Internetseite am besten zum Bücherkaufen ist. Ich sage absichtlich Internetseite, weil ich, seit ich größtenteils auf Englisch lese, nicht mehr (oder nur noch sehr selten) in Buchhandlungen gehe. Einfach, weil es bei mir vor Ort seit meine Lieblingsbuchhandlung geschlossen hat (ja, die Ironie ist mir durchaus bewusst) keinen Laden gibt, der groß genug ist und deswegen auch englische Bücher verkauft. 

Am längsten und meisten bin ich (wie wahrscheinlich die meisten) bei Amazon unterwegs (Amazon Prime habe ich aber übrigens nicht). Ich habe meine Wunschliste über Amazon organisiert und liebe diese Übersicht sehr. Außerdem kann man auch schnell und leicht Preise vergleichen (bei englischen Büchern gibt es da öfter Schwankungen) und außerdem gibt es die tolle Funktion gebrauchte Bücher für manchmal nur ein paar Cent (+ 3,00 € Versandkosten) zu kaufen. Des Weiteren sind die Bücher dort auch noch am günstigsten und der Versand geht einfach am schnellsten. 

Trotzdem: möchte ich Amazon eigentlich nicht unterstützen, denn Amazon ist böse, bla, bla,bla. Das haben ja mittlerweile doch alle mitbekommen. 

Deswegen habe ich mich trotz aller Vorteile und obwohl ich immer sehr zufrieden mit Amazon war, auch noch woanders umgesehen. Aufgefallen ist mir dabei Thalia, wo ich früher auf Deutsch öfter Bücher bestellt habe. Die haben auch noch diese tollen Rabattaktionen mit 15 % hier, 13 % da und so weiter. Das gilt normalerweise ja nicht für Bücher, bei englischsprachigen Büchern ist das aber wieder etwas anderes. Wenn es nach diesen tollen Voraussetzungen geht, würde ich am liebsten natürlich nur noch dort bestellen. Wer freut sich nicht über 15%? 

Aber: der Versand dauert ewig und ist sehr unzuverlässig. 

Man kann eigentlich grundsätzlich damit rechnen, dass die Bücher erst 2-3 Wochen später eintrudeln, hat allerdings auch keine genauen Angaben, wann die Bücher ankommen sollen (was ich bei Amazon zum Beispiel sehr liebe). Vorbestellungen kann man deswegen auch vergessen. Bei Thalia bestelle ich mittlerweile nur noch Bücher, bei denen ich weiß, dass ich sie nicht sofort haben muss oder sowieso noch nicht lesen werde. 

Dann gibt es noch Book Depository. Davon hatte ich bis jetzt immer nur gehört, aber ich habe dort noch nie bestellt (oder zumindest bis heute nicht). Die Preise waren dort immer höher als bei Amazon und ja, das war irgendwie auch der einzige Grund, aber der Preis spielt für mich einfach eine große Rolle. 
Für deutsche Bücher sieht das ganze etwas anders aus. Die kann man problemlos so ziemlich überall bestellen und sie kommen immer sehr schnell an. Allerdings bestelle ich die meisten deutschen Bücher nur noch gebraucht, wo es auch wieder eine Menge verschiedener Möglichkeiten gibt: medimops, rebuy, eBay, arvelle

Absolut kein Problem. 

Jetzt aber zu meiner Geschichte bzw. dem Grund, warum ich diesen Post überhaupt schreibe. Ich habe Empire of Storms von Sarah J. Maas bei Amazon vorbestellt. Das Buch ist am 06. September erschienen und bei Amazon hatte ich trotzdem von Anfang an das Lieferdatum am 16. September. Heute (wenn ihr das lest wahrscheinlich gestern) habe ich eine E-Mail bekommen, dass die Lieferung sich verzögert und stattdessen zwischen dem 10. Oktober und dem 3. November ankommt.

Da war ich erstmal echt baff. 

Ich habe absolut kein Problem damit länger auf Bücher zu warten—wenn ich das vorher weiß. Bei einer Vorbestellung geht das meiner Meinung nach aber gar nicht. Wozu mache ich die denn sonst?
Ich habe die Bestellung bei Amazon also prompt storniert und bei Book Depository bestellt. Die haben mir gesagt, es dauert 4-8 Tage nach Europa zu liefern. Auch nicht so richtig schnell und es war teurer, aber ich will wirklich nicht bis Ende Oktober warten. 

Vorher hatte ich übrigens noch nie Probleme mit Vorbestellung via Amazon, aber jetzt bin ich ein bisschen… enttäuscht. 
Daraus ergibt sich jetzt übrigens auch meine Frage: Wo kauft ihr eure (englischen) Bücher? Gibt es da irgendeinen Trick, den ich nicht kenne? Irgendeine geheime Internetseite von der mir niemand erzählt hat? Oder ärgern sich alle anderen genauso über Vorbestellungen, die nicht ankommen und es gibt (in Deutschland) keine bessere Möglichkeit?

Kommentare:

  1. Eigentlich hätte ich mir denken können, dass es um EoS geht. :D Habe auf Twitter schon von vielen gelesen, denen es genauso wie dir geht. Ich habe erst gestern (oder vorgestern?) bei Thalia bestellt, ich habe ohnehin noch die letzten paar Seiten von QoS vor mir.
    Ich glaube nicht, dass man das generalisieren kann. Rein versandtechnisch habe ich sowohl bei Amazon als auch bei Thalia mehr und weniger gute Erfahrungen gemacht. Vor allem aber, was den Zustand der Bücher anbetrifft, hatte ich bisher bessere Erfahrungen mit Thalia. Bei Amazon sind oft Seiten geknickt oder Ränder angefressen. Ich bestelle auch lieber bei Thalia, weil sie mehr Auswahl bei englischen Büchern haben - bestimmte Ausgaben oder so, die Amazon nicht anbietet. Zugegeben ist Thalia längst nicht up-to-date wie Amazon, aber da überwiegen für mich trotzdem die Vorteile. Ich bestelle bei Amazon lediglich bei deutschen Büchern oder wenn da zufällig alles vorrätig ist, was ich grad haben will. :P
    Außerdem kann man bei Thalia seine Payback-Punkte einsetzen - das heißt, wenn du genug gesammelt hast, kriegst du sogar relativ regelmäßig ein Buch umsonst oder wesentlich billiger, was echt cool ist.
    Book Depository ist für mich keine Option, einfach zwecks der Zahlungsweise - obwohl da viele ja von schwärmen. Sie haben zumindest eine gigantische Auswahl. :)
    Ich denke, bei EoS handelt es sich dabei um ein... spezielles, wenn nicht gar einzigartiges Problem. Wenn sogar Amazon solch gravierende Lieferschwierigkeiten hat, dann liegt es vermutlich an der Nachfrage. So wie ich das sehe, hat das Buch einfach eine ungemeine Nachfrage erzeugt - vermutlich mehr als erwartet wurde. Aber vielleicht lieg ich da auch falsch.
    Hab ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, vielen Dank für deinen lieben Kommentar!
      Mit dem Ansturm habe ich das noch gar so gesehen... Qualitätstechnisch habe ich aber bei Amazon und Thalia gleich gute oder schlechte Erfahrungen gemacht und ich habe schon ganz oft englische Bücher gar nicht gefunden, was ich echt schade fand.
      Paybackpunkte sammle ich nicht, deswegen fällt das für mich weg...
      Ich bin mal gespannt, wie es jetzt mit Book Depository läuft. Ich hatte ja am Freitag gleich bestellt und das Buch ist jetzt auf dem Weg. Wir werden sehen...

      Liebe Grüße :)
      Aileen

      Löschen

 
Design by Mira Dilemma.