Donnerstag, 29. September 2016

[Rezension] Passagier 23

Passagier 23 | Sebastian Fitzek | 434 Seiten
INHALT

Jedes Jahr verschwinden durchschnittlich 23 Passagiere spurlos auf Kreuzfahrtschiffen. 
Noch nie ist jemand zurückgekommen .... bis jetzt!
Passagier 23
Eine Transatlantikpassage wird zum Albtraum.
Packender Psychothrill auf hoher See - ein Ort, wie geschaffen für das perfekte Verbrechen - ohne Polizei und ohne Entkommen.

Erster satz

Der Doktor, wie er sich selbst gerne nannte, obwohl er nie promoviert hatte, wischte sich mit dem Handrücken über die Stirn.

Meine Meinung

Passagier 23 war das erste Hörbuch, was ich mir während meines Audible-Probemonats heruntergeladen habe. Ja, damit bin ich wahrscheinlich so ziemlich die letzte, die Hörbücher für sich entdeckt hat, aber vorher hat mich das Thema einfach nie angesprochen. Ich hatte ehrlich gesagt keine Ahnung, was für ein Hörbuch ich gerne hören möchte und deswegen einfach eins mit sehr guten Rezensionen ausgesucht.
Es ist ungefähr 1 ½ Jahre her seit ich das letzte Mal ein Hörbuch gehört habe und ich muss zugeben, dass ich am Anfang etwas Probleme hatte, es in meinen Alltag zu integrieren. Man hört ja so einiges von Leuten, die es beim Putzen, Bügeln, Abwaschen etc. hören, aber dabei habe ich mich bisher auch immer anderweitig beschäftigen können und deswegen habe ich mich eine Weile davor gedrückt. Erst als ich mich dann schließlich durchringen konnte und die ersten zwei (?) Stunden gehört hatte, war ich richtig gespannt und habe das Hörbuch wahrscheinlich in vier oder fünf „Sitzungen“ durchgehört.
Zum Hörbuch an sich kann ich nur sagen, dass ich unglaublich begeistert war. Es war das erste Mal, dass ich ein Hörbuch mit mehreren Sprechern und so einer tollen Geräuschkulisse gehört habe. Das hat die Geschichte natürlich noch viel besser (und unheimlicher) gemacht. Über die Geschichte an sich will ich gar nicht viel sagen. Ich finde, das muss man selbst lesen. Nur eins: Ich war immer ziemlich begeistert von Kreuzfahrten, aber dieses Buch hat mich tatsächlich ein bisschen daran zweifeln lassen, ob das so eine gute Idee ist.
Besonders gut gefallen hat mir auch die Auflösung am Ende (eigentlich gibt es sogar zwei) und wie sich der Bogen am Ende geschlossen hat. Bei Thrillern habe ich ja oft Schwierigkeiten am Ende mit der Erklärung anzufreunden, aber hier hatte ich damit überhaupt kein Problem.
Bücher von Sebastian Fitzek sind ja allgemein sehr gehypt und ich hatte bisher erst ein Buch (der Augensammler) von ihm gelesen. Jetzt überlege ich aber definitiv, welches ich mir als nächstes anschaue. 

Bewertung

Kommentare:

  1. Der Seelenbrecher! UNBEDINGT der Seelenbrecher! Aber Amokspiel, die Therapie und der Nachtwandler sind auch sehr cool. Aber der erste Fitzek (und mMn der beste), den ich je gelesen habe, ist wirklich der Seelenbrecher.
    Man merkt, dass ich sehr euphorisch werde, wenn ich von ihm spreche, oder? :D
    Aber ich kann deine Rezension einfach soo gut nachvollziehen. Ging mir haargenauso mit dem Buch - obwohl sich die Hörbucherfahrung auch sehr cool anhört!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meinst du, ich sollte mal der Seelenbrecher probieren?

      Okay, nein ernsthaft. Die Entscheidung hast du mir jetzt definitiv sehr viel leichter gemacht :)

      Ja, ich war echt begeistert!

      Liebe Grüße

      Löschen

 
Design by Mira Dilemma.