Montag, 8. August 2016

[Rezension] Chasing Impossible

Chasing Impossible | Katie McGarry | 298 Seiten | Reihe #5

Tough and independent, 17-year-old Abby lets very few people into her inner circle. It’s common knowledge in her Kentucky town that she deals drugs, but not even her closest friends know why. But when a deal goes south and Abby’s suddenly in danger, she finds herself reluctantly forced to lean on daredevil Logan—a boy whose restless spirit matches her own.

Logan has his own reasons for wanting to keep Abby at arms’ length. But he never expected to find in her the one person who might help him face the demons he’s tried so hard to run from.

Together, Abby and Logan will have to make a decision: let their current circumstances weigh them down forever…or fight for the future they both thought was impossible. 

Traitor.

Ich liebe die Pushing the Limits Reihe von Katie McGarry. Sie ist dieses Jahr definitiv eine meiner Entdeckungen. Ich bin eigentlich die ganze Zeit davon ausgegangen, dass es vier Teile gibt und ich sie also mit Take me on beendet habe, aber dann habe ich gesehen, dass es noch eine Geschichte gibt und zwar über Abby und Logan—zwei Charaktere, die ich über die Zeit auch sehr lieb gewonnen habe. Darüber habe ich mich total gefreut und das Buch (gibt es leider nur als eBook) gleich am Erscheinungstermin bestellt.
Besonders gespannt war ich auf Abbys Geschichte, weil sie einer der besondersten Charaktere im NA Genre ist, die ich bisher kennengelernt habe. Die erste Hälfte mochte ich auch wirklich gerne. Es wurde relativ viel von dem aufgeklärt, was man sich in den letzten Büchern gefragt hat. Ich mochte auch, dass es gleich von Anfang an spannend wurde und man sich den „Showdown“ ausnahmsweise mal nicht bis zum Schluss aufgehoben hat. 
Allerdings muss ich sagen, dass mir die zweite Hälfte im Gegensatz dazu merkwürdig belanglos vorkam. Es wurden zwar alle Probleme gelöst, aber mir hat ein bisschen mehr die „Aussichtslosigkeit“ der Lage gefehlt beziehungsweise fand ich, dass alle Probleme am Ende als ziemlich unwichtig abgetan wurden. Das war aber eigentlich auch schon alles, was mich gestört hat.

Kommentare:

  1. Huhu liebe Aileen ♥

    Das Buch klingt wirklich schön. Schade, dass es dich nicht 100%ig überzeugen konnte. :) Vor allem finde ich es toll, das Abby so eine interessante Protagonistin sein soll. Beim NA-Genre findet man ja leider oft sehr ähliche weibliche und männliche Charaktere. Da freut man sich immer, wenn man auf jemanden besonderen trifft. :)

    Außerdem wollte ich dir Bescheid sagen, dass ich dich beim Unicorn-Book-Tag getaggt habe. Falls du Lust hast, würde es mich freuen wenn du mitmachen würdest. Die Fragen sind wirklich toll. :D http://meinelieblingsbooks.blogspot.co.at/2016/08/tag-unicorn-book.html

    Alles Liebe,
    Jasi ♥
    *Unicornstaub dalass*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebe Jasi ♥

      Ja, es hat mich ein klitzekleines bisschen enttäuscht, aber es ist trotzdem toll.

      Vielen Dank nochmal!

      Alles Liebe :)

      Löschen

 
Design by Mira Dilemma.