Sonntag, 10. Juli 2016

[Rezension] Taming Chloe Summers

Taming Chloe Summers | Anna Katmore | Spin-off Grover Beach Team | 465 Seiten

CHLOE:

Camp sucks.

I should be on a plane to London, heading into an epic second year of college. Instead, I’m stuck on Frog Pond Mountain, tasked with supervising a horde of pubescent teens, all because I had some minor run-ins with the law.

But I came here with a plan: next weekend, I’m escaping from the boondocks and swindling my way back into civilization.

Unfortunately, my brilliant plan B couldn’t foresee one tiny detail: Justin Andrews, alpha to the wolves and drool-worthy ghost from my past...

JUSTIN:

I can’t believe Chloe Summers is going to be my co-counselor at camp this year. We haven’t talked in years, and we wouldn't for the rest of our lives if I had anything to do with it.

But I can’t get out of this summer job. Since I'm stuck with her for the next few weeks, I might as well use the time to get back at her for what she did all those years ago. I mean, camp is supposed to be fun, right? And this could be fun indeed…

But what if a harmless game unexpectedly turns into something more serious?

The lake.

Ich habe mich seeehr auf dieses Buch gefreut. Die ersten Teile der Grover Beach Team-Reihe von Anna Katmore haben mich damals echt begeistert. Sie sind einfach so locker, leicht und passen perfekt in den Sommer. Als sie dann vor ein paar Monaten auf ihrem Blog verkündet hat, dass es ein Spin off geben soll, war ich echt happy. (Spin off ist es eigentlich aber auch nur, weil es NA ist und kein Contemporary mehr). 
Irgendwie habe ich mich dann beim Erscheinungstermin um einen Monat vertan und ganz überrascht, dass das Buch Ende Juni längst erschienen war. Daraufhin habe ich es mir selbstverständlich sofort gekauft und auch fast sofort gelesen. 
Ich habe zwei Tage und vielleicht fünf Stunden dafür gebraucht (ihre Bücher lese ich alle so schnell) und es hat wieder sehr viel Spaß gemacht. Es spielt zwar an einem anderen Ort und es kommen auch grundsätzlich kaum Charaktere aus der „alten“ Reihe vor, aber war trotzdem sehr cool. Es vermittelt einfach das perfekte Sommerfeeling und jetzt ist genau die richtige Zeit, um in die Geschichte einzutauchen. 
Chloe ging mir am Anfang ein wenig auf die Nerven, aber das war definitiv Absicht. Man hat gemerkt, wie viel Spaß die Autorin beim Schreiben der Charaktere und der Handlung hatte. Ich mochte es sehr. Auch das Ende. Ich bin mal gespannt, wie es jetzt mit der Reihe weitergeht. Eigentlich sind ja alle Charaktere abgedeckt, aber mal sehen, was sich Anna Katmore als nächstes einfallen lässt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.