Samstag, 5. März 2016

[Rezension] The Kiss of Deception

The Kiss of Deception | Mary E. Pearson | 487 Seiten | Reihe #1
A princess must find her place in a reborn world.

She flees on her wedding day.

She steals ancient documents from the Chancellor's secret collection.

She is pursued by bounty hunters sent by her own father.

She is Princess Lia, seventeen, First Daughter of the House of Morrighan.

The Kingdom of Morrighan is steeped in tradition and the stories of a bygone world, but some traditions Lia can't abide. Like having to marry someone she's never met to secure a political alliance.

Fed up and ready for a new life, Lia flees to a distant village on the morning of her wedding. She settles in among the common folk, intrigued when two mysterious and handsome strangers arrive—and unaware that one is the jilted prince and the other an assassin sent to kill her. Deceptions swirl and Lia finds herself on the brink of unlocking perilous secrets—secrets that may unravel her world—even as she feels herself falling in love.
Today was the day a thousand dreams would die and a single dream would be born.

Ich muss leider sagen, dass ich ein bisschen enttäuscht von diesem Buch bin. Auch, wenn vier Punkte natürlich nicht schlecht sind, aber ich hatte viel mehr mit einem "WOW! Ich liebe dieses Buch" gerechnet. Bis jetzt habe ich wirklich nur Gutes darüber gehört - nicht, dass ich etwas Schlechtes sagen möchte - aber alle waren SO begeistert davon.
Mich hat die Storyidee auch total angesprochen und das Buch stand wirklich schon Ewigkeiten auf meiner Wunschliste, aber irgendwie konnte ich mit der Umsetzung nicht so viel anfangen. Keiner der Charaktere war mir so richtig sympathisch und ach ja... ich weiß auch nicht. Der Funke ist einfach nicht übergesprungen und es konnte mich nicht so sehr überzeugen, wie ich es gehofft habe. Momentan bin ich mir nicht einmal sicher, ob ich den zweiten Teil lesen werde oder nicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.