Samstag, 31. Januar 2015

[Neuerscheinungen] Februar 2015

Hallöchen ihr Lieben!
Und schon ist es wieder Februar... Ich spiele ja mit dem Gedanken "Red Queen" oder "A Darker Shade of Magic" zu bestellen, aber ich werde erst einmal auf ein paar Rezensionen dazu warten. "Eleanor & Park" möchte ich ja jetzt eigentlich noch dringender lesen, weil es auf Deutsch rauskommt. Ein paar der Bücher habe ich ja schon beim "Cover Monday" vorgestellt. Ich schätze mal, die meisten freuen sich auf den dritten Teil von "The Selection", den ich ja schon gelesen habe und wirklich gerne mochte. Allerdings frage ich mich, warum der Untertitel "DER Erwählte" ist. Warum nicht wenigstens die? Und na ja, natüüürlich auch "City of Heavenly Fire", obwohl ja noch gar kein richtiger Erscheinungstermin dazu feststeht...
Ist ein Buch dabei, das ihr unbedingt haben müsst?

_________________________________________________________________________________________


Eleanor & Park – Rainbow Rowell | 16,90€ | Einzelband | 02. Februar
Liv, Forever – Amy Talkington | 14,95€ | Einzelband | 09. Februar
Black Dagger: Königsblut – J. R. Ward | 8,99€ | Reihe #24 | 09. Februar
Open Road Summer – Emery Lord | 14,95€ | Einzelband | 09. Februar


Red Queen – Victoria Aveyard | 13,10€ | Reihe #1 | 10. Februar
Atlantia – Ally Condie | 16,99€ | Reihe #1 | 11. Februar
Die Buchspringer – Mechthild Gläser | 17,95€ | Einzelband | 16. Februar 
The Return – Jennifer L. Armentrout | 7,69€ | Reihe #1 | 17. Februar


Das Jahr, in dem ich dich traf – Cecelia Ahern | 14,99€ | Einzelband | 19. Februar 
Rain: Das tödliche Element – Virginia Bergin | 16,99€ | Reihe #1 | 19. Februar 
Selection: Der Erwählte – Kiera Cass | 16,99€ | Reihe #3 | 19. Februar 
Der Sommer, in dem die Zeit stehenblieb – Tanya Stewner | 14,99€ | Einzelband | 19. Februar 


Love Letters to the Dead – Ava Dellaira | 17,99€ | Einzelband | 23. Februar
A Darker Shade of Magic – V.E. Schwab | 18,90€ | Reihe #1 | 24. Februar
Shadow Study – Maria V. Snyder | 10,90€ | Reihe #1 | 24. Februar
A Wicked Thing – Rhiannon Thomas | 13,10€ | Reihe #1 | 24. Februar
City of Heavenly Fire – Cassandra Clare | 24,99€ | Reihe #6 | genauer Erscheinungstermin unbekannt

Donnerstag, 29. Januar 2015

[Rezension] Night School: Fracture

Titel: Night School: Fracture
Originaltitel:
Autor: C. J. Daugherty
Sprache: Englisch
Seitenzahl: 372
Erscheinung: August 2013
Taschenbuch: 7,90€
Themen: Internat, Geheimnisse
Buchreihe: Ja, 3 von 5
Bewertung: 4 von 5

                     Inhalt                     

Cimmeria has been more than a school for Allie, it's been a safe haven. But no longer. A nefarious group - one that is tied up with Allie's family in ways she could barely imagine - is trying to destroy everything Cimmeria stands for. Even worse, it's clear that somebody they eat with, sleep with, train with is betraying them. There's a spy in Night School. As the paranoia grows and the fights begin, it's not an attack from outside they need to worry about ...

                 Erster Satz                 

Shoving the phone back into her pocket, Allie shivered as the bitter February wind cut through her and moved closer to the tall pine tree that sheltered her. 

                Meine Meinung                

Ich muss leider zugeben, dass mich dieser Teil der Reihe ein bisschen enttäuscht hat. Der Anfang hat mir gut gefallen und ich konnte Allies Handlungen und die Wut vollkommen nachvollziehen. Danach... und das ist mein Hauptkritikpunkt ist es allerdings eher langatmig geworden und die Handlung hat sich in eine Richtung entwickelt, die mir leider nicht so gut gefallen hat. Der zweite Teil war ja wirklich toll und wahrscheinlich deswegen auch schwer zu toppen, aber ich hatte mir trotzdem etwas mehr... ich weiß auch nicht genau, was, erwartet. Ich musste irgendwie feststellen, dass ich mit den Charakteren nicht mehr ganz so viel anfangen konnte wie am Anfang. Das Ende ist dann allerdings wieder besser geworden und ich bin jetzt schon irgendwie gespannt auf den nächsten Teil. Wahrscheinlich werde ich jetzt aber noch eine Weile warten bis ich den vierten Teil lese. Wahrscheinlich irgendwann im April, damit ich dann gleich den fünften hinterher schieben kann, wenn er im Mai rauskommt.

                  Bewertung                 

Dienstag, 27. Januar 2015

[Rezension] Black Dagger 22: Sohn der Dunkelheit

Titel: Black Dagger 22: Sohn der Dunkelheit
Originaltitel: Lover at Last #2
Autor: J. R. Ward
Sprache: Deutsch
Seitenzahl: 414
Erscheinung: April 2014
Taschenbuch: 8,99€
Themen: Liebe, Vampire, Krieg
Buchreihe: Ja, 22 von 26
Bewertung: 4,5 von 5

                     Inhalt                     

Qhuinn, ohne Zweifel der tapferste Vampirkrieger der BLACK DAGGER, wurde einst von seinen Verwandten wegen seiner verschiedenfarbigen Augen verstoßen. Nun hat er die Chance, mit der Auserwählten Layla eine eigene Familie zu gründen, sein Herz gehört jedoch schon lange seinem besten Freund Blay. Aber Qhuinn will seine Gefühle nicht zulassen. Als der Kampf um den Thron der Bruderschaft immer bedrohlicher wird und die BLACK DAGGER in höchste Gefahr geraten, begreift Qhuinn endlich, was wahrer Mut bedeutet: sich auf die Liebe einzulassen ...

                 Erster Satz                 

Von Schlafen konnte keine Rede sein.

                Meine Meinung                

Hach, ja. Ich konnte einfach nicht länger warten. Eigentlich wollte ich dieses Buch erst im Februar lesen, aber wie ihr seht hat sich das jetzt erledigt. Ich habe das Buch letzte Woche mehr oder weniger spontan gekauft und dieses Wochenende gleich gelesen. Ich wollte mir auch eigentlich mehr Zeit damit lassen, aber jetzt hat es wieder nur zwei Tage gedauert und es macht mich ein bisschen traurig, dass es jetzt nur noch zwei Bücher der Reihe auf Deutsch gibt. Das zweite kommt sogar erst Anfang Februar raus. Gerade spiele ich ja wirklich mit dem Gedanken, danach auf Englisch weiter zu lesen, aber so richtig sicher bin ich mir da noch nicht. Dieser Teil hat mir wieder richtig gut gefallen und ich bin total zufrieden damit wie sich alles entwickelt hat. Es gibt aber immer noch unfassbar viele offene Handelsstränge, sodass ich am liebsten jetzt sofort schon wieder weiterlesen würde. 
Das Einzige, was mich ein bisschen gestört hat, war der Epilog. Der war mir nämlich viel zu kitschig und uargh, hat meiner Meinung nach einfach nicht wirklich zu den Charakteren gepasst. Aber naja, ich schätze, das ist Ansichtssache. Und, hey, ich liebe diese Reihe einfach. 

                  Bewertung                 

Montag, 26. Januar 2015

Cover Monday #3



Hey ihr Lieben, 
hier sind wir auch schon wieder. (Diese Cover-Monday-Aktion führt mir irgendwie noch viel mehr vor Augen wie schnell die Zeit vergeht). Heute geht es um das Buch "A Wicked Thing" von Rhiannon Thomas. Das erste englische Buch mit einem Cover, das ich zwar schön finde, aber auch nicht total umwerfend. Dafür spricht mich aber der Inhalt sehr an und ich bin mal gespannt darauf, wie die erste Reviews dazu ausfallen. Das Buch erscheint am 24. Februar.


One hundred years after falling asleep, Princess Aurora wakes up to the kiss of a handsome prince and a broken kingdom that has been dreaming of her return. All the books say that she should be living happily ever after. But as Aurora understands all too well, the truth is nothing like the fairy tale.

Her family is long dead. Her "true love" is a kind stranger. And her whole life has been planned out by political foes while she slept. 

As Aurora struggles to make sense of her new world, she begins to fear that the curse has left its mark on her, a fiery and dangerous thing that might be as wicked as the witch who once ensnared her. With her wedding day drawing near, Aurora must make the ultimate decision on how to save her kingdom: marry the prince or run.

Samstag, 24. Januar 2015

[Rezension] Opal

Titel: Opal
Originaltitel:
Autor: Jennifer L. Armentrout
Sprache: Englisch
Seitenzahl: 394
Erscheinung: Dezember 2012
Taschenbuch: 8,40€
Themen: Liebe, Freundschaft, Aliens
Buchreihe: Ja, 3 von 5
Bewertung: 5 von 5

                     Inhalt                     

After everything, I’m no longer the same Katy. I’m different… And I’m not sure what that will mean in the end. When each step we take in discovering the truth puts us in the path of the secret organization responsible for torturing and testing hybrids, the more I realize there is no end to what I’m capable. The death of someone close still lingers, help comes from the most unlikely source, and friends will become the deadliest of enemies, but we won’t turn back. Even if the outcome will shatter our worlds forever.

                 Erster Satz                 

I wasn't sure what woke me.

                Meine Meinung                

Oh mein Gott. Ich bin gerade noch ein bisschen... platt und weiß nicht so genau, was ich nach dem Ende denken soll. Komischerweise bin ich aber nicht ganz so... fertig wie beim Ende vom letzten Teil. Obwohl das hier eigentlich "schlimmer" ist. Ich kann das auch nicht so genau erklären, aber aus irgendeinem Grund mag ich das Ende sogar. Es ist total gemein und mies und ja... Vielleicht liegt es daran, dass der vierte Teil hier schon liegt, weil ich ja sowieso den Doppelband gekauft habe und es weiterlesen könnte. Das werde ich im Februar definitiv tun. Eigentlich wollte ich bis März warten, aber das kann ich jetzt wohl vergessen. Tja, ja. Ich muss aber leider sagen, dass mir dieser Teil auch nicht ganz so gut gefallen hat wie Onyx. Er bekommt trotzdem fünf von fünf Punkte, aber es hat mich nicht so richtig, richtig begeistert. Ich weiß auch nicht. Das Ende war zwar ein ziemlicher Schocker, aber nicht ganz so schockierend - und ich habe das Gefühl, ich klinge gerade ziemlich bescheuert. Aber ja, trotzdem liebe ich natürlich die Welt und die Atmosphäre, die Charaktere und alles drum und dran. Daemon brauche ich ja wohl nicht noch explizit zu erwähnen, oder?

                  Bewertung                 

Dienstag, 20. Januar 2015

[Rezension] The Iron Trial

Titel: The Iron Trial
Originaltitel:
Autor: Holly Black & Cassandra Clare
Sprache: Englisch
Seitenzahl: 295
Erscheinung: September 2014
Gebundene Ausgabe: 13,13€
Themen: Zauberei, Freundschaft
Buchreihe: Ja, 1 von 5
Bewertung: 4 von 5

                     Inhalt                     

Most kids would do anything to pass the Iron Trial.

Not Callum Hunt. He wants to fail.

All his life, Call has been warned by his father to stay away from magic. If he succeeds at the Iron Trial and is admitted into the Magisterium, he is sure it can only mean bad things for him.

So he tries his best to do his worst - and fails at failing.

Now the Magisterium awaits him. It's a place that's both sensational and sinister, with dark ties to his past and a twisty path to his future.

The Iron Trial is just the beginning, for the biggest test is still to come...

                 Erster Satz                 

From a distance, the man struggling up the white face of the glacier might have looked like an ant crawling slowly up the side of a dinner plate.

                Meine Meinung                

Ich war so, so, so gespannt auf dieses Buch. Ich liebe ja Cassandra Clare. Sie gehört zu meinen Lieblingsautoren. Weswegen ich dieses Buch eigentlich sofort haben wollte. Natürlich bin ich dazu nicht gekommen, was ich aber dieses Jahr sofort geändert habe. 
Diese Voraussetzungen deuten ja eigentlich schon an, dass ich dieses Buch wirklich mögen wollte. Ich mochte die Idee und das Thema und so weiter echt richtig gerne und hatte richtig Lust, eine neue Magie-Internats-Reihe zu entdecken und dann weiter verfolgen zu können. Ich war dann allerdings etwas skeptisch, weil ich allgemein nicht so viele gute Rezensionen gelesen habe. Es war dann auch leider so, dass sich der Mittelteil für mich ziemlich gezogen hat. Das Buch hat eigentlich nur 300 Seiten und ich habe trotzdem sehr, sehr lange (für meine Verhältnisse) dafür gebraucht habe. Das Ende wurde dann aber wieder besser und es gab einen ziemlichen Plot-Twist, der mich echt geschockt hat. Deswegen bin ich jetzt sehr auf den nächsten Teil gespannt und auch relativ sicher, die Reihe weiter zu verfolgen.

                  Bewertung                 

Montag, 19. Januar 2015

Cover Monday #2


Here we go again.
Schon geht es weiter mit dem zweiten "Cover Monday". Heute gibt es noch eine Autorin, die nicht direkt neu ist. Tanya Stewner hat auch schon "Das Lied der Träumerin" geschrieben - falls das denn jemand kennt. Heute habe ich ihr neues Buch, das jetzt nicht direkt auf meiner Wunschliste steht, aber auf jeden Fall ein ganz tolles Cover hat! Der Klappentext verrät auch noch nicht besonders viel, aber ich kann mir vorstellen, dass es bestimmt ein schönes Buch für den Frühling/Sommer ist. Es erscheint am 19. Februar.


Wenn Juli nachdenken will, zieht sie sich auf ihre Lichtung zurück. Doch eines Tages ist sie nicht alleine dort. Ein Junge steht vor ihr, plötzlich und unerwartet. Ein Junge wie von einem anderen Stern, so schön und so geheimnisvoll ist er. Ihrer beider Liebe könnte die Welt verändern. Doch darf diese Liebe überhaupt sein?

Samstag, 17. Januar 2015

Fantasy- Lesenacht (lesen bis Alice aus dem Wunderland zurückkehrt) - Updatepost

19:16

Hallöchen ihr Lieben,
heute nehme ich also zum zweiten Mal an einer Lesenacht teil. Und wir starten gleich mit der ersten Frage: 

1. (19:00) Welches Buch liest du heute und wieso?
 Ich werde als erstes "Harry Potter and the Philosopher's Stone" anfangen. Davon möchte ich gerne die Hälfte lesen. Danach setze ich mich an Opal von Jennifer L. Armentrout, worauf ich auch schon unglaublich gespannt bin.

20:01

2. (19:50) Gehe auf Seite 111 und nenne uns den 11. Satz!
 Es ist irgendwie komisch einen Satz von einer Seite zu nennen, die ich noch gar nicht gelesen habe... Aber natürlich habe ich sie eigentlich doch gelesen :D
"When they shook their heads, he wailed."
Ich bin übrigens grandios weit bis Seite 19 gekommen (was das erste Kapitel ist).

20:42

2. (20:40) Was hältst du von der Gestaltung des Buches?
 Ich liebe die Gestaltung! Ich habe mir vor kurzem die neuen englischen Ausgaben, aus diesem tollen Schuber gekauft und die Cover sind total toll. Vorne im Buch ist sogar eine Karte enthalten!
Ich habe es übrigens nur auf Seite 24 geschafft, weil ich gerade noch nicht alleine bin und mein Bruder ausgerechnet jetzt ziemlich viel Aufmerksamkeit braucht.

21:34

3. (21:30) Wie lange bloggst du schon und wieso hast du angefangen?
Ich blogge jetzt schon fast drei Jahre... fällt mir gerade auf. Oh, mann. Also angefangen habe ich dann logischerweise im März 2012. Der Grund war eigentlich hauptsächlich, dass ich eine Übersicht darüber behalten wollte, was ich so lese und wie viel. Mittlerweile hat sich das natürlich geändert und es geht auch viel um den Austausch und Empfehlungen und so weiter, aber am Anfang habe ich darüber eigentlich kaum nachgedacht.
In diesen fünfzig Minuten, habe ich es geschafft Kapitel 2 zu Ende zu lesen. Bin jetzt also auf Seite 32. Danach habe ich mich dann mit meinem Bruder beschäftigt :D Ich hoffe aber, dass es jetzt bald besser wird!

22:40

4. (22:20) Was ist dein Lieblingsgenre und weshalb?
So, das vierte Update kommt etwas spät... Ich bin vom Wohnzimmer in mein Zimmer umgezogen und habe meinen Bruder ins Bett gebracht. Jetzt habe ich also endlich mehr Zeit zum Lesen. Sollte man meinen. Aber ich kann immerhin sagen, dass ich tatsächlich zwei Kapitel geschafft habe und jetzt auf Seite 66 bin!
Die Genrefrage ist wirklich schwer. Ich lese eigentlich alles gerne. Die einzigen Genres, die ich nicht so gerne mag, sind Biographien und Sachbücher - obwohl ich auch nicht ausschließen würde, sie jemals zu lesen. An sich schätze ich aber auch, dass Fantasy ziemlich weit oben auf der Liste steht. Vor allem, wenn man bedenkt, dass sowohl die Edelsteintrilogie als auch Game of Thrones dazuzählt.

23:15

5. (23:10) Welche Bücher würdest du mit auf eine verlassene Insel nehmen? Bedenke, du wirst dort 10 Jahre lang festsitzen. (max 10)
Wieso habe ich das Gefühl, dass die Fragen immer schwerer werden? (Es zählen übrigens keine Reihen als ein Buch). Deshalb werde ich jetzt einfach die Lieblingsteile meiner liebsten Reihen zusammenwürfeln:

1. Harry Potter und der Gefangene von Askaban
2. City of Glass
3. Clockwork Princess
4. Mockingjay
5. Silber - Das zweite Buch der Träume
6. Vampire Academy - Schattenträume
7. The Selection
8. Wait for you
9. Ignite Me
10. The Fault in our Stars

Diesmal bin ich übrigens bis Seite 111 gekommen. Es geht also tatsächlich voran! Wahrscheinlich werde ich aber nur noch bis halb eins oder so lesen, weil ich jetzt schon ziemlich müde bin. Der Tag war doch anstrengender als ich dachte. Mit Opal werde ich deswegen aber wohl eher nicht mehr anfangen.

00:03

6. (00:00) Eine Eiszeit ist ausgebrochen! Welches Buch verbrennst du als erstes?
Verbrennen ist natürlich hart, aber... wenn ich hier auf meinen "Hassbücher"-Stapel gucke (den ich auch einfach nicht loswerde), fällt mir als erstes Love Letters von Jaqueline Wilson ein. Das ist sogar ein Hardcover und es war so... dämlich. Die Charaktere, die Handlung und argh. Ich bin froh, dass ich mich nicht mehr so genau erinnere. Das würde ich als erstes verbrennen. Einfach, weil es hier gleich griffbereit liegt. Die anderen Bücher habe ich eigentlich zum größten Teil schon wieder verkauft.
Leute, das war's. Ich fühle mich so alt :D. Aber ich bin so müde... Insgesamt bin ich auf Seite 153 gekommen, was weniger ist, als ich erwartet habe, aber hey, der Tag hat sich doch etwas anders entwickelt als ich erwartet hatte. Also ist das okay. Ich wünsche allen anderen noch viel Spaß!

[Rezension] Amy & Roger's Epic Detour

Titel: Amy & Roger’s Epic Detour
Originaltitel:
Autor: Morgan Matson
Sprache: Englisch
Seitenzahl: 344
Erscheinung: Mai 2011
Taschenbuch: 8,40€
Themen: Sommer, Roadtrip, Liebe
Buchreihe: Nein
Bewertung: 5 von 5

                     Inhalt                     

Amy Curry thinks her life sucks. Her mom decides to move from California to Connecticut to start anew--just in time for Amy's senior year. Her dad recently died in a car accident. So Amy embarks on a road trip to escape from it all, driving cross-country from the home she's always known toward her new life. Joining Amy on the road trip is Roger, the son of Amy's mother's old friend. Amy hasn’t seen him in years, and she is less than thrilled to be driving across the country with a guy she barely knows. So she's surprised to find that she is developing a crush on him. At the same time, she’s coming to terms with her father’s death and how to put her own life back together after the accident. Told in traditional narrative as well as scraps from the road--diner napkins, motel receipts, postcards--this is the story of one girl's journey to find herself.

                 Erster Satz                 

I sat on the front steps of my house and watched the beige Subaru station wagon swing too quickly around the cul-de-sac.

                Meine Meinung                

Ich habe dieses Buch im Sommer gekauft und wollte es eigentlich auch genau dann lesen. Tja, wie ihr seht, hat das nicht besonders gut funktioniert. Jetzt, wo ich meinen SuB fast abgebaut habe und es nicht mehr für wärmere Tage aufheben wollte, habe ich es also endlich in die Hand genommen—und ärgere mich ein bisschen, es nicht früher getan zu haben. Natürlich hätte ich es besser wissen können. Natürlich gibt es immer noch bestimmt fünfzig Bücher, die ich längst gelesen habe wollte, aber hey. Was soll’s. Das schafft ja sowieso niemand. Die Geschichte und die Charaktere haben mir jedenfalls sehr gut gefallen und es hat Spaß gemacht, sie zu lesen. Es war einerseits genauso wie ich es mir vorgestellt hatte, andererseits aber auch anders. Irgendwie etwas bedrückter. Was mir an sich aber gut gefallen hat. Vielleicht hätte es mir noch ein bisschen besser gefallen, wenn es tatsächlich warm draußen gewesen wäre, aber irgendwie bezweifle ich das. Es hat nämlich auch so volle fünf Punkte bekommen. Zusätzlich zu der Atmosphäre, die in mir natürlich, wie in jedem anderen, der das Buch gelesen hat, auch, den Wunsch erweckt hat, einen Roadtrip durch Amerika zu machen, fand ich die Fokussierung auf das Familienleben von Amy wirklich toll. Die Autorin hat es total gut geschafft, dass man die Handlungen von ihnen total gut nachvollziehen konnte. Außerdem haben mir die vielen kleinen Einzelheiten wirklich gut gefallen. Zum Beispiel die Sache mit der Sonnenbrille. Sonst möchte ich natürlich noch mal kurz die Aufmachung des Buches erwähnen. Für alle, die es nicht wissen; es gibt Playlists, Fotos, Kassenzettel, Zeichnungen und alles Mögliche in dem Buch. Was nicht nur richtig cool aussieht, sondern auch noch sozusagen das gewisse Etwas ausmacht. Ich werde versuchen, das nächste Buch der Autorin Second Chance Summer diesen Sommer zu lesen und bin auf jeden Fall schon sehr gespannt darauf.

Und natürlich... meine Lieblingssongs aus den Playlists:

"Miss California" - Jack's Mannequin
"Wine Red" - The Hush Sound
"I Stand Corrected" - Vampire Weekend
"Birds of a Feather" - The Rosenbergs
"Heartbeats" - The Knife
"Buildings and Mountains" - The Republic Tigers
"Right Back Where We Started From" - Army Navy
"Show Me What I'm Looking For" - Carolina Liar
"Young Folks" - Peter, Bjorn & John
"The First Single" - The Format
"Nobody Move, Nobody Get Hurt" - We Are Scientists
"Starlight" - Muse
"A Plain Morning" - Dashboard Confessional
"The Trick To Life" - The Hoosiers
"All Hail The Heartbreaker" - The Spill Canvas
"My Beautiful Rescue" - This Providence
"Song In My Head" - Sherwood
"The Trees and the Wild" - Matt Pond PA
"How We Roll" - Plushgun
"Signal Fire" - Snow Patrol

                  Bewertung                 

Donnerstag, 15. Januar 2015

[Rezension] House of Night 12: Erlöst


Titel: House of Night 12: Erlöst
Originaltitel: Redeemed 
Autor: P.C. Cast und Kristin Cast
Sprache: Deutsch
Seitenzahl: 528
Erscheinung: Oktober 2014
Gebundene Ausgabe: 16,99€
Themen: Vampire, Krieg, Liebe
Buchreihe: Ja, 12 von 12
Bewertung: 3 von 5

                     Inhalt                     

Die Göttin der Dunkelheit zeigt ihr wahres Gesicht
Showdown in Tulsa: Neferet, die Göttin der Dunkelheit, hat allen ihr wahres Gesicht gezeigt. Sie ist jetzt die uneingeschränkte Herrscherin in Tulsa und im House of Night. Niemand – weder Mensch noch Vampyr - kann ihr mehr gefährlich werden. Nur mit Hilfe der alten Magie könnte man sie noch stoppen. Zoey Redbird ist die Einzige, die damit umgehen kann. Wer wird diesen allerletzten großen Kampf gewinnen?

                 Erster Satz                 

Mir war noch nie so düster zumute gewesen.

                Meine Meinung                

Ich habe mir dieses Buch für dieses Jahr vorgenommen, weil ich die House of Night- Reihe endlich beenden wollte. Jetzt habe ich das getan - und ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie froh ich darüber bin. Sie begleitet mich jetzt schon seit sehr, sehr, sehr langer Zeit (zumindest kommt es mir so vor). Ich wollte dieses Buch nicht kaufen, weil ich es einfach niemals über mich bringen könnte, dafür so viel Geld auszugeben. Die Reihe war für mich nach den ersten zwei Teilen immer nur Mittelmaß und ich mehrere Teile als Hörbuch (bei YouTube gibt es die alle, falls es jemandem ähnlich geht) gehört - oder sie mir ausgeliehen. Ich schätze daran lag es auch, dass ich nicht das Interesse verloren habe. Wenn ich diesen Teil nicht als Hörbuch gehört hätte, wäre die Bewertung wahrscheinlich nicht so "großzügig" ausgefallen.
Ich werde zum Inhalt gar nichts weiteres sagen. Immerhin ist es der z w ö l f t e Teil. Meiner Meinung nach hätte die Hälfte auch gereicht. Das Ende an sich ist ganz in Ordnung, aber wenn ich ehrlich bin, liegt mir an keinem der Charaktere genug, dass es mich wirklich interessiert hätte, ob er stirbt oder nicht. 

                  Bewertung                 

Mittwoch, 14. Januar 2015

Fantasy- Lesenacht (lesen bis Alice aus dem Wunderland zurückkehrt)

Hey ihr Lieben!
Heute habe ich "nur" einen kurzen Ankündigungspost für euch. Es findet nämlich wieder eine Lesenacht bei Ines von The Call Of Freedom and Love statt. Diesmal ist es eine interaktive Lesenacht, die auch etwas anders aufgebaut ist als sonst. Es gibt nämlich nicht mehr einen "großen" Updatepost auf ihrem Blog, sondern mehrere bei denen man dann zu jeder Frage einen Kommentar fragen kann. Wie man oben schon lesen findet sie am 17. Januar von 19:00- 03:00 Uhr statt.
Ich weiß jetzt schon, dass ich nicht so lange durchhalten werde, aber dieses Mal bin ich zumindest von Anfang an dabei.
Was ich lesen werde, weiß ich noch nicht genau. Aber wahrscheinlich werde ich "Opal" (den dritten Teil der Lux- Reihe) von Jennifer L. Armentrout lesen oder mit dem Re-Read von Harry Potter anfangen. 

Dienstag, 13. Januar 2015

Abgebrochene Bücher 2014

Hey ihr Lieben!
Diesen Post wollte ich eigentlich schon viel früher schreiben (und veröffentlichen), aber dann habe ich es mir doch anders überlegt, weil das Jahr ja noch gar nicht zu Ende war und es im Dezember sogar zwei Bücher gab, die ich abgebrochen habe.
Ich möchte schon mal vorweg sagen, dass ich vor diesem Jahr, nie ein Buch abgebrochen habe. Vorher habe ich mich immer gezwungen, das angefangene Buch auch zu beenden. Irgendwann habe ich aber bemerkt, dass das total bescheuert ist. Es gibt sooo viele Bücher, die ich lesen möchte und man hat ja nun mal nicht unbegrenzt Zeit, um alles zu schaffen, was man eigentlich gerne schaffen würde. Wieso sollte man sich also tagelang mit etwas quälen, was keinen Spaß macht?
Eben. Die schnellen Leser von uns, die, die ganz viel Zeit haben oder ihre Zeit gut nutzen, schaffen vielleicht 100-200 Bücher im Jahr. Und wie viele gibt es? Tausende. Niemand würde sich jemals darüber beschweren, aber ist es überhaupt möglich, die alle zu lesen? Ist es überhaupt möglich den Bruchteil der Bücher, der einen selbst interessiert, zu schaffen?
Es gibt also tatsächlich überhaupt keinen Grund in seiner wenigen Freizeit, die man hat, um seinem Hobby nachzugehen, auch noch schlechte Bücher zu lesen, schlechte Filme zu sehen, schlechtes Essen zu essen… Ich denke, jeder hat mittlerweile verstanden, was ich meine. Wenn das Buch einem eben auf Seite 100 nicht gefällt – abbrechen!
Das habe ich dieses Jahr also getan. Insgesamt sechs Mal. Tja… ich glaube, es gibt nur zwei, wofür mich jemand schlagen wollen könnte. Aber wir werden ja sehen :D

______________________________________________________________________________________


 

Er ist wieder da - Timur Vernes

Frankenstein - Mary Shelley

Feuer und Stein - Diana Gabaldon

Der Teufel trägt Prada - Lauren Weisberger

When God was a Rabbit  - Sarah Winman

Die Flüsse von London - Ben Aaronovitch

______________________________________________________________________________________

Brecht ihr Bücher ab? Was waren die absoluten Flops des letzten Jahres für euch?

Montag, 12. Januar 2015

Cover Monday #1


Hey ihr Lieben!
Letzte Woche hat Maura von The emotional life of books eine neue Aktion gestartet. Nämlich den Cover Monday. Dabei geht es darum, schöne Cover zu zeigen. Die Idee finde ich total toll und weil ich die Idee von "Waiting on Wednesday" auch super finde, habe ich beschlossen, die beiden zu kombinieren. 
Heute kommt also der erste Post aus dieser Kategorie mit dem Buch Die Buchspringer von Mechthild Gläser. Die Autorin hat soweit ich weiß schon Stadt aus Trug und Schatten geschrieben. Was mich an sich nicht so angesprochen, aber auch schon ein echt tolles Cover hat. Hier ist also ihr nächstes Buch mit einem noch tollerem Cover. Es erscheint am 16. Februar.


Während des Sommerurlaubs auf einer vergessenen Shetlandinsel erfährt Amy, dass sie als Mitglied der Familie Lennox of Stormsay über die Fähigkeit verfügt, in Bücher zu reisen und dort Einfluss auf die Geschichten zu nehmen. Schnell findet Amy Freunde in der Buchwelt: Schir Khan, der Tiger aus dem Dschungelbuch, hat stets wertvolle Ratschläge für sie, während Goethes Werther zwar seinen Liebeskummer in tintenhaltigen Cocktails ertränkt, Amy aber auch ein treuer Freund ist, seit sie ihn vor den Annäherungsversuchen der Hexen aus Macbeth gerettet hat. Lediglich die Idee, Oliver Twist Kaugummi zu schenken, war nicht die beste …

Doch bald merkt Amy, dass die Buchwelt nicht so friedlich ist, wie sie zunächst scheint. Erst verschwindet Geld aus den Schatzkammern von Ali Baba, dann verletzt sich Elizabeth Bennet auf dem Weg zum Ball mit Mr Darcy, sodass eine der bekanntesten Liebesgeschichten der Weltliteratur im Keim erstickt wird. Für Amy ist klar: Sie muss den Störenfried stellen! Doch erst, als sich die Zwischenfälle auch auf die Realität auswirken und schließlich sogar ein Todesopfer fordern, wird Amy klar, wie ernst die Bedrohung ist. Worauf hat es der geheimnisvolle Attentäter wirklich abgesehen?

Sonntag, 11. Januar 2015

[Rezension] Faking it - Alles nur ein Spiel


Titel: Faking it: Alles nur ein Spiel
Originaltitel: Faking it
Autor: Cora Carmack
Sprache: Deutsch
Seitenzahl: 331
Erscheinung: Oktober 2014
Taschenbuch: 9,99€
Themen: Liebe, College, Familie
Buchreihe: Ja, 2 von 3
Bewertung: 5 von 5

                     Inhalt                     

Max Miller hat ein Problem: Ihre Eltern haben sich zu einem Besuch angekündigt, und all die beschönigenden Halbwahrheiten, die sie ihnen über ihr Leben in Philadelphia erzählt hat, drohen aufzufliegen. Vor allem ihr Freund Mace ist mit seinen Tätowierungen alles andere als vorzeigbar. Da trifft Max den angehenden Schauspieler Cade und bittet ihn, sich ihren Eltern gegenüber als ihr Freund auszugeben. Doch Cade spielt seine Rolle zu gut, und Max weiß schon bald nicht mehr, wo ihr Spiel endet und wo echte Gefühle beginnen...

                 Erster Satz                 

Man sollte annehmen, dass ich mich mittlerweile daran gewöhnt hatte.

                Meine Meinung                

Ich war ja ein bisschen skeptisch gegenüber diesem Buch. Na ja - nicht direkt skeptisch, ich habe mich schon darauf gefreut - ich hatte den ersten Teil nur doch nicht mehr so gut in Erinnerung. ABER alle Sorgen haben sich schon nach den ersten Seiten in Luft aufgelöst. Das erste Kapitel fand ich ein bisschen nervig, aber danach hat es mir richtig, richtig gut gefallen. Ich mochte die beiden Charaktere Max und Cade total gerne. Deswegen hat es mir auch echt gut gefallen, dass es aus zwei Perspektiven geschrieben wurde, was im ersten ja nicht der Fall war. Die Geschichte hat mir hier auch einfach besser gefallen - damit konnte ich irgendwie mehr anfangen. Es war aber auch total lustig und dann wieder ziemlich ernst. Die Themen, die behandelt wurden, fand ich auch sehr interessant und gut gewählt. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen. Weswegen ich mich mittlerweile unglaublich auf den letzten Teil freue (obwohl ich gerade bezweifle, dass ich das noch lieber mögen werde als das hier). Dieses Buch war... ich weiß nicht so genau, wie ich das sagen soll. Ich will nicht sagen kein typisches NA, weil es das schon irgendwie ist... aber es war schon ein bisschen anders. Es war eher so eine Mischung aus Chick Lit und New Adult (das klingt irgendwie schlimmer als es ist), weil die Charaktere eben nicht mehr zur Uni gegangen sind und es deswegen nicht diese Atmosphäre hatte. 

                  Bewertung                 

Freitag, 9. Januar 2015

[Rezension] Black Dagger 21: Seelenprinz


Titel: Black Dagger 21: Seelenprinz
Originaltitel: Lover at Last #1
Autor: J. R. Ward
Sprache: Deutsch
Seitenzahl: 464
Erscheinung: Oktober 2013
Taschenbuch: 8,99€
Themen: Liebe, Krieg, Vampire
Buchreihe: Ja, 21 von 24
Bewertung: 5 von 5

                     Inhalt                     

Vampirkrieger Blay, allseits geachtetes Mitglied der BLACK DAGGER, muss den schwersten Kampf seines Lebens ausfechten: Er liebt seinen besten Freund Qhuinn, der sich seine Liebe zu Blay nicht eingestehen kann und sich der schönen Auserwählten Layla zuwendet, um mit ihr eine Familie zu gründen. Blays Herz ist gebrochen, denn er weiß, dass er sich nie wieder jemandem so verbunden fühlen wird wie Qhuinn. Doch ausgerechnet jetzt brauchen die BLACK DAGGER Blays ganze Stärke, denn ihre Feinde sind der Bruderschaft so nahe wie nie zuvor ...

                 Erster Satz                 

Qhuinn, Sohn des Lohstrong, betrat den Wohnsitz seiner Familie durch die herrschaftliche Eingangstür.

                Meine Meinung                

Ich glaube, das ist der erste Teil dieser Reihe, dem ich volle 5 von 5 Punkten gebe. Früher wusste ich immer nicht, was ich in diese Rezensionen schreiben soll, weil es halt irgendwie schon immer das Gleiche war. Natürlich nicht so richtig, aber im Großen und Ganzen doch irgendwie. ABER dieser hier war einfach unglaublich gut und anders. Der 20. Teil hat mich ja schon total geschockt, aber hier passieren genauso viele Dinge, die irgendwie schockierend sind und es geht um zwei meiner Lieblingscharaktere und... hach, ich weiß auch nicht. Ich kann es schon wieder gar nicht in Worte fassen... außer THE FEELS. 
Und ich bereue es so sehr, dass ich mir den zweiten Teil nicht gleich mitbestellt habe und argh. Ich will aber auch nicht, dass ich so schnell alle verfügbaren Bücher ausgelesen habe, weil erst im nächsten Monat der 24. Teil erscheint und ich nicht weiß, wann dann der nächste kommt. Dieser Teil hat mir mal wieder gezeigt, wie sehr ich diese Reihe liebe und auch wenn sie schon so endlos lang ist, liebe ich sie total und es wird einfach nie langweilig und meinetwegen kann sie hundert Teile habe und ich würde sie trotzdem noch weiter lesen. 

                  Bewertung                 
 
Design by Mira Dilemma.