Samstag, 19. Dezember 2015

[Rezension] Let it snow


Let it snow | John Green, Maureen Johnson und Lauren Myracle | 352 Seiten


Sparkling white snowdrifts, beautiful presents wrapped in ribbons, and multicolored lights glittering in the night through the falling snow. A Christmas Eve snowstorm transforms one small town into a romantic haven, the kind you see only in movies. Well, kinda. After all, a cold and wet hike from a stranded train through the middle of nowhere would not normally end with a delicious kiss from a charming stranger. And no one would think that a trip to the Waffle House through four feet of snow would lead to love with an old friend. Or that the way back to true love begins with a painfully early morning shift at Starbucks. Thanks to three of today’s bestselling teen authors—John Green, Maureen Johnson, and Lauren Myracle—the magic of the holidays shines on these hilarious and charming interconnected tales of love, romance, and breathtaking kisses.

It was the night before Christmas.

Dieses Buch steht bestimmt schon seit mindestens drei Jahren auf meiner Wunschliste, aber irgendwie haben die letzten Jahre zu Weihnachten immer andere Bücher herhalten müssen. Und irgendwie kam es für mich nicht in Frage das Buch zu einer anderen Zeit als an Weihnachten zu lesen. Da es sich um mehrere Kurzgeschichte in einem Buch handelt, die am Ende aber alle zusammenkommen—was ich übrigens total super fand—werde ich zuerst die Geschichten einzeln und dann noch einmal das Buch als Ganzes bewerten.

The Jubilee Express - Maureen Johnson
Die Geschichte um Jubilee hat mir gut gefallen, mich aber nicht völlig von den Socken gehauen. In Kurzgeschichten fällt es mir immer schwer, eine Beziehung zu den Charakteren aufzubauen, deswegen will ich das auch eigentlich gar nicht weiter thematisieren. Die Geschichte war auf jeden Fall leicht und irgendwie fluffig, obwohl ich nicht so genau weiß, wieso ausgerechnet das Wort mir dazu einfällt.
♥♥♥/♥ (3,5)

A Cheertastic Christmas Miracle - John Green
John Greens Geschichte war… irgendwie einfach typisch John Green. Was definitiv eine positive Eigenschaft ist. Es war locker und lustig und hat einfach Spaß gemacht beim Lesen. Ich wünschte, es würde bei uns auch mal wieder so schneien wie hier. Die Geschichte hat mich glaube ich am ehesten in Weihnachtsstimmung versetzt, auch, wenn das momentan immer noch nicht so ganz der Fall ist.
♥♥♥♥ (4)

  The Patron Saint of Pigs - Lauren Myracle
Die letzte Geschichte hat mich überrascht, weil sie aus der Sicht eines Charakters geschrieben wurde, bei dem ich einfach nicht damit gerechnet habe, dass er noch eine größere Rolle spielen wird. Sie hat mir also auch wirklich gut gefallen. Die Charaktere hier waren irgendwie… ich weiß gar nicht genau, wie ich es beschreiben soll, aber ich fand sie ein bisschen außergewöhnlich. Also eine ähnliche Konstellation habe ich soweit ich mich erinnern kann noch nie irgendwo anders gesehen.
♥♥♥♥ (4)

Insgesamt kann ich sagen, dass das Buch wirklich optimal für die Weihnachtszeit ist. Wenn einen ein Buch in Weihnachtsstimmung versetzen soll, dann dieses hier. Ich hätte gar nicht gedacht, dass es mir so gut gefällt, aber ich bin jetzt wirklich froh, dass ich es gelesen habe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.