Samstag, 7. November 2015

[Rezension] Just the Sexiest Man Alive

Just the Sexiest Man Alive | Julie James | 296 Seiten  |  Reihe #1
No woman could resist him—except the one he wanted most...

Cool, Calm, Collected...

Nothing fazes Taylor Donovan. In the courtroom she never lets the opposition see her sweat. In her personal life, she never lets any man rattle her—not even her cheating ex-fiancé. So when she's assigned to coach People's "Sexiest Man Alive" for his role in his next big legal thriller, she refuses to fall for the Hollywood heartthrob's charms. Even if he is the Jason Andrews.

Confident, Famous, Irresistible...

Jason Andrews is used to having women fall at his feet. When Taylor Donovan gives him the cold shoulder, he's thrown for a loop. She's unlike any other woman he's ever met: uninterested in the limelight, seemingly immune to his advances, and shockingly capable of saying no to him. She's the perfect challenge. And the more she rejects him, the more he begins to realize she may just be his perfect match.

Taylor Donovan may have been new to Los Angeles, but she certainly recognized a line of bullshit when she heard one.

Es ist eine Weile her seit ich die FBI- Reihe von Julie James für mich entdeckt habe. Damals habe ich nicht damit gerechnet, dass es mir so gut gefällt und bei dieser Reihe war das genauso. Da ihre andere Reihe mittlerweile eine meiner liebsten ist, wollte ich diese hier auch ausprobieren. Im Gegensatz zur FBI- Reihe wurde diese hier noch nicht ins Deutsche übersetzt, aber ich wollte sie natürlich trotzdem lesen.
Und na ja, der Titel und die Kurzbeschreibung klingt nun mal seeehr nach Klischee und die Bewertungen bei Goodreads waren auch eher durchschnittlich. Deswegen habe ich eigentlich nicht damit gerechnet, die Geschichte so gerne zu mögen. Es war interessant einen Einblick in die Leben der beiden Hauptcharaktere zu bekommen.
Taylor als Anwältin gehört mehr oder weniger zur klassischen Charakterwahl der Autorin. Auch in ihrer anderen Reihe gab es schon einige Anwälte, aber das Thema wird immer ein bisschen anders behandelt. Man lernt immer andere Seiten des Berufes kennen und das finde ich sehr spannend.
Jason fand ich am Anfang ziemlich amüsant, weil er so der typische arrogante Star war. Aber im Laufe der Zeit mochte ich in immer lieber. 
Am Ende ist mir die Geschichte sogar richtig nah gegangen, womit ich überhaupt nicht gerechnet hatte. Jetzt bin ich auf jeden Fall sehr gespannt auf die anderen Bücher aus der Reihe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.