Donnerstag, 29. Oktober 2015

[Rezension] Before Jamaica Lane

Before Jamaica Lane | Samantha Young | 310 Seiten | 13,56€ | Reihe #3
Despite her outgoing demeanor, Olivia is painfully insecure around the opposite sex—usually, she can’t get up the nerve to approach guys she’s interested in. But moving to Edinburgh has given her a new start, and, after she develops a crush on a sexy postgrad, she decides it’s time to push past her fears and go after what she wants.

Nate Sawyer is a gorgeous player who never commits, but to his close friends, he’s as loyal as they come. So when Olivia turns to him with her relationship woes, he offers to instruct her in the art of flirting and to help her become more sexually confident.

The friendly education in seduction soon grows into an intense and hot romance. But then Nate’s past and commitment issues rear their ugly heads, and Olivia is left broken-hearted. When Nate realizes he’s made the biggest mistake of his life, he will have to work harder than he ever has before to entice his best friend into falling back in love with him—or he may lose her forever…

Every time we turned a corner the icy cold wind hammered into us, almost spitefully, like it was mad when a building buffered us.

Eigentlich wollte ich das Buch schon lesen seit ich den zweiten Teil der Reihe im August gelesen habe und irgendwie sage ich das in letzter Zeit viel zu oft.
Die Reihe und ihre Charaktere sind mir inzwischen richtig an Herz gewachsen und es hat sich auch nach zwei Büchern schon ein bisschen angefühlt wie nach Hause zu kommen. Ich war richtig gespannt auf die Geschichte von Nate und Olivia. Die beiden mochte ich im zweiten Teil schon wirklich gerne.
Olivia ist ein richtig toller Charakter gewesen. Ich konnte ihre Gedanken einfach richtig gut nachvollziehen und obwohl sie gleichzeitig in manchen Situation unsicher und befangen war, hat sie doch immer ihre Meinung vertreten und genau das gesagt, was sie dachte. Nate mochte ich aber genauso gerne. Ich mag es bei Samantha Young einfach unglaublich gerne, dass ihre Charaktere so realistisch sind und alle ihre Macken haben. Und man ihre Entscheidungen - zumindest meistens - auch immer gut nachvollziehen kann. Das ist ja nun wirklich nicht bei allen so.
Ich bin jetzt jedenfalls sehr gespannt auf den nächsten Teil und hoffe, dass ich bald dazu komme ihn zu lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.