Sonntag, 23. August 2015

[Rezension] Demonica: Tödliche Verlockung

Demonica: Tödliche Verlockung | Larissa Ione | 443 Seiten | 9,99€ | Reihe #5

Als einzige weibliche Seminus-Dämonin ist Sinead Donnelly seit jeher eine Außenseiterin. Sie besitzt die Gabe, ihre Gegner im Kampf mit einer einzigen Berührung zu töten. Dabei setzt sie jedoch versehentlich ein gefährliches Virus frei, das Werwölfe umbringt. Zusammen mit dem Halbvampir Conall Dearghul versucht sie, ein Heilmittel zu finden.

»Die Warge müssen sterben.«


Es ist schon fast ein Jahr her, seit ich den letzten Teil der Reihe, Versuchung der Nacht, gelesen habe und irgendwie dauert es bei dieser Reihe danach immer ein bisschen, bis ich Lust auf das nächste Buch habe. Vor ein paar Wochen war es dann aber wieder soweit und ich habe den nächsten Teil in die Hand genommen.
Ich wusste schon ungefähr aus dem letzten Teil, um was - beziehungsweise wen - es hier geht und habe mich schon wirklich darauf gefreut. Sin, die Protagonistin, war mir trotz ihrer verschlossenen und abweisenden Art irgendwie sehr sympathisch. Conall mochte ich auch, obwohl es bei ihm ein bisschen länger gedauert hat, bis ich mich mit seinem Charakter anfreunden konnte.
Allerdings hat mir auch der Teil mit dem Virus und der Suche nach dem Heilmittel wirklich gut gefallen. Solche Sachen finde ich irgendwie unglaublich interessant. Ich bin auf jeden Fall froh, dass ich diese Reihe auch nach der langen Zeit noch weiterverfolgt habe und werde jetzt wahrscheinlich auch demnächst noch den nächsten/letzten deutschen Teil lesen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.