Montag, 29. Juni 2015

[Rezension] Wer will schon einen Rockstar?

Wer will schon einen Rockstar? | Kylie Scott | 365 Seiten | 9,99€ | Reihe #2

"Das Leben ist wie ein Lied. Lass es uns spielen!" 

Anne Rollins hat den schlimmsten Tag ihres Lebens hinter sich: Ihre Mitbewohnerin ist aus der gemeinsamen Wohnung verschwunden – mit allen Möbeln und ohne ihre Mietschulden zu begleichen. Um sich abzulenken, beschließt Anne kurzerhand, eine Freundin auf eine Party zu begleiten. Doch dort steht sie plötzlich niemand anderem gegenüber als Malcolm Ericson, dem Drummer der weltberühmten Rockband Stage Dive. Als dieser von Annes Problemen erfährt, macht er ihr ein Angebot, das verrückter nicht sein könnte: Er hilft ihr aus ihrer finanziellen Notlage, wenn sie im Gegenzug eine Zeit lang seine Freundin spielt ...

Etwas stimmte nicht.


Ich war ein bisschen skeptisch, als ich dieses Buch angefangen habe. Zwar hat mir der erste Teil am Anfang wirklich gut gefallen, aber danach gingen mir die Charaktere doch ziemlich auf die Nerven. Es gab dann doch einige Dinge, die mich gestört haben und deswegen wusste ich nicht, ob ich die Reihe überhaupt weiterverfolgen würde, weil ich einfach Angst hatte, dass es hier dann ähnlich wird. War es aber glücklicherweise nicht. 
Natürlich ist es auch ziemlich überzogen und die ganze Story erstreckt sich nur über einen sehr kurzen Zeitraum, was mich ja immer irgendwie stört. Ich finde dieses ganze "Insta-Love"- Sache einfach sehr unrealistisch. 
Sonst gab es aber eigentlich eher wenig, was mich gestört hat. Ich musste sogar einige Male laut lachen. Die Charaktere und die Geschichte war hier sonst nämlich doch recht unterschiedlich. Ich mochte Mal ziemlich gerne und mit Anne konnte ich auch irgendwie leben. Sie ging mir jedenfalls nicht so auf die Nerven wie Evelyn. Sie gehört jetzt auch nicht unbedingt zu meinen absoluten Lieblingscharakteren, aber es ging an sich schon. Ansonsten gab es nur noch eine Sache, die mich gestört hat und das war dieser idiotische Spitzname, den Mal ihr gegeben hat. Das fand ich einfach sehr, sehr nervig und ja, kann sein, dass das nur an mir liegt, aber ich kann diese kitschigen Kosenamen einfach überhaupt nicht leiden. 
Jedenfalls bin ich jetzt aber doch ziemlich sicher, dass ich die weiterverfolgen möchte. Ich bin sogar ein bisschen traurig, dass der nächste Teil erst im Oktober erscheint. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.