Montag, 29. September 2014

[Rezension] Rizzoli & Isles 6: Blutmale




Titel: Blutmale
Originaltitel: The Mephisto Club
Autor: Tess Gerritsen
Sprache: Deutsch
Seitenzahl: 410
Erscheinung: Januar 2009 (blanvalet)
Taschenbuch: 9,95€ 
Themen:  Krimi, Ritualmord, Dämonen
Buchreihe: Ja. 6 von 10
Bewertung: 4 von 5 

                     Inhalt                     

Eine Junge Frau wird tot aufgefunden, ihr Körper wurde für ein satanisches Ritual missbraucht. Bei der Autopsie entdeckt die Pathologin Maura Isles, dass die abgetrennte Hand der Toten einer anderen Frau gehört haben muss. Noch während Detective Jane Rizzoli nach dieser Leiche sucht, wird eine junge Polizistin aus ihrem Team getötet - und Maura Isles findet an ihrer Haustür bedrohliche Blutmale...

                 Erster Satz                 

Sie sahen aus wie die perfekte Familie 

                Meine Meinung                

Es ist schon eine Weile her, seitdem ich das letzte Mal ein Buch aus dieser Reihe gelesen habe und deswegen wollte ich das diesen Monat mal wieder tun. Die Geschichte an sich fand ich auch echt toll. Die Idee war wirklich gruselig, aber es hat es nicht so richtig geschafft, diese Atmosphäre so richtig zu vermitteln. Es war schon spannend, aber nur am Ende oder mal ganz kurz zwischendurch. Die Auflösung am Ende hat mir zuerst echt gut gefallen, aber danach war es irgendwie ein bisschen zu abgehackt und ging mir zu schnell. Sie ist nämlich so circa auf den letzten zehn oder fünfzehn Seiten. 
Trotzdem hat es sich schnell lesen lassen und auch sonst haben mir die persönlichen Geschichten von Jane und Maura echt gut gefallen. Es gibt nämlich wieder eine Parallele zur Serie, die ich ja wirklich sehr gerne mag. Das Buch hat mir also gefallen, es gibt aber deutlich bessere der Reihe. 

                  Bewertung                 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.