Montag, 25. August 2014

[Rezension] Kennen wir uns nicht?


Taschenbuch: 410 Seiten
Verlag: Goldmann (Oktober 2008)
Sprache: Deutsch
Preis: 8,95€
Buchreihe: Nein

Als Lexi Smart nach einem Unfall im Krankenhaus aufwacht, erleidet sie einen Schock: Die letzten drei Jahre sind komplett aus ihrer Erinnerung gelöscht, und sie erkennt sich selbst nicht wieder. Die junge Frau mit dem Mercedes, dem Chefposten und dem schwerreichen Ehemann soll sie sein? Offenbar führt sie ein tolles Leben. Seltsam nur, dass sie mit ihren alten Kolleginnen im Streit liegt und ihre neue beste Freundin ein Hohlkopf ist. Und dann taucht auch noch ein höchst attraktiver Mann auf, der etwas Unglaubliches behauptet.

 Wenn das nicht der absolut beschissenste Abend meines ganzen scheißbeschissenen Lebens ist!

Ich habe mir irgendwann letzten Sommer ein paar Bücher von Sophie Kinsella günstig bei eBay gekauft, weil ich die Autorin einfach mal ausprobieren wollte. Zwei davon habe ich dann auch gleich gelesen, aber dieses hier lag noch sehr viel länger herum und deswegen hat es diesen Monat zur SuB-Leichenchallenge gepasst. Ich freue mich auch darüber, dass ich es jetzt endlich gelesen habe, denn es hat mir eigentlich echt gut gefallen. Dieses Buch habe ich an einem sehr regnerischen Tag im Urlaub gelesen und es war irgendwie ein ziemlich perfektes Buch für diese Zeit, weil es so schön locker leicht war, man aber nicht wirklich darüber nachdenken musste, was passiert. 
Die Protagonistin war mir relativ sympathisch, besonders mochte ich aber Jon, den fand ich irgendwie richtig cool und lustig. Und die anderen Charaktere haben mir auch ganz gut gefallen. Die Idee der Geschichte war auch ziemlich lustig, weil die Protagonistin irgendwie eine ganz lustige Art hatte mit ihrer ganzen Situation umzugehen. 
Den Schreibstil von Sophie Kinsella mochte ich auch wiederum sehr gerne, weil man die Bücher einfach so schnell lesen kann. Die anderen beiden Einzelbände Göttin in Gummistiefeln und Kein Kuss unter dieser Nummer möchte ich auch wirklich gerne lesen, werde sie aber höchstwahrscheinlich auch eher gebraucht kaufen. 

Kommentare:

  1. Das Buch fand ich auch ganz gut :) Ist ein schön lockeres, das man mal zwischendurch lesen kann ;)

    AntwortenLöschen

 
Design by Mira Dilemma.