Samstag, 31. Mai 2014

Veränderungen und Gedanken

Hi ihr Lieben!

Veränderung 1

Ich plane diesen Post schon ziemlich lange. Genau genommen seitdem ich zwei YouTubevideos über Rezensionen gesehen habe (falls jemand interessiert, welche, es sind diese beiden: 1 und 2).  Ich möchte gerade gar nicht so genau darauf eingehen, worum es ging, es geht nur darum, dass ich die Sache mit den Rezensionen ein bisschen anders angehen möchte. In dem ersten der beiden Videos von Luna Wood spricht sie darüber, dass sie unter ihren Rezensionen öfter Kommentare bekommen hat, dass sie ja gar keine richtigen Rezensionen mache, da sie nicht besonders gegliedert sind und so weiter. Ich mache das ja genauso wenig und mir war auch eigentlich von Anfang an klar, dass es keine richtigen Rezensionen sind. Es ging immer eher darum, dass ich einigermaßen kurz und knapp meine Meinung über ein Buch sage und Bücher empfehle oder eben nicht. Im zweiten Video von den Glimmerfeen ging es darum, dass Rezensionen eigentlich ziemlich idiotisch sind (das wurde natürlich nicht so gesagt, aber so vereinfache ich es jetzt einfach mal), weil man ja für niemand anderen entscheiden kann, ob er das Buch mögen wird oder nicht. Das ist mir bei einer meiner Rezensionen aufgefallen und zwar bei der zu The One, unter der Marie von Ohbitteliesmichdoch einen Kommentar geschrieben hat, wo sie mir so ziemlich in jedem Punkt widersprochen hat. Das hat mich natürlich an sich überhaupt nicht gestört. Ich finde es total super, wenn man über ein Buch diskutieren kann, aber mir ist aufgefallen, dass es eben doch einen ziemlich großen Unterschied bei den Meinungen gibt, was eben bestimmte Bücher betrifft - was ja natürlich echt toll ist. Deswegen macht es aber meiner Meinung nach ziemlich wenig Sinn zu sagen: Das müsst ihr gelesen haben oder das kann ich wirklich jedem empfehlen, was ich ja unter Büchern, die mir wirklich gut gefallen haben, ziemlich häufig mache. Ich werde meine Art Rezensionen zu schreiben jetzt natürlich nicht von Grund auf ändern, aber ich werde versuchen, solche Formulierungen zu vermeiden. Ein weiterer Grund ist, dass ich gerne einen Teil in die Rezensionen einbringen möchte, wo ich etwas für diejenigen schreibe, die das Buch schon gelesen habe. Also sozusagen einen Spoilerbereich. Bei manchen Büchern habe ich nämlich wirklich das Bedürfnis darüber zu diskutieren, wie einem das Ende oder irgendetwas in der Art gefallen hat. Ich weiß noch nicht so genau, wie ich das dann händle, vor allem, weil es in den Kommentaren etwas schwierig werden könnte, aber irgendwie wird das schon klappen. Ich glaube zwar noch nicht, dass sich diese Änderungen jetzt sofort geben wird, aber spätestens bei City of Heavenly Fire werde ich nicht anders können als zu spoilern. Des Weiteren vermisse ich es irgendwie, mir Zitate aus Büchern aufzuschreiben, die entweder echt lustig oder poetisch oder einfach nur cool werden. Ich werde also versuchen, auch das noch irgendwie in die Rezensionen zu integrieren.

Veränderung 2

Als nächstes gibt es eine kleine Veränderung bei den Neuerscheinungsposts. Es ist ja wahrscheinlich schon mehreren von euch aufgefallen, dass ich im Moment ziemlich viel auf Englisch lese und auch eine Menge englische Bücher auf meiner Wunschliste stehen. Deswegen habe ich spontan beschlossen, jetzt auch "offiziell" englische Bücher mit in die Neuerscheinungsposts zu integrieren, obwohl ich das natürlich vorher, bei denen, die ich kaum erwarten konnte, schon gemacht habe. 

Veränderung 3

Zuletzt geht es noch um die Lesestatistik, die ich ebenfalls ein bisschen anders gestalten möchte. Und zwar habe ich den Aufbau von "gelesenen Büchern", "gelesenen Seiten insgesamt/pro Tag" und das "Highlight des Monats" ja schon ziemlich lange und werde das jetzt ein bisschen verändern. Es gibt ein paar neue Kategorien, die ich mir von ein paar anderen Blogs abgeguckt habe, hinzufügen. Das werde ich auch gleich bei dem nächsten Post einmal ausprobieren und ihr werdet es dann morgen sowieso schon sehen! :D

1 Kommentar:

  1. Als ich meinen Namen gelesen habe, gab's ne kleine Schrecksekunde. So: Oh nein, was kommt jetzt. :D
    Aber ja, mir ist das jetzt letztens auch erst wieder aufgefallen. Bei meiner Rezension zu Of Poseidon. Bei manchen Büchern ist das auch so, dass ich andere Meinungen verstehen kann (wie bei Of Poseidon eben), bei anderen.. kann ich den Geschichten irgendwie nix Gutes abgewinnen. Ist wahrscheinlich auch eher in die Richtung so, oder? Obwohl ich manchmal schon gedacht habe: "Okay, eigentlich ist es gut. Aber es ist nix für mich."
    Auf jeden Fall hast du natürlich recht. Man kann das immer nur aus seiner persönlichen Sicht schreiben. Da irgendwie zu versuchen, das Objektiv zu gestalten, kann fast nur in die Hose gehen, denke ich. Vor allem macht es auch nur halb so wenig Spaß solche Rezensionen zu lesen, die Emotionen außen vor lassen. Ich möchte doch gerne total Lust auf ein Buch bekommen, weil der Rezensent fangirlt. Oder mich totlachen über die ganzen Sachen, die derjenige kritisiert.
    Das mit dem Spoilerbereich finde ich richtig, richtig gut! Und das mit den englischen Neuerscheinungen definitiv auch. ;)

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen

 
Design by Mira Dilemma.