Freitag, 18. April 2014

[Books meet movie] Die Bestimmung

Hallöchen,
ich war gestern Abend im Kino und habe mir mit zwei Freundinnen (eine, die das Buch gelesen hat und eine, die es nicht gelesen hat) Divergent - Die Bestimmung angesehen. Es ist schon wieder eine halbe Ewigkeit her seit ich eine Filmreview geschrieben habe, aber es wurde mal wieder Zeit.

Vorneweg muss ich erst einmal zugeben, dass ich mir noch nicht einmal den Trailer angesehen habe, weil ich mir am Anfang gar nicht sicher war, ob ich den Film überhaupt sehen will. Ich war nie ein Riesenfan der Reihe, habe dem ersten Teil zwar fünf Punkte gegeben, und fand ihn auch wirklich gut, aber so richtig begeistern konnte er mich dann auch nicht. Allerdings hatte ich eine ziemlich gute Erinnerung an den ersten Teil und deswegen war ich schon irgendwie gespannt darauf. (Es war aber auch nicht so wie bei City of Bones, wo ich richtig Angst hatte, dass der Film schlecht wird). An diesen hier bin ich also mit nicht so großen Erwartungen herangegangen und muss jetzt im Nachhinein sagen, dass er mir eigentlich ganz gut gefallen hat.

 Die Wahl der Schauspieler hat mir eigentlich recht gut gefallen. Ich kannte bis jetzt keinen davon - nur Caleb, Tris' Bruder, aus den Trailern zu The Fault in our Stars. An sich fand ich aber, dass sie ihre Rolle alle ganz gut gespielt haben. Mit Tris also Shailene Woodley konnte ich mich recht schnell anfreunden, bei Four hat es allerdings etwas länger gedauert. Am Anfang war er mir irgendwie richtig unsympathisch - obwohl er das im Buch vielleicht auch war und ich weiß es einfach nicht mehr genau. Es ist dann aber im Laufe der Zeit besser geworden. Kristina fand ich auch ziemlich cool und Tori an die ich mich gar nicht mehr so genau erinnert habe. Die Schauspielerin von ihrer Mutter hat mir auch gut gefallen, nur Peter und Will konnte ich nicht so richtig auseinander halten. 
Allerdings muss ich auch sagen, dass mich der Film weder umgehauen noch tief beeindruckt hat. Er war in Ordnung, aber das war es eigentlich auch schon. Es ist für eine Buchverfilmung okay, aber, na ja, eben nichts Besonderes. 

FAZIT

Mäßig spannend und mittelmäßig

Kommentare:

  1. Ich kenne das Buch noch nicht, aber den Film finde ich megagenial :D Muss mir direkt die Reihe zulegen, obwohl ich gehört habe, dass Band 1 mit Abstand der beste sein soll.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also das Buch fand ich auf jeden Fall um Längen besser als den Film und kann es dir nur empfehlen, den zweiten Teil mochte ich aber echt nicht mehr so gerne
      Liebe Grüße

      Löschen

 
Design by Mira Dilemma.