Montag, 3. März 2014

[Rezension] Riskante Nähe


Taschenbuch: 454 Seiten
Verlag: Lyx (Juli 2011)
Sprache: Deutsch
Preis: 9,99€
Buchreihe: Ja, 2 von 5

Die Waffenexpertin Karen Lombard wird von einem Unbekannten in einer U-Bahn-Station auf die Gleise gestoßen - einer von zahllosen » Unfällen «, die ihr in den letzten Jahren zugestoßen sind. Hilfesuchend wendet sie sich an den einzigen Mann, dem sie vertrauen kann: Clint Hunter. Der ehemalige Captain einer Spezialeinheit der SEALs hat ihr schon einmal das Leben gerettet, und Karen hat ihn seither nicht vergessen können...

Karen Lombard atmete tief durch, als die Haustür hinter ihrem Mann zufiel.

Okay. Mmm. Ich habe irgendwie ein bisschen gewartet bis ich diese Rezension schreibe und deswegen weiß ich jetzt gar nicht mehr so genau, was ich schreiben soll.
Ich wollte dieses Buch auf jeden Fall wirklich gerne lesen und habe mich wirklich darauf gefreut. Meine Mutter hat gesagt, dass ihr der Teil in der Reihe am besten gefallen hat und deswegen war ich erst recht neugierig.
Also Hauptcharakter Nr. 1, Clint, hat mir von Anfang an wirklich gut gefallen (er kam ja auch im ersten Teil schon einmal vor). Der zweite Hauptcharakter, Karen, fand ich eher interessant als dass sie mir so gut gefallen hätte. Die Handlung war auch wirklich interessant und es war eine ziemlich schöne Liebesgeschichte. Es war vielleicht nichts komplett Neues, aber es ist wirklich schön geschrieben und ich habe das Buch an einem Wochenende durchgelesen.
Danach gibt es noch eine weitere Liebesgeschichte zwischen zwei Charakteren, deren Namen ich jetzt erstmal nicht verrate. Diese hat mir auch total gut gefallen und die Charaktere haben mir auch ziemlich gut gefallen. Vor allem der weibliche Part.
Der Schreibstil war auch wieder richtig super und ich werde im März auf jeden Fall den nächsten Teil lesen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.