Donnerstag, 29. August 2013

[Rezension] Black Dagger 12: Vampirträume


Taschenbuch: 344 Seiten
Verlag: Heyne
Sprache: Deutsch
Preis: 7,99€
Buchreihe: Ja, 12 von 20


Während der Vampirkrieger Phury noch zögert, seine neue Rolle als Primal zu erfüllen, lebt sich die Auserwählte Cormia im Anwesen der Bruderschaft immer besser ein. Doch die Beziehung zwischen Phury und Cormia ist von Zweifeln und Missverständnissen geprägt, und Phury glaubt immer weniger daran, seiner Aufgabe gewachsen zu sein. Seine innere Zerrissenheit lässt ihn schließlich einen furchtbaren Fehler begehen. Unterdessen steigt der ehemalige Vampir Lash zum neuen Anführer der Gesellschaft der Lesser auf. Mit ungeheurer Brutalität geht er gegen die Vampiraristokratie vor, und Wrath und die Bruderschaft der Black Dagger haben schon bald alle Hände voll damit zu tun, ihre Leute zu beschützen. Und dann taucht auch noch der gefallene Engel Lassiter auf, der behauptet, der Bruderschaft einen äußerst kostbaren Verlust ersetzen zu können...


In ihrem Schlafzimmer im Obergeschoss des Hauses der Bruderschaft setzte sich Cormia auf den Boden vor ein Architekturmodell, das sie am Abend zuvor begonnen hatte, eine Schachtel Zahnstocher in der Hand, eine Schüssel Erbsen neben sich.


Beim letzten Teil habe ich mich ja "beschwert", dass die Bücher langsam ziemlich eintönig werden. Ich denke jetzt, dass es einfach an dem elften Buch lag. Das zwölfte hat mir nämlich wieder richtig, richtig gut gefallen. Es war echt spannend und es gab eine ziemliche interessante Wendung mit der ich überhaupt nicht gerechnet habe. Im Prinzip sieht man ja schon alles kommen und das war ja das, was mich am letzten Buch gestört hat. Hier war es aber gar nicht so. Das Buch hat mir wieder richtig Lust auf die Reihe gemacht und deshalb habe ich mir auch gleich den nächsten Teil ausgeliehen. 
Es ging ja hier um Phury und Cormia, die mir zwar beide nicht sooo sympathisch sind, aber die Geschichte und vor allem das drum herum hat mir trotzdem wirklich gut gefallen.
Ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Teil.





Mittwoch, 28. August 2013

Books & Songs #1

Hey!

Ja, "schon wieder" eine neue Reihe. Ich weiß, dass das vielleicht etwas viel werden könnte, aber ich werde das einfach immer machen, wenn sich genug angesammelt hat. 
Hier so es darum gehen, dass ich bestimmten Büchern, Lieder zuordne, die meiner Meinung nach gut zur Geschichte, zu den Charakteren oder der Stimmung oder was auch immer passen. Ich habe das auf irgendeinem Youtubechannel gesehen und fand die Idee wirklich klasse. 










Montag, 26. August 2013

Wochenrückblick #5

Hallöchen!

Heute kommt endlich mal der nächste Teil zum Wochenrückblick. Ich weiß gar nicht, warum ich das so lange nicht geschrieben habe, aber irgendwie ist das immer so ein großer Aufwand. 
Diese Woche habe ich irgendwie ziemlich viele Filme gesehen und zwei Serien gesehen. Musik habe ich irgendwie kaum etwas Neues gehört, aber das muss es ja auch nicht immer sein.


Wie schon gesagt, ich habe irgendwie echt viele Filme gesehen. Und zwar vier. Ich bin irgendwie im Moment total im Filmfieber. Ich weiß auch nicht...
Den ersten Film habe ich am Dienstag geschaut und das war V wie Vendetta. Der Film ist ja schon ziemlich alt. Na ja, 2006 oder so. Und ich hatte ihn noch nie gesehen. Er hat mir wirklich gut gefallen und hat ja auch so einen Dystopiecharakter und deshalb passt das ja auch ganz gut zu den ganzen Büchern hier. Hier ist noch mal der Trailer:


Danach am Mittwochabend habe ich The Place beyond the Pines geguckt. Und der hat mir auch unfassbar gut gefallen. Die Thematik hat mir super gut gefallen und es gab total viele überraschende Wendungen und ich fand auch die drei Teile toll, in die der Film eingeteilt war. Außerdem hat er mich wirklich zum Nachdenken angeregt. (Und er ist mit Ryan Gosling und Bradley Cooper, ich meine, das sagt doch schon alles.) Trailer:


Am Donnerstag war ich dann im Kino und habe den zweiten Teil von Percy Jackson geguckt. Also Percy Jackson - Im Bann des Zyklopen, der mir aber leider nicht so gut gefallen hätte. Also wenn ich dem ersten vielleicht so 7,5 oder 8 von zehn Punkten gegeben hätte, hat der jetzt nur noch 6 bekommen. Es war irgendwie seehr vorhersehbar, noch vorhersehbarer als der erste...


Freitagabend habe ich mit meinem Bruder mal wieder einen Animationsfilm gesehen und zwar Epic - Verborgenes Königreich. Der Film hat mir auch richtig gut gefallen und ich finde die Botschaft davon auch total super und auch total lustig. Es gab ein paar Stellen, an denen ich total laut lachen musste.



Am Montag habe ich zwei Folgen von The Mentalist geschaut, die aktuelle im Fernsehen und die Folge davor, die ich wegen der Kursfahrt verpasst habe. Und die letzte Folge (Staffel 5, Folge 16: Kein zurück) hat mich wirklich schockiert und ich bin schon total gespannt, wenn heute Abend die neue Folge kommt. Und gestern habe ich dann die zweite New Girl - Staffel beendet. Sie hat mir immer noch gut gefallen. Ist natürlich nicht total herausragend, aber ganz nett für zwischendurch.


Ja, besonders viel neues habe ich nicht gehört, aber es gibt doch ein paar Lieder, die mir wirklich gut gefallen.






Sonntag, 25. August 2013

[Rezension] Hex Hall 3: Dämonenbann


Broschiert: 299 Seiten
Verlag: Egmont Lyx (2012)
Sprache: Deutsch
Preis: 9,99€          
Buchreihe: Ja, 3 von 3


Sophie Mercer ist gehörig in Schwierigkeiten. Sie hat ihre dämonischen Kräfte verloren, wurden von ihren Freunden getrennt und ist nun mitten in einem Lager von Kriegerinnen gelandet, die magische Wesen wie Sophie eigentlich jagen. Doch statt sie zu töten, eröffnen ihr die Brannick-Frauen, dass sie der Schlüssel ist, um einen Krieg der magischen Welt zu verhindern. Aber wie kann Sophie das ohne Kräfte gelingen?


Manchmal ist Magie wirklich ätzend.


Im Gegensatz zu der Cassia und Ky - Reihe bin ich bei dieser Trilogie hier wirklich traurig, dass sie zu Ende ist. Der Anfang des dritten Teils war zwar etwas chaotisch, aber das hat sich relativ schnell gelegt und dann war das Buch einfach nur total klasse!
Es war lustig und spannend. Man wurde ständig überrascht und trotzdem haben sich die Ereignisse nicht überschlagen. Die Charaktere haben sich toll weiterentwickelt und es hat mir auch gut gefallen, dass so viele aus den vorigen Bänden wieder aufgegriffen wurden.
Genauso toll war es auch, dass alles in Hex Hall "geendet" hat und alles ein stimmiges Bild ergeben hat (wenn ihr versteht, was ich meine. Ich habe gerade ernsthaft fünf Minuten überlegt, wie ich das ausdrücken könnte.) Das Buch ist auf jeden Fall ein tolles Finale und genauso gut wie die Bände davor.
Alles in allem, kann ich die Trilogie also nur empfehlen. Die Bücher sind ja auch ausnahmsweise auch mal nicht so teuer und auch nicht sooo dick. 
Der Schreibstil hat mir immer noch so gut gefallen wie davor, weil es einfach so super lustig war. Sophie ist wirklich eine tolle Protagonistin und ich fand es beeindruckend wie sie mit allem umgeht.





Samstag, 24. August 2013

re-read Challenge?

Hey ihr Lieben!

Ich hatte ich im Sommer eigentlich vorgehabt ein paar Bücher noch einmal zu lesen, was ja eher weniger gut geklappt hat. (Ich habe ein Buch noch mal gelesen.) 
Und na ja, deshalb habe ich mir überlegt, dass ich daraus eine "Challenge" mache. Ich habe mir ja schon vorgenommen, dass ich jeden Monat ein englisches Buch lese, was bis jetzt auch ziemlich gut geklappt hat und jetzt habe ich mir gedacht, dass ich auch einfach jeden Monat ein Buch noch mal lese. 
Ich weiß natürlich noch nicht, ob das immer klappt oder ob ich immer ein Buch finde auf das ich Lust habe, weil ich ja dann genau weiß, worauf ich mich da einlasse :D
Die Idee an sich hat mir aber wirklich gut gefallen und ich versuche das jetzt einfach mal den Rest des Jahres durchzuziehen. Das wären ja immer noch vier Bücher :)

Liebe Grüße :)

Freitag, 23. August 2013

[Rezension] Cassia & Ky 3: Die Ankunft


Gebundene Ausgabe: 594 Seiten
Verlag: FJB (2013)
Sprache: Deutsch
Preis: 16,99€
Buchreihe: Ja, 3 von 3


Stell dir vor, du konntest fliehen - vor dem System, das dir befohlen hat, wie du leben und wen du lieben sollst. Unter Lebensgefahr hast du deine Liebe wiedergefunden - eine Liebe, die das System töten wollte.

Jetzt willst du das System besiegen, doch dafür musst du zurück. Zurück in dein altes Leben. Zurück zu einem Geheimnis, das tief in dir verborgen ist.
Es wird alles verändern.
Dein Leben.
Deine Liebe.


Jeden Morgen geht die Sonne auf, färbt die Erde rot, und ich denke: Dies könnte der Tag sein, an dem sich alles ändert.


Ich wollte dieses Buch schon so lange lesen und ich wollte es mögen. Ich hatte wirklich Angst davor, dass es schlecht sein könnte, weil alle Bewertungen nicht besonders positiv ausgefallen sind. 
Doch am Anfang war ich wirklich gefesselt. Es hat mir sehr gut gefallen und ich fand es sehr interessant, wie immer abwechselnd aus Xanders, Cassias und Kys Sicht erzählt wurde, weil sich so verschiedene Bausteine der Geschichte perfekt zusammengesetzt wurden.
Doch ich kann die "schlechten" Bewertungen auch irgendwie verstehen. Denn man hat indirekt schon das Gefühl, dass nicht viel passiert. Es passiert schon etwas, aber es gibt nicht einen spannenden Moment, nicht ein schockierende Stelle und alles plätschert einfach nur so dahin. Das fand ich nach den ersten zwei Bänden wirklich schade.
Wie sich die Revolution entwickelt hat, hat mir aber ziemlich gut gefallen. Es war eine ziemliche kreative Idee und genauso hat mir auch die Kreativität im Allgemeinen im Buch gefallen. Es hat mir vom ersten Band an total gut gefallen, dass Gedichte, Geschichten und Bilder so eine große Rolle gespielt haben. 
Der Schreibstil war auch wieder klasse, so poetisch. 
Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum das Buch noch vier Punkte bekommt. Aber wirklich nur gerade so.



Donnerstag, 22. August 2013

[Rezension] An Abundance of Katherines


Taschenbuch: 212 Seiten
Verlag: Speak (2006)
Sprache: Englisch
Preis: 7,50€
Buchreihe: Nein


When it comes to relationships, Colin Singleton's type is girls named Katherine. And when it comes to girls named Katherine, Colin always getting dumped. Nineteen times, to be exact. On a road trip miles from home, this anagram-happy, washed-up child prodigy has ten thousand dollars in his pocket, a bloodthirsty feral hog on his trail, and an overweight, Judge Judy - loving best friend riding shotgun - but no Katherines. Colin is on a mission to prove The Theorem of Underlying Katherine Predictability, which he hopes will predict the future of any relationship and avenge Dumpees everywhere, and may finally win him the girl.


The morning after noted child prodigy Colin Singleton graduated from high school and got dumped for the nineteenth time by a girl named Katherine, he took a bath.


Ich wollte ja die John Green Bücher eigentlich in einem Rutsch also innerhalb von vier Monaten und dann jeden Monat eins lesen, aber irgendwie hat das nicht so richtig geklappt. Das Buch habe ich ebenfalls mit nach Italien genommen und auf der Rückfahrt, auf der ich einfach nur ziemlich fertig war, angefangen. Ich weiß nicht, ob es daran lag, dass mir die ersten achtzig Seiten nicht besonders gut gefallen haben oder daran, dass sie wirklich nicht so gut sind.
Danach wurde das Buch aber immer besser und obwohl ich am Anfang davon überzeugt war, ihm nur drei Punkte zu geben, hat sich das dann im Laufe der Zeit ziemlich schnell geändert. Ich muss aber zugeben, dass  ich es auch nicht sooo unfassbar lustig fand wie es wahrscheinlich sein sollte. 
Hassan an sich sollte wohl wirklich lustig sein, was ich aber eher nicht so fand. Colin hat mich am Anfang einfach nur ziemlich aufgeregt, weil er die ganze Zeit nur rumgeheult hat und ich seine Handlungen einfach nicht wirklich nachvollziehen konnte. Lindsey mochte ich eigentlich ziemlich gerne und es wurde dann auch nach den ersten achtzig Seiten besser mit den Charakteren.
Der Schreibstil von John Green hat mir hier auch ganz gut gefallen, aber er war auch nicht total überragend. Es gab am Schluss noch ein paar Wendungen, die ganz nett waren, aber auch nicht so unfassbar schockierend.



Mittwoch, 21. August 2013

Die Bücherdiebin wird verfilmt

Hey ihr Lieben!

Es ist spät - na ja einigermaßen zumindest - und morgen muss ich wieder in die Schule. Aber ich kann jetzt noch nicht schlafen. Ich habe eben gerade den Trailer von The Book Thief also die Bücherdiebin entdeckt und ich hatte Tränen in den Augen als ich ihn mir angesehen habe.
Das Buch war eines meiner Highlightbücher letztes Jahr und ich wusste gar nicht, dass es verfilmt werden sollte. Den Trailer finde ich wirklich gut und ich bin schon sehr, sehr gespannt auf den Film.




[Rezension] Kalte Asche


Taschenbuch: 430 Seiten
Verlag: rororo (2008)
Sprache: Deutsch
Preis: 9,95€
Buchreihe: Ja, 2 von 5


Asche ist alles, was von ihr übrig geblieben ist. Fast alles. Als der Rechtsmediziner David Hunter die Überreste der Frau in einem verfallenen Cottage auf der schottischen Insel Runa zum ersten Mal erblickt, weiß er sofort: Dieser Tod war kein Unfall. Er will seine Erkenntnisse dem Superintendent mitteilen, doch die Leitung bliebt tot. Ein Sturm hat die Insel von der Außenwelt abgeschnitten. Da geschieht ein weiterer Mord...


Bei entsprechender Temperatur brennt alles.


Es ist schon fast ein Jahr her, dass ich den ersten Teil gelesen habe und obwohl der mir echt gut gefallen hat und das Buch schon länger auf meinem SuB liegt, habe ich es erst jetzt "geschafft" es zu lesen. Ich dachte irgendwie, dass es ja eine ganz gute Abwechslung wäre, wenn ich dann nach Die Landkarte der Liebe einen Thriller lese. Ich habe ja auch schon ziemlich lange keinen Thriller mehr gelesen.
Das Buch spielt im Februar und es regnet eigentlich ununterbrochen, was ein bisschen komisch war, weil es in Italien eigentlich immer so um die dreißig Grad waren. Trotzdem hat es der Geschichte natürlich keinen Abbruch getan. Es war von Anfang an total spannend, kein bisschen vorhersehbar und hatte so viele Wendungen, dass ich eigentlich die ganze Zeit über absolut keine Ahnung hatte, was ich jetzt erwarten konnte und was nicht. Es konnte nämlich irgendwie alles passieren. Man konnte sich nie sicher sein, dass gewissen Leuten nichts passiert. Deshalb hat es mir auch wirklich, wirklich gut gefallen. Besonders das Ende hat mich toootal überrascht und ich kann es eigentlich kaum erwarten, den nächsten Teil zu lesen. Das habe ich aber leider nicht zu Hause und ich müsste es mir erst kaufen. Also der Teil konnte mich genauso wie der erste echt begeistern und ich will jetzt sofort wissen, wie es weitergeht!



Montag, 19. August 2013

Two days off...

Hey ihr Lieben!

Da habe ich mich heute mehr oder weniger erfolgreich durch den ersten richtigen Schultag gequält und dann fahre ich abends zum Arzt und BAAM bin ich plötzlich zwei Tage krankgeschrieben.
Ich war noch nie krankgeschrieben.
Ich bin auch nie krank.
Aber ich war auf Kursfahrt letzte Woche (hatte ich das erwähnt?) in Italien und es war total super, aber am letzten Tag waren wir in einem Aquapark, so mit verschiedenen Rutschen und so, und das hat auch echt viel Spaß gemacht, aber daran liegt es jetzt wohl, dass ich krank bin. 
Ich bin noch nicht mal richtig krank. Ich habe "nur" eine Harnwegsinfektion (klingt böse, ist es auch). Also mir geht es eigentlich gut ich muss nur ständig aufs Klo rennen...
Eigentlich hasse ich es krank zu sein und bin ziemlich froh, dass ich das ganze letzte Jahr jeden Tag in der Schule war. Ich habe auch jetzt die nächsten zwei Tage Angst etwas zu verpassen, aber ich habe ja genug Leute, die mir Zettel und so mitbringen können. 
Deshalb bin ich eigentlich ganz froh, dass ich mal zwei Tage Zeit habe. (Ich hatte zwar eigentlich in letzter Zeit mehr als genug, aber ich war schon ewig nicht mehr in der Schulzeit krank). Manchmal braucht man das eben irgendwie, oder?
Und immerhin komme ich so, neben Hausaufgaben natürlich, ein bisschen mehr zum Lesen und schaffe Die Ankunft in den nächsten Tagen. Das Buch gefällt mir bis jetzt übrigens richtig gut!

Wie geht's euch so? Habt ihr "schon" wieder Schule?

Sonntag, 18. August 2013

[Ich lese...] Cassia & Ky 3: Die Ankunft





Stell dir vor, du konntest fliehen - vor dem System, das dir befohlen hat, wie du leben und wen du lieben sollst. Unter Lebensgefahr hast du deine Liebe wiedergefunden - eine Liebe, die das System töten wollte.
Jetzt willst du das System besiegen, doch dafür musst du zurück. Zurück in dein altes Leben. Zurück zu einem Geheimnis, das tief in dir verborgen ist.
Es wird alles verändern.
Dein Leben.
Deine Liebe.

[Rezension] Die Landkarte der Liebe


Taschenbuch: 351 Seiten
Verlag: Piper (2012)
Sprache: Deutsch
Preis: 9,99€
Buchreihe: Nein


Ein meerblaues Reisetagebuch. Das ist alles, was Katie von ihrer Schwester bleibt. Denn Mia ist tot. Im Bali stürzte sie von einer Klippe. Katie hat nur eine Chance, das Geheimnis um den Tod ihrer unnahbaren Schwester zu lüften: ihr Tagebuch zu lesen und den Stationen ihrer Reise zu folgen. Und so taucht Katie immer tiefer in das Leben ihrer Schwester ein und entziffert Stück für Stück Mias ganz persönliche Landkarte der Liebe...


Katie hatte vom Meer geträumt.


Das Buch ist schon ziemlich lange auf meinem SuB und dann habe ich kurz vor der Kursfahrt eine Rezension auf Youtube gesehen, wo die Youtuberin total von diesem Buch geschwärmt hat und dann habe ich spontan beschlossen es einfach mitzunehmen.
Ich habe es auch mehr oder weniger in einem Rutsch durchgelesen und es hat mir unfassbar gut gefallen. Es war total spannend und man wollte immer wissen, wie es weitergeht. Die Charaktere sind mir total schnell ans Herz gewachsen. Deshalb hat mir auch die Aufteilung also, dass die Kapitel abwechselnd aus Mias und Katies Sicht erzählt werden. Obwohl ich zugeben muss, dass Katie mir am Anfang nicht ganz sooo gut gefallen hat. Und Ed mochte ich ja auch nie so richtig. Finn dafür aber schon.
Ich finde, das Buch zeigt total gut, wie unterschiedliche Menschen sein können. Ich fand die Geschichte an sich auch total super. Man macht sich hinterher auch Gedanken darüber, was einem wirklich wichtig ist. Und es hat mir auch sehr gut gefallen, dass das Meer so eine große Rolle spielt. Denn ich liebe das Meer auch total und deshalb konnte ich diese Liebe auch total gut nachvollziehen.
Ich kann das Buch wirklich nur empfehlen!



Samstag, 17. August 2013

[Rezension] Harry Potter und der Gefangene von Askaban


Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: Carlsen (2000)
Sprache: Deutsch
Preis: 16,90€

Buchreihe: Ja, 3 von 7


Natürlich weiß Harry, dass das Zaubern in den Ferien strengstens verboten ist, und trotzdem befördert er seine schreckliche Tante mit einem Schwebezauber an die Decke. Die Konsequenz ist normalerweise: Schulverweis! Nicht so bei Harry; im Gegenteil, man behandelt ihn wie ein rohes Ei. Hat es etwa damit zu tun, dass ein gefürchteter Verbrecher in die Schule eingedrungen ist und es auf Harry abgesehen hat? Mit seinen Freunden Ron und Hermine versucht Harry ein Geflecht aus Verrat, Rache, Feigheit und Verleumdung aufzudröseln und stößt dabei auf Dinge, die ihn fast an seinem Verstand zweifeln lassen.


Harry Potter war in vielerlei Hinsicht ein höchst ungewöhnlicher Junge.


Ich weiß schon wieder nicht, was ich in der Rezension über dieses Buch schreiben soll außer, dass es mir total gut gefallen hat.
Es hatte natürlich nicht den gewünschten Effekt mit den Plot Twists etc, weil ich ja die Filme vorher schon gesehen habe und deshalb weiß ich einfach nicht, wie ich es bewerten soll.
Die Charaktere waren wieder total super und haben sich auch echt gut weiterentwickelt.
Die Geschichte war auch sehr interessant und spannend, sogar, obwohl ich eigentlich schon wusste, was passiert.
Seit ich den Film gesehen habe, ist jetzt aber doch noch relativ viel Zeit vergangen, zumindest ein paar Monate und ich habe auch das Gefühl, dass ein paar winzige Dinge anders waren als im Film. Kann das sein?
Dass ich die Reihe jetzt mit ein paar Jahren Verspätung lese und rezensiere, ist schon irgendwie ein bisschen schwierig, aber na ja, ich weiß einfach nicht so genau, was ich sagen soll.



Sonntag, 11. August 2013

[Rezension] it. Girl: Süß, naiv und intrigant


Taschenbuch: 252 Seiten
Verlag: cbt (2009)
Sprache: Deutsch
Preis: 9,95€
Buchreihe: Ja, 4 von 10


It-Girl Jenny kann einfach nicht vergessen, dass ihr Freund Easy hinter ihrem Rücken mit seiner Ex Callie rumgemacht hat. Also gönnt sie sich einen knackigen Trostpreis: Freshman Julian, so smart, so locker soooo... Pech für Jenny, dass Oberzicke Tinsley ebenfalls hinter Julian her ist und ihr Lieblingsspielzeug nach allen Regeln der intriganten Lästerkunst mit gespitzten, rotlackierten Fingernägeln verteidigt.


Der Zeichenkurs war gerade zu Ende.


Eigentlich finde ich es ja nicht so toll Bücher an einem Tag zu lesen, weil ich dann das Gefühl habe, dass ich mir nicht genug Zeit nehme und die Geschichte im einen Ohr rein und im anderen wieder raus geht. Aber bei diesem Buch konnte ich irgendwie nicht anders. Ich habe es nicht in einem Stück gelesen und zwischendurch immer wieder Pause gemacht, aber es war einfach total super. Es hat mich total gefesselt und ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Die Entwicklung der Geschichte hat mir sehr, sehr gut gefallen und das Ende hat mich teilweise so schockiert, dass ich am liebsten sofort den nächsten Teil lesen würde. Und als ich dann gerade dabei war das Buch zu lesen, ist mir aufgefallen, dass es ja angeblich nur noch einen weiteren Teil gibt. Auf Deutsch zumindest. Und dann habe ich noch mal genauer recherchiert und es gibt auf Englisch tatsächlich noch fünf weitere Bände, was mich tootal freut. Ich werde die Reihe dann einfach auf Englisch weiterlesen. Ich würde eventuell sogar sagen, dass mir dieser Teil der Reihe am allerbesten gefallen hat. Eigentlich zögere ich ja meistens solcher "leichten" Lektüre so eine gute Bewertung zu geben, aber es hat mir einfach unfassbar gut gefallen und deswegen: Wieso nicht?



 
Design by Mira Dilemma.