Samstag, 21. Dezember 2013

[Rezension] Harry Potter und der Halbblutprinz


Gebundene Ausgabe: 656 Seiten
Verlag: Carlsen(Oktober 2005)
Sprache: Deutsch
Preis: 22,90€
Buchreihe: Ja, 6 von 7


Seit Voldemort, der gefährlichste schwarze Magier aller Zeiten, zurückgekehrt ist, herrschen Aufruhr und Gewalt in der magischen Welt. Als Harry Potter und seine Freunde Ron und Hermine zu ihrem sechsten Schuljahr nach Hogwarts kommen, gelten strengste Sicherheitsmaßnahmen in der Zaubererschule. Dumbledore will seine Schützlinge vor dem Zugriff des Bösen bewahren. Um Harry zu wappnen, erforscht er mit ihm die Geschichte des Dunklen Lords. Ob auch Harrys Zaubertrankbuch, das früher einem »Halbblutprinzen« gehörte, ihm zu helfen kann? Nur ein Detail fehlt, das Harry finden muss, dann liegt das Geheimnis um Voldemort offen. Dumbledore führt ihn, doch im alles entscheidenen Moment ist der Halbblutprinz zur Stelle und zeigt sein wahres Gesicht.


Es ging auf Mitternacht zu, der Premierminister saß allein in seinem Büro und las einen langen Bericht, der ihm durch den Kopf strich, ohne den geringsten Sinn zu hinterlassen.


Ich kann nicht noch eine Rezension über Harry Potter schreiben, in der es nur darum geht, dass es total super ist, oder? Es ist nämlich total super, aber das überrascht ja sowieso keinen mehr. Ich bereue es immer noch so sehr, dass ich erst so spät damit angefangen habe. Aber ich freue mich trotzdem darüber, dass ich bald die ganze Reihe gelesen habe. Danach habe ich mir vorgenommen, mir die Bücher zu kaufen und dann noch mal von vorne anzufangen. Ich freue mich wirklich sehr darauf.
Ich will nicht wirklich viel über den Inhalt verraten, weil es 1. sowieso der sechste Teil ist und 2. jeder die Geschichte kennt. Und wenn er sie noch nicht kennt, will er das auch nicht.
Das Buch ist wirklich toll und der Schreibstil ist wieder mal super. Die Seitenzahl passt auch wirklich gut, obwohl ich das Ende ein bisschen abrupt fand, aber es passte auch irgendwie.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.