Dienstag, 12. November 2013

[Rezension] Rush of Love 3: Vereint


Taschenbuch: 254
Verlag: Piper (Oktober 2013)
Sprache: Deutsch
Preis: 8,99€
Buchreihe: Ja, 3 von 3


Alles scheint endlich perfekt: Blaire ist mit ihrer großen Liebe Rush verlobt und trägt sein Kind unter ihrem Herzen. Sie hat in Rosemary Beach echte Freunde gefunden und sogar damit begonnen, die verkorkste Beziehung zu ihrem Vater zu kitten. Doch ein erster Schatten fällt auf das Glück der beiden Liebenden, als  Rushs Vater auftaucht, um ihn um Hilfe zu bitten, und schon bald ziehen noch dunklere Gewitterwolken auf...


Ohne Bühnen-Make-Up und schwarze Lederklamotten sah er aus wie ein ältere Version von Rush.


Ach ja, was soll ich sagen?
Obwohl ich schon vom zweiten Teil nicht mehr so begeistert war, habe ich mich doch auf diesen hier gefreut. Ich hatte die Hoffnung, dass vielleicht genau die Teile, die mich am zweiten Teil gestört haben, hier nicht mehr so stark vertreten sind. Leider war genau das Gegenteil der Fall.
Am meisten im zweiten Teil hat mich ja gestört, dass Rush einfach so... nervig bzw. bevormundend war und ja. Irgendwie hat mich das echt ziemlich angekotzt. Wenn das jemand mit mir machen würde, ich glaube ich würde den an die Wand klatschen :D
Nein, ernsthaft.
Es hat mich einfach wirklich, wirklich genervt. Die Handlung an sich war aber wieder ganz interessant - und eigentlich der einzige Grund, warum ich noch weitergelesen habe. Ich war schon neugierig darauf, wie es weitergeht.
Es wird auch nach dieser Trilogie noch einen weiteren Ableger geben, wo es dann um andere Charaktere geht, die hier auch eine kleine Rolle gespielt haben. Darauf bin ich auch gespannt, aber ich denke, das ich es mir jetzt erstmal noch nicht kaufen werde.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.