Donnerstag, 10. Oktober 2013

[Rezension] Die Flammende


Gebundene Ausgabe: 510 Seiten
Verlag: Carlsen (2011)
Sprache: Deutsch
Preis: 19,90€
Buchreihe: Ja, 2 von 3


Wer das Mädchen mit den Haaren wie Feuer einmal gesehen hat, wird sie nie wieder vergessen: Fire übt eine unwiderstehliche Macht auf alle Lebewesen in ihrer Nähe aus. Zudem kann sie in die Gedanken anderer Menschen eindringen - nur nicht in die von Prinz Brigan. Was für ein Mensch ist dieser unnahbare Feldherr, und welche Rolle spielt er im Kampf um den Thron? Fire kann sich dem Netz aus Verschwörungen, das sich um sie herum entspinnt, nicht entziehen. Ebenso wenig wie dem Mann, der so widerstreitende Gefühle in ihr hervorruft ...


Larch dachte oft, dass er den Tod seiner Frau Mikra niemals verwunden hätte, wenn sein neugeborener Sohn nicht gewesen wäre.


Das Buch hat auch schon wieder viel zu lange auf meinem SuB gelegen. Ich habe es irgendwann im Sommer gekauft. So im Juni oder Juli. Es sind zwar "erst" zwei oder drei Monate, aber dafür, dass mir der erste Teil so gut gefallen hat, hat es echt lange gedauert. Dabei bin ich jetzt so froh, dass ich es gelesen habe.
Allerdings muss ich sagen, dass ich das Buch am Anfang eigentlich nur mit vier Punkte bewerten wollte. Die ersten 300 Seiten haben sich irgendwie ziemlich gezogen und ich hatte das Gefühl, ich käme überhaupt nicht voran - trotzdem waren die ersten Seiten nicht schlecht. 
Es hat ein bisschen gedauert, aber die letzten zweihundert Seiten waren richtig, richtig super. Es war total spannend und ich konnte das Buch gar nicht mehr zur Seite legen.
Aber wegen dieser 300 Seiten am Anfang wollte ich dem Buch eigentlich nur vier Punkte geben, weil ich es nicht eingesehen habe, dass es trotzdem ein so gute Bewertung bekommt.
Aber jetzt bringe ich es nicht übers Herz, ihm nur vier Sterne zu geben. (Ich bin manchmal echt bescheuert). Denn das Buch hat mir wirklich so gut gefallen, das Ende war einfach toll. Und irgendwo in der Mitte hatte ich sogar Tränen in den Augen.
Die Charaktere haben mir auch gut gefallen. Fire hat mir am Anfang zwar noch nicht so gut gefallen (das hat wohl auch dazu beigetragen, dass ich es nicht so gut fand), aber sie hat sich im Laufe des Buches nur zum Guten verändert.
Brigan mochte ich am Anfang auch nicht, aber das hat sich auch relativ schnell gelegt. 
Am Ende war es auch total schockierend, weil es so viele "Geheimnisse" gab, die aufgeklärt wurden und das war teilweise so krass. 
Ich kann es wirklich nur empfehlen und freue mich schon sehr auf den letzten Teil!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.