Samstag, 27. Juli 2013

[Rezension] Silber: Das erste Buch der Träume


Gebundene Ausgabe: 408 Seiten
Verlag: FBJ (2013)
Sprache: Deutsch
Preis: 18,99€
Buchreihe: Ja, 1 von 3


Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet.
Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett. 
Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen…


Der Hund schnüffelte an meinem Koffer. 


Ich war mir ja wirklich nicht sicher, welches Buch ich nach Der Junge, der Träume schenkte lesen sollte, weil es mir so unfassbar gut gefallen hat und ich deshalb nicht wollte, dass das Buch danach irgendwie grundsätzlich total "schlecht" dasteht. Das war glücklicherweise aber nicht so. Mit Silber habe ich gleich das nächste Highlightbuch dieses Jahr und freue mich total darüber.
Ich wusste schon nach den ersten paar Kapiteln, dass das Buch mich total begeistern kann und ich hätte es wirklich am liebsten in einem Stück komplett durchgelesen. Dafür war es mir dann aber doch irgendwie zu schade. Ich konnte es dann aber letztlich doch nur auf drei Tage herauszögern. Und jetzt sitze ich hier und MUSS unbedingt den zweiten Teil haben. Ich hatte schon ewig nicht mehr so ein Buch bei dem ich es nicht erwarten konnte, dass der nächste Teil rauskommt. Seit Clockwork Prince Anfang des Jahres nicht mehr. Aber egal. Das hat ja nicht so richtig viel mit dem Buch zu tun, obwohl doch eigentlich schon.
Ich habe schon auf den ersten fünfzig Seiten gelacht, wie bei allen Büchern davor zusammen. Es ist wirklich unfassbar lustig und ich liebe Liv, die Protagonistin, mit ihrer sarkastischen Art. Sie hat mir echt von Anfang an total gut gefallen, genauso wie Mia. Sie hatte ich auch schon nach wenigen Seiten ins Herz geschlossen. Und Lottie auch. Es war auch ziemlich witzig, wie sich alle mehr oder weniger über Deutsche lustig gemacht haben. Livs Mutter erinnert mich ja total an meine, deswegen fand ich sie auch ziemlich interessant und Ernest ist irgendwie so der perfekte peinliche Stiefvater. Florence und Grayson mochte ich ja am Anfang nicht so richtig und Florence auch am Ende noch nicht, aber sie ist auch irgendwie ein vielfältiger Charakter und man kann ja nicht immer alle mögen, aber Grayson mochte ich am Ende auch richtig gerne und ich habe mir auch so einen großen Bruder gewünscht :D (obwohl er genauso alt ist wie ich). Und dann natürlich Henry. Ich weiß gar nicht so recht, was ich dazu sagen soll außer, dass ich auch bitte einen Henry für mich hätte :D. Und über Jasper könnte ich mich stundenlang kaputtlachen.
Die Handlung war auch total cool und diese Traumwelten fand ich sehr interessant (ich habe auch von dem Buch geträumt, was ich irgendwie ein bisschen gruselig fand). Das Ende kam irgendwie echt überraschend und ich hätte echt nicht damit gerechnet, obwohl es im Nachhinein doch ein paar Andeutungen gab.
Dann fand ich es noch gut, dass sich das Buch über einen relativ großen Zeitraum erstreckt, weil es mich immer irgendwie nervt, wenn ein Buch nur so 3-4 Tage dauert.
Der Schreibstil ist natürlich auch total klasse und Kerstin Gier hat mit dem Buch mal wieder bewiesen, dass sie mit Cassandra Clare meine Lieblingsautorin ist und das auch bleiben wird! Ich werde mir den zweiten Teil der Reihe auf jeden Fall vorbestellen, sobald der Erscheinungstermin feststeht, obwohl das wahrscheinlich noch ein Jahr oder so dauert >:( (Für alle, die es noch nicht gelesen haben, obwohl das wahrscheinlich echt nicht mehr viele sind, ich kann das Buch wirklich nur empfehlen, aber ich wüsste auch nicht, ob ich mir das Buch gekauft hätte, weil es ja doch ziemlich teuer ist.) Jetzt bin ich aber auf jeden Fall sooo froh, dass ich es gelesen habe.



+ Bonusfeder



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.