Mittwoch, 5. Juni 2013

[Rezension] Rizzoli & Isles 3: Todsünde


Taschenbuch: 411 Seiten
Verlag: blanvalet (2006)
Sprache: Deutsch
Buchreihe: Ja, 3 von 9      
Preis: 8,95€


In einem Kloster nahe der Stadt Boston ist die Novizin Camille Maginnes brutal erschlagen worden. Bei der Autopsie findet die Pathologin Maura Isles heraus, dass die junge Frau kurze Zeit vor ihrem Tod entbunden haben muss- doch von dem Kind fehlt jede Spur. Dann wird eine zweite Frauenleiche gefunden, bei der Maura Anzeichen für eine frühere Lepra-Erkrankung feststellt. Detective Jane Rizzoli, die mit den Ermittlungen betraut wird, und Maura Isles vermuten eine Verbindung der beiden Fälle. Und die Entdeckung eines grausamen Geheimnisses gibt Jane und Maura auf schreckliche Weise Recht...


Der Mann weigerte sich strikt, ihn auch nur einen Meter weiter zu fahren.


Ich habe mit diesem Teil der Reihe anfangen, nachdem ich gerade die zweite Staffel der Serie beendet hatte und ich bin mir nicht sicher, ob das eine gute Entscheidung war oder nicht. Ich liebe die Serie. Und einen großen Teil tragen die wirklich tollen einzigartigen Charaktere dazu bei. Aber in der Buchreihe sind die Charaktere so ganz anders. Also nicht komplett, die Grundzüge sind noch zu erkennen, irgendwie, aber die lustigen Momente fehlen völlig. Dafür waren die Bücher immer spannender (na ja, die beiden ersten Bücher befassten sich mit einem Fall, der in der Serie auch ziemlich spannend dargestellt wurde - also stimmt das vielleicht doch nicht so richtig). Und es ist ja in einer Serie nicht so einfach jede Folge unglaublich spannend zu gestalten. Der Teil hier war auch der erste Fall, der nichts mit dem vorigen zu tun hatte. Die Idee dahinter war ziemlich gut, aber irgendwie fand ich sie jetzt auch nicht so überraschend oder überragend und ich bin schon relativ früh dahinter gekommen, wie alles zusammenhängt. Nur wer der Mörder war, blieb mir bis zum Ende ein Rätsel. Was wahrscheinlich ein Pluspunkt sein sollte, aber als er sich dann "zu erkennen gegeben" hat, war es weder ein Schock noch eine Überraschung. Ich habe es irgendwie eher nur so "hingenommen". Und hier hat auch irgendwie die Spannung gefehlt. Es gab höchstens zwei wirklich spannende Stellen. Die eine Stelle kam aber schon ziemlich am Anfang. Sie war aber wirklich richtig gut. 
Also ich bin ein bisschen zwiegespalten. Auch eine Veränderung, die Jane betrifft, hat mir irgendwie nicht so richtig gepasst. Es passt einfach so überhaupt nicht zu ihr... Aber vielleicht schafft die Autorin es ja im nächsten Teil das irgendwie noch zu lösen. Ich bin auf jeden Fall gespannt auf den nächsten Teil und hoffe, dass er mir wieder besser gefällt als dieser hier!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.